Portalsuche

Publikationen

Oralchirurgie Journal

Aktuelle Ausgabe

Oralchirurgie Journal

Jahr 2006 Ausgabe 03

Implantologie

Oralchirurgie Journal

Jahr 2006 Ausgabe 03

1

Titel

Redaktion

3

Editorial: Troubleshooting/Grenzfälle

Dr. Torsten S. Conrad

5

Inhalt

Redaktion

6

Grenzfälle in der Implantologie

Dr. med. habil. Lutz Tischendorf/Halle (Saale)

In der über 41-jährigen Geschichte der enossalen Implantologie sind Lösungswege entstanden, die zu exzellenten funktionellen und ästhetischen Ergebnissen führen können. Noch 1993 wurde die Frage gestellt, ob eine Zahnlücke durch ein Implantat versorgt werden dürfe. An großen Patientenkollektiven hatte die Schule um BrŒnemark Langzeiterfolge von über 90% für mehr als zehn Jahre exakt dokumentiert (Adell et al. 1990). Als Prämissen galten: Schraubenförmige Titanimplantate, ausgeheiltes und ausreichendes Knochenlager, lange Einheilzeiten ohne Belastung, verschraubte Suprakonstruktionen, Ausschluss jeglicher Risikofaktoren.

16

Grenzsituationen in der Implantologie und besondere Maßnahmen

Dr. Andreas Meiss, Ina M. Lütkemeyer-Meiss, MBA/Ravensburg

Der Implantologiemarkt verzeichnet zweistellige Wachstumszahlen. Jährlich werden bei 200.000 Patienten ca. 500.000 Implantate gesetzt. Damit stellt die Versorgung mit osseointegrierten Zahnimplantaten heute den Standard in der modernen Zahnheilkunde dar.

22

Gedanken zur Biomechanik bei der Implantatplanung

Dr. Dr. Jens Meier/Bremerhaven

Das mechanische Versagen einer Implantatversorgung ist für den Patienten wie den Behandler ausgesprochen ärgerlich, denn nicht nur die mit den Folgebehandlungen verbundenen Beschwerden, auch die Kosten und der Imageverlust - nicht nur für den Zahnarzt, sondern auch für die Methode “Implantologie” als solcher - ist kaum zu fassen. Grund genug, alles daran zu setzen, dass es gar nicht erst zu derartigen Problemen kommt.

26

Die Bürstenbiopsie: Theorie und Praxis einer neuen Methode zur Früherkennung des Mundhöhlenkarzinoms (Teil 2)

Prof. Dr. Arne Burkhardt/Reutlingen

Das Mundhöhlenkarzinom gehört zu den häufigeren Krebsformen, deren Früherkennung bisher unbefriedigend gelöst ist. Es werden die Grundlagen der Kanzerogenese im Bereich der Mundschleimhaut dargestellt und hieraus werden Möglichkeiten der Früherkennung - sowohl im Hinblick auf die klinische als auch auf die mikroskopische Diagnostik - abgeleitet.

30

Das Magnetattachment bei Patienten mit motorischem Handicap

ZÄ Insa Friedrich, Priv.-Doz. Dr. Dr. Steffen G. Köhler/Berlin

Nach schon sehr frühen Forschungen und Berichten über Magnete in der Kieferchirurgie und Zahnheilkunde (Freedmann, H. [1953]; Gabka, J. [1960]; Behrmann, S. J. [1964]; Knigge, W. [1974] u.a.) sind vor allem im Zusammenhang mit den Implantaten seit den 90er-Jahren praxisreife Magnetattachments auf dem Markt.

34

Herstellerinformationen

Redaktion

40

“Die Wissenschaft nimmt für uns einen hohen Stellenwert ein”

Interview mit Imbionic-Geschäftsführer Otmar Bargmann und Andreas Marcus Maier

ILI parabolic Implantatsystem - so der Name eines neuen Implantatsystems am Markt. Die Redaktion des Oralchirurgie Journals sprach hierzu mit Andreas Marcus Maier und Otmar Bargmann, den Geschäftsführern der Imbionic GmbH.

42

Prof. Mang: “In ein schönes Gesicht gehören schöneZähne” - Eine neue Dimension in der ästhetischen Medizin

Jürgen Isbaner/Leipzig

Erster Internationaler Kongress für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin am Wochenende des 09./10. Juni 2006 in Lindau war ein großer Erfolg und eröffnete eine neue Dimension in der ästhetischen Medizin. Trotz hochsommerlicher Temperaturen trafen sich in Lindau ästhetische Chirurgen und Zahnmediziner, um über die interdisziplinären Aspekte der modernen ästhetischen Medizin zu diskutieren.

43

Fortbildung: “Hygiene in der Zahnarztpraxis nach RKI-Richtlinien”

Redaktion

Der neue Hygieneplan der Bundeszahnärztekammer enthält klare Vorgaben für die Durchführung und Dokumentation der Hygienemaßnahmen und ist somit unentbehrlich für jede Praxis. Auf Grund der Aktualität der Problematik bietet die Oemus Media AG mit Frau Iris Wälter-Bergob, bekannt als renommierte Referentin auf diesem Gebiet, vier Spezialseminare an.

44

Arbeitsgemeinschaft für chirurgische Parodontologie

Dr. Maria-Theresia Peters/Bonn, Dr. Ulrich Baumgardt/Gross-Gerau

Das vom BDO und der DGMKG initierte Gemeinschaftsprojekt einer kontinuierlichen Fortbildung auf dem Gebiet der Parodontologie mit chirurgischem Schwerpunkt setzte seinen Erfolgskurs im Rahmen seiner vierten Kursreihe, die vom 05. bis 07. Mai dieses Jahres in Köln stattfand, mit der Vergabe der ersten Zertifikate fort.

45

Fortbildung: Zahnmedizin multidisziplinär

Redaktion

Eine Kongresskombination der besonderen Art findet am Wochenende 17./18. November 2006 im neu eröffneten 5-Sterne-Hotel Maritim in der Stauffenbergstraße/Nähe Potsdamer Platz statt. Sowohl Oralchirurgen, Parodontologen, laser- und prophylaxeorientierte Zahnärzte erwartet ein vielseitiges wissenschaftliches Prog ramm, das von rund 40 Workshops und Seminaren sowie einer großen Dentalausstellung begleitet wird.

46

Neue evidenzbasierte Leitlinien für Zahnärzte und Patienten

Redaktion

Mit der Veröffentlichung von drei Leitlinien zu “Fissurenversiegelung”, “Fluoridierungsmaßnahmen” und “Operative Entfernung von Weisheitszähnen” stellt der zahnärztliche Berufsstand neue qualitätsfördernde Maßnahmen zu drei viel diskutierten Themen vor.

48

5. Gemeinschaftstagung des Arbeitskreises Implantologie der Türkischen Akademie für Ästhetische Zahnheilkunde (EDAD) und des BDO

Redaktion

1999 saßen drei befreundete Kollegen anlässlich einer Fachveranstaltung in München zusammen. Vor dem Hintergrund der anstehenden EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei beschlossen Ata Anil, Dr. Orcan Yüksel und Dr. Peter Mohr einen Kongress ins Leben zu rufen, der einen besonderen Charakter tragen sollte und nicht nur der Wissensvermittlung, sondern auch dem gegenseitigen Kennenlernen und der Freundschaft zwischen deutschen und türkischen Kollegen dienen sollte.

50

Kongresse/Impressum

Redaktion

51

BDO-Adressenverzeichnis

Redaktion