Portalsuche

Publikationen

Implantologie Journal

Aktuelle Ausgabe

Implantologie Journal

Jahr 2008 Ausgabe 07

Implantologie

Implantologie Journal

Jahr 2008 Ausgabe 07

1

Titel

Redaktion

5

Editorial: Alternative Behandlungskonzepte in der Implantologie

Dr. Rolf Vollmer, 1. Vizepräsident und Schatzmeister der DGZI

7

Inhalt

Redaktion

8

Implantation ohne Hart- und Weichgewebs augmentation bei bestehender Aplasie

Dr. med. dent. Nina Psenicka/London, Dr. med. dent. Holger Psenicka/Willich

Die folgende Fallpräsentation befasst sich mit einer jungen Patientin mit Aplasie der lateralen Inzisivi. Die Autoren stellen eine kieferorthopädisch-implantologische Therapie vor, bei der für die Implantation zunächst die Schaltlücken kieferorthopädisch erweitert wurden.

14

Ästhetische Versorgung einer Frontzahnlücke beim jugendlichen Patienten

Tugba Zahn, Dr. Bernhard Zahn/Frankfurt am Main

Zu einer Patientengruppe, die den prothetisch tätigen Zahnarzt vor spezielle Heraus forderungen stellt, zählen Heranwachsende, bei welchen sich ein Behandlungsbedarf zur Kompensation der Folgen eines Frontzahntraumas ergibt. So erleiden etwa 13% aller Kinder im Alter zwischen 6 und 15 Jahren ein Frontzahntrauma.9 Zwar überwiegen hierbei Schädigungen der Zahnhartsubstanz, jedoch ist auch ein Zahnverlust als unmittelbare Unfall- oder auch Spätfolge ein nicht selten zu beobachtendes Ereignis.

20

Wiederherstellung eines ästhetischen Lächelns - Falldokumentation über Planung, chirurgisches Vorgehen und ästhetischer prothetischer Frontzahnrekonstruktion

Dr. med. dent. Jan Bogena, Dr. med. dent. Daniela Bogena/Bremen-Vegesack

Geprägt durch gezielte Werbung aus Fernsehen und Zeitschriften steigt der Anspruch der Patienten nach höchstmöglicher Ästhetik immer mehr. So wird eine Restitutio ad integrum der implantologischen als auch prothetischen Rekonstruktionen erwartet, vielfach soll sogar das ästhetische Ergebnis der implantologisch prothetischen Behandlung gegenüber dem Ausgangszustand eine erhebliche Verbesserung darstellen.

28

Versorgung eines zahnlosen Oberkiefers mit einem CAM StructSURE¨-Präzisionssteg: Ein Fallbericht über einen Beobachtungszeitraum von drei Jahren

Dr. med. dent. Marcus Engelschalk/München

Die Versorgung des zahnlosen Oberkiefers mittels implantatgetragener Prothetik ist als komplexe Fragestellung dem Patienten nicht grundsätzlich festsitzend zu beantworten. Aufgrund des bei dem zahnlosen Patienten meistens im Vorfeld bereits stattgefundenen altersgerechten Abbau im Bereich des Zahnhalteapparates in Kombination mit einer ausgeprägten Parodontose und der Extraktion der Zähne im gesamten Oberkieferbereich ist ein nicht unerheblicher Schwund des Alveolarkammes sowohl in vertikaler wie auch horizontaler Richtung eingetreten.

35

Eine minimalinvasive Methode zur hydrodynamischen Sinusbodenelevation - Minimalinvasiver Sinuslift mit INTRALIFTª

Dr. Andreas Kurrek/Ratingen, OA Dr. Angelo Trödhan/Wien, Dr. Marcel A. Wainwright/Düsseldorf

Zusammenfassend zeigen die Autoren die einzelnen Schritte der Entwicklung eines neuen OP-Verfahrens zur internen Sinusbodenelevation mittels hydrodynamischem Kavitationseffekt unter Einsatz moderner Piezochirurgie auf. Der vorliegende Teil der Ver öffentlichung beschäftigt sich mit der In-vitro-Vorbereitung bis hin zur angewandten OP-Technik.

40

Die Alveolarkammprävention nach Zahn extraktionen - ein neuer Therapieansatz und Schlüssel zum ästhetischen und funktionellen Erfolg dentaler Implantate?

Dr. Rolf Briant/Köln

Allein in Deutschland werden im Jahr etwa 14 Millionen Zähne extrahiert. Nach Zahnverlust kommt es zu einem unterschiedlich stark ausgeprägten Knochenkollaps. Mit der Atrophie des Alveolarknochens verschlechtern sich neben dem ästhetischen Erscheinungsbild vor allem die Voraussetzungen sowohl für jede implantologische als auch für andere Formen prothetischer Rehabilitationen.

50

Zahnärztliche chirurgische Problemfälle vermeiden - Nachblutung

Dr. Dr. Rita Depprich/Düsseldorf

In den letzten Jahren hat die Anzahl an Patienten, die unter Dauertherapie mit oralen Antikoagulantien stehen, nicht zuletzt aufgrund der Altersentwicklung in der Bevölkerung deutlich zugenommen. Die zahnärztlich-chirurgische Behandlung von Patienten, die entweder durch eine medikamentös verursachte oder angeborene Gerinnungsstörung ein erhöhtes Blutungsrisiko aufweisen, stellen für den niedergelassenen Zahnarzt eine besondere Herausforderung dar.

60

Herstellerinformationen

Redaktion

72

Interview mit Dr. Igor-Michael Borrmann

Wolfgang Hansen/Köln

In Kornwestheim liegt die großzügig gestaltete Praxisklinik mit insgesamt sechs Behandlungsräumen von Dr. Igor-Michael Borrmann. Betritt man die Praxis, erschließen sich dem Besucher Schritt für Schritt alle Räume: ein Raum für die Prophylaxe, ein spezielles Zimmer mit horizontal verstellbarem Behandlungsstuhl und OP-Mikroskop für die Endodontie, drei Behandlungszimmer “fürs tägliche Geschäft” und einen OP-Bereich mit zwei Behandlungsstühlen und vorgelagerter Schleuse.

74

Spezialist Implantologie DGZI - Der Patient sucht geprüfte Qualifikation und erfahrenen Behandler

Dr. med. dent. Roland Hille/Viersen

Der 11. April 1992 stellt ein besonderes Datum in der mittlerweile 38-jährigen Geschichte der DGZI dar. Die damalige “Active Membership” Prüfung wurde durch den Past Präsidenten Prof. (RO) Dr. Dr. h.c. Takacs ins Leben gerufen. Diese Prüfung stellte den Beginn einer Qualifikations- und Qualitätsoffensive in der Implantologie dar, die bis heute in der Zahnmedizin ihresgleichen sucht. Vom Curriculum und Master of Science sprach zum damaligen Zeitpunkt noch keiner.

78

DGZI intern: Aktuelles

Redaktion

82

DGZI beim 5. Leipziger Forum für Innovative Zahnmedizin 2008

Redaktion

Am 5./6. September 2008 fand im Hotel The Westin Leipzig zum fünften Mal das Leipziger Forum für Innovative Zahnmedizin statt. Traditionell war auch die DGZI mit einem Ausstellungsstand beteiligt. DGZI-Präsident Dr. Friedhelm Heinemann gehörte zum Referententeam.

84

Fit für die minimalinvasive Implantologie - Intensiv-Praxiskurs in der Dominikanischen Republik

Redaktion

Nach reichlich theoretischer Fortbildung wissen viele Zahnärzte eine Menge über Implantologie, doch dann wird es höchste Zeit für den Einstieg in die praktische Umsetzung. Die beste Erfolgssicherheit gibt ein Intensivkurs: Behandlung am Patienten mit Supervision durch erfahrene Kollegen. Die Gelegenheit bietet IMTEC jetzt gleich zweimal - mit je einer fünftägigen Weiterbildung in der Dominikanischen Republik.

85

2. Implantologie-Tagung Kahla: Implantologen-Treffen unter Sternenhimmel

Redaktion

Am 8. November 2008 findet die 2. Implantologie-Tagung Kahla von m&k statt. Eventlocation ist erneut das Zeiss-Planetarium Jena. Nach dem großen Erfolg der Auftaktveranstaltung in 2007 erwartet die Teilnehmer auch in diesem Jahr ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit zahlreichen versierten Referenten.

86

Praxisorientiertes Wissen für die implantologischen Eingriffe

Redaktion

Dr. Ihde Dental bietet in diesem Herbst sieben neue Implantologie-Fortbildungen an. Auf dem Programm stehen praxisorientierte Kurse zu den aktuellen Themen der modernen Implantologie. Das Spektrum reicht von der Implantatplanung mittels 3-D-Diagnostik über minimalinvasives Implantieren bis zu Sinuslift-Techniken...

87

Fortbildung mal anders: Acteon Germany startet erfolgreich neues Pilotprojekt

Katja Kupfer/Leipzig

Mitte Juni fanden sich zum Piezotome Educational Center in den imposanten Hallen der bhp-artworx Filmstudios Düsseldorf zahlreiche Teilnehmer zum Acteon Pilotprojekt “Minimalinvasive Augmentation mit moderner Piezo chi rurgie” ein.

88

International Bone-Tissue- Engineering Congress - bone-tec 2008, 7. bis 9. November 2008 in Hannover

Redaktion

Bone Tissue Engineering lässt neuen Knochen im Körper und auch außerhalb des Körpers von Menschen nachwachsen. Ziel ist es, die derzeit weltweit über zwei Mio. Knochentransplantationen beim Menschen in absehbarer Zeit überflüssig werden zu lassen - denn nicht selten leiden Menschen hinterher lebenslang an den Folgen der Knochenentnahme...

89

4. Kolloquium “Implantologie in der Heide” am 24./25. Oktober 2008Praxisnahe implantologische Fortbildung begeisterte Teilnehmer

RedaktionRedaktion

Das Lüneburger Symposium “Implantologie in der Heide” jährt sich in diesem Jahr bereits zum vierten Mal. Ihre überaus positive Resonanz bestärkt den Veranstalter, an dem Konzept mit einem Gleichgewicht aus praxisrelevanten Vorträgen und praktischen Workshops festzuhalten...

90

Die Studiengruppen der DGZI/ Impressum

Redaktion

Kontakt zu den Studiengruppen erhalten Sie über die DGZI-Geschäftsstelle