Portalsuche

Publikationen

Prophylaxe Journal

Aktuelle Ausgabe

Prophylaxe Journal

Jahr 2017 Ausgabe 01

Parodontologie

Prophylaxe Journal

Jahr 2017 Ausgabe 01

1

Titel

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

3

Editorial: „Die Wissenschaft von heute 
ist der Irrtum von morgen“

Univ. ­Prof. Dr. Thorsten M. Auschill

Es ist nicht schwer zu verstehen, was Jakob Baron von Uexküll schon um 1900 damit zum Ausdruck bringen wollte. Es gilt für uns, die Entwicklung in der Vergangenheit bis zum aktuellen Tag zu bewerten und daraus Schlüsse und Konsequenzen für das Jetzt und Hier zu ziehen. Wir, die wir im Rahmen unserer Möglichkeiten und im Verbund unseres Praxisteams für die Mundgesundheit unserer Patienten verantwortlich sind, sollten somit die Vergangenheit, die Gegenwart als aber auch die Zukunft zum Wohle des Patienten berücksichtigen...

4

Inhalt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

6

CME: Periimplantäre Erkrankungen – 
Erkennen, Therapieren und Vorbeugen

ZA Gerhard Schmalz, Priv.-Doz. Dr. Sven Rinke, M.Sc., M.Sc., Priv.-Doz. Dr. Dirk Ziebolz, M.Sc.

Für die Gesunderhaltung zahnärztlicher Implantate ist eine zielgerichtete Prävention, das heißt das Verhindern von Entstehung und Progression periimplantärer Entzündungen, von essenzieller Bedeutung. Hierbei ist ein individuelles, risikoadaptiertes Betreuungskonzept als Grundlage einer erfolgreichen Periimplantitis­vorsorge anzusehen. Im Rahmen dieses Konzeptes ist neben der suffizienten persönlichen Mund- und Implantatpflege des Patienten auch die kontinuierliche professionelle Betreuung durch das Praxisteam relevant.

12

Polypharmazie im Alter – Was das zahnärztliche Praxisteam wissen sollte

Brigitta Voellmy-Ineichen

Die Vielfalt und Komplexität der möglichen medikamentösen Therapien nimmt ständig zu. Thematisiert werden sollen daher die Risiken, die zu einer problematischen Polypharmazie führen können und welchen Beitrag das zahnärztliche Praxisteam leisten kann, damit Polypharmazie nicht zu einem Spitalaufenthalt führt. Einige wichtige Punkte für das Praxisteam sollen beschrieben werden, die bei Polypharmazie im Alter beachtet werden müssen, sodass Polypharmazie nicht gefährlich werden kann.

16

Diamantzahnpasten – eine neue Entwicklung in der Zahnpflege

Dr. Hans Gaiser, Ing. Kurt Spring, Prof. Dr. Ulrich Peter Saxer

Zahnpasten mit feinstem Diamantpulver statt herkömmlicher ­Abrasivstoffe (gemahlene Silikate, Kalziumphosphate, gefällte Kieselsäuren) bewirken bei niedrigem RDA-Wert eine bessere und zahnsubstanzschonende Zahnreinigung als herkömmliche auf dem Markt etablierte Produkte.

18

Hypnose in der Zahnarztpraxis: Trance statt Narkose?

Dr. med. dent. Bianca Wirnharter

Manche Patienten, aber auch Zahnärzte, verbinden Hypnose immer noch mit okkulten Praktiken aus dem Mittelalter oder fragwürdigen TV-Sendungen. Doch Studien zeigen das enorme Potenzial dieses Verfahrens – besonders für die Behandlung von Angstpatienten.

22

IDS 2017 – Individuelle Prophylaxe für immer genauer definierte ­Patientengruppen

Dr. Christian Ehrensberger

Die Prophylaxe der Zukunft wird exakt auf den individuellen Pa­tienten abzielen und sich gleichzeitig unabhängiger von seiner ­individuellen Compliance bei der häuslichen Mundpflege ­machen. Das ist kein Gegensatz! Auch liegt diese Zukunft nicht in weiter Ferne, sondern zum Greifen nahe: vom 21. bis zum 
25. März 2017, auf der Internationalen Dental-Schau in Köln – 
ein Überblick über aktuelle Trends und Innovationen.

26

Marktübersicht: Prophylaxemarkt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

28

Praxisbegehung: Vom Ärgernis 
zum Motivationsinstrument

Thies Harbeck

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Nach dieser Devise gehen die zuständigen Behörden bei der Begehung von Zahnarztpraxen vor. „Vertrauen“ muss der Zahnarzt hierbei vor allem seinen Mitarbeitern. Denn viele der Praxisbereiche, für die sich die Prüfer der Regierungspräsidien interessieren, fallen in den Aufgabenbereich des Personals. Im Fokus stehen Hygienekette und Dokumentation. Verständlicherweise sind diese offiziellen Besuche nicht beliebt. Dennoch beginnen immer mehr Praxisbetreiber, die Begehung nicht ausschließlich negativ zu betrachten. Denn ein solcher Termin kann auch ein Anlass und Chance sein, das eigene QM-System, interne Abläufe und die Zusammen­arbeit im Team zu hinterfragen – zum Nutzen aller Beteiligten.

30

Seminar A: Weiterbildung und Qualifi­zierung Hygiene­beauftragte/-r für die Zahnarztpraxis

Herbert Prange

In der Gehirnforschung werden täglich zwischenmenschliche Inter­-
aktionen untersucht. Die Erkenntnisse lassen sich jedoch nicht nur auf unseren Alltag anwenden, sondern bringen ebenso ihren 
Nutzen für die berufliche Kommunikation. Speziell für den Aspekt der Prophylaxebehandlung ergeben sich aus diesem Forschungsbereich einige erfolgreiche Beratungsstrategien, mit denen das Ziel – allen voran die Motivation des Patienten – schneller und gleichzeitig langfristig erfolgreich erreicht werden kann.

32

Produkte

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

38

Wenn jede Minute zählt: 
Notfall in der Zahnarztpraxis

Jürgen Isbaner

Bei einem Herz-Kreislauf-Versagen spielt die Zeit eine entscheidende Rolle: Werden rechtzeitig die richtigen Maßnahmen ergriffen, hat der Patient eine Überlebenschance von etwa 50 bis 70 Prozent. Doch diese sinkt rapide: um etwa zehn Prozent pro Minute. Es geht also tatsächlich um Minuten: Drei, vier, fünf Minuten – mehr sind es nicht. Doch wenn es um das praxisinterne Notfallmanagement geht, herrscht vielerorts eine gefährliche Sorg­losigkeit. Tobias Wilkomsfeld, Dozent für Notfallmedizin, stellt sich genau dieser Problematik und will aufklären, um zu retten.

40

Fachwissen und Teamgeist stärken: Parodontologie – Team Day

Lisa Schmalz

Am zweiten Adventswochenende, dem 2. und 3. Dezember, fand an der praxisHochschule Köln der zweite Team Day statt. Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr zum Thema ­Prophylaxe lag der Schwerpunkt 2016 bei der Parodontologie.

42

Abrechnungs-Tipp: Abrechnung der ­Periimplantitistherapie

Dr. Dr. Alexander Raff

Anders als landläufig angenommen stellt ein hohes Lebensalter für sich kein erhöhtes Periimplantitisrisiko dar. Probleme entstehen insbesondere bei Menschen im hohen Alter, wenn die richtige Mundhygiene nicht mehr geleistet werden kann. Für die Periimplantitistherapie wird ein vierphasiges Behandlungsschema bestehend aus Initialtherapie, chirurgisch-resektiver Phase, augmentativ-rekonstruktiver und letztendlich der Recallphase gefordert...

44

Abrechnungs-Tipp: Professionelle Prothesenreinigung

Judith Müller

Genau wie die eigenen Zähne benötigen auch Prothesen eine ständige Reinigung. Neben der häuslichen Pfl ege bietet die Zahnarztpraxis oder das Dentallabor die profes sionelle Prothesenreinigung an...

46

News

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

50

Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!