Portalsuche

Publikationen

Cosmetic Dentistry

Aktuelle Ausgabe

Cosmetic Dentistry

Jahr 2015 Ausgabe 01

Cosmetic Dentistry

Cosmetic Dentistry

Jahr 2015 Ausgabe 01

1

Titel

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

3

Editorial: „Ästhetik interdisziplinär“

Dr. Jens Voss

Ein neues Jahr hat begonnen und ich freue mich mit Ihnen gemeinsam auf die Neuheiten, Innovationen und Trends, die uns im März zur Internationalen Dental-Schau (IDS) in Köln erwarten. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr mit den großen und kleinen Herausforderungen in unserer täglichen patientenbezogenen Klinik- und Praxisarbeit. Und, ich freue mich auf ein Jahr voller Events, Workshops und Kongresse...

4

Inhalt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

6

Zahnform- und Smilelinekorrektur durch Veneers

ZTM Jost P. Prestin

Im vorliegenden Beitrag wird die Wiederherstellung der natürlichen Lachlinie mithilfe von -Veneers beschrieben. Durch das Nichtvorhandensein der lateralen Schneidezähne wurden außerdem die Eckzähne sowie die ersten Prämolaren so in ihrer Form verändert, dass diese jetzt einer natürlichen Frontzahnsituation entsprechen.

14

Zirkonoxidverstärkte Silikatkeramik in der Anwendung

Priv.-Doz. Dr. med. dent. Sven Rinke, M.Sc., M.Sc., Dr. Sabine Schäfer

Mit der Entwicklung der sog. zirkonoxidverstärkten Silikatkeramiken (ZLS) steht eine hochfeste Glaskeramikvariante zur Verfügung, die für die CAD/CAM-Bearbeitung optimiert wurde und neben guten Schleif- und Poliereigenschaften auch gute lichtoptische Eigenschaften bietet. Erste klinische Erfahrungen zeigen, dass mit diesen Materialien in der Chairside-Anwendung sehr gute ästhetische Ergebnisse erreicht werden können, was im Wesentlichen auf die guten lichtoptischen Eigenschaften des Werkstoffs zurückzuführen ist.

20

Vollkommene Ästhetik mit geringem Aufwand

Dr. Dr. Karl-Heinz Letzner

Im folgenden Fall soll gezeigt werden, dass neben der Verarbeitungstechnik und der Erfahrung des Behandlers auch die Eigenschaften des verwendeten Komposites eine wesentliche Rolle beim Erfolg einer Restauration spielen. Bei einer Frontzahnkorrektur kommt das Komposit Enamel plus HRi (LOSER & CO, Leverkusen) zum Einsatz. Das verwendete Komposit hat einen Lichtbrechungsindex, der dem des natürlichen Schmelzes entspricht.

24

Composite-Restaurationen im Seitenzahnbereich – einfach und zuverlässig

Dr. Nicolas Lehmann

Eine gelungene Restauration bedarf neben der schonenden Präparation eines durchdachten und nachhaltigen Füllungskonzepts. Seit einiger Zeit ist oft von den sogenannten Bulk-Fill-Composites die Rede. Wo steckt das eigentliche Potenzial für den Anwender? Denn trotz der Fortschritte im Bereich der adhäsiven Zahnheilkunde ist die Schrumpfung von Composite nach wie vor als problematisch anzusehen und ein möglicher Grund für den Misserfolg einer Restauration. Während der Polymerisation schwankt die Volumenschrumpfung von Composite zwischen 1,5 und 5 Vol.-%.

28

News

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

32

Eine Innovation im professionellen Home-Bleaching

Dr. Luigi Leonardi

Der Wunsch nach weißen Zähnen hat bei unseren Patienten innerhalb der letzten Jahre stark zugenommen. Die Nachfrage zur Zahnaufhellung als kosmetische Behandlung steigt trotz der Konjunkturschwäche, welche die Bereiche Ästhetik und Kosmetik nur geringfügig betroffen hat, stetig. Wir leben heute in einer Welt, in der das äußere -Erscheinungsbild in allen Lebensbereichen von wesentlicher Bedeutung ist. Laut unabhängigen, von der American Association of Cosmetic Dentistry durchgeführter Studien: ...

38

Das DISG®-Modell: Eine Einführung für die Zahnarztpraxis

Dr. Lea Höfel

Im Umgang mit Patienten und Teammitgliedern ist es hilfreich, Kenntnisse über unterschiedliche Persönlichkeiten, Bedürfnisse und Kommunikationsstrukturen zu haben. Im Jahr 2014 wurde diese Thematik in der cosmetic dentistry aus dem Blickwinkel von persönlichkeitsbeschreibenden Metaprogrammen beleuchtet. In den Ausgaben 2015 wird ein weiteres Persönlichkeits- bzw. Verhaltensmodell vorgestellt, das im Vergleich weniger differenziert, aber dadurch übersichtlicher und leichter anwendbar ist.

40

Recht: Nicht jeder anspruchsvolle Patient ist in der Rechtsprechung wohlgelitten

Prof. Dr. Thomas Ratajczak

Es gibt immer wieder sehr kuriose Zahnarzthaftungsprozesse, deren fachliches Substrat man jedenfalls aus ex-post-Betrachtung besser in anderen Fachgebieten verordnet sehen möchte, vornehmlich in der Psychiatrie oder in der generellen Un-willigkeit, teure Behandlungen auch zu bezahlen. Naturgemäß tut man sich als Zahnarzt schwer, im Prozess auf die möglicherweise nur mit solchen Zusammenhängen zu erklärende Klage des Patienten hinzuweisen. Das schafft die im Verhältnis zum Patienten bestehenden Probleme bekanntlich nicht aus der Welt, sondern eher neue. Aber es gibt immer wieder Gerichtsentscheidungen, aus denen erkennbar wird, dass sich die Richter der Notwendigkeit -einer Grenzziehung zwischen hohen Patienten-ansprüchen insbesondere an die Ästhetik und que-rulatorischem Verhalten durchaus bewusst sind. Sie finden dann Wege, den Anspruch des Patienten- „abzubügeln“.

42

Smile 3D – Röntgendiagnostik 2.0: Dentalfotografie (Teil 2)

Dr. Dr. Steffen Hohl, Anne-Sofie Hohl-Petersen

Medizinische Abbildungen und Dokumentationen spielen schon in den Anfängen unserer medizinischen Evolution eine wichtige Rolle, respektive gingen Hand in Hand mit dem medizinischen Fortschritt. Wann immer Entdeckungen und Untersuchungen gemacht wurden, so war es schon immer ein Anliegen, diese zum besseren – auch eigenen – Verständnis und zur Weitergabe des eigenen Wissens zu Papier zu bringen...

48

Produkte

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

50

Stockholm – the scandinavian spirit

Hans Behrbohm

Die schwedische Hauptstadt ist eine Reise wert – denn die mondäne und weltoffene Metropole verströmt einem ganz besonderen Charme. Auf 14 Inseln verteilt, laden herrliche Parkanlagen, unzählige Cafés und Sehenswürdigkeiten zum Verweilen ein. Die Stadt ist Sitz der schwedischen Regierung und des Parlaments.

54

Das brennende Herz – vom ich zum wir

Redaktion

Wir – wie eine Blume, voller Harmonie. Unsere Gedanken, die Wurzeln, so tief wie unser Glaube und unsere Zuversicht. Unsere Augen, der Spiegel unserer Seele. Unser Herz, weit wie das Universum selbst. Ich bin Künstlerin und mein Herz brennt für jene Menschen, die sich von den alltäglichen Zwängen losreißen und mutig sind, zu träumen. Meine Passion ist es, diesen Menschen zu begegnen und sie dabei zu unterstützen, ihre Träume zu leben. Unser Leben ist die Geschichte unserer Begegnungen. Ich möchte Begegnungen mit Menschen schaffen, die ins Herz gehen.

56

Kongresse, Kurse und Symposien / Impressum

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.