Portalsuche

Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Aktuelle Ausgabe

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Jahr 2015 Ausgabe 06

Allgemeine Zahnheilkunde

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Jahr 2015 Ausgabe 06

1

Titel

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

3

Editorial: Herausforderungen der Kinderzahnheilkunde von heute!

Prof. Dr. Dr. Norbert Krämer

Der Praxisalltag in einer spezialisierten Poliklinik für Kinderzahnheilkunde zeigt leider einen nach wie vor hohen Therapiebedarf. Auffällig ist dabei, dass es offensichtlich zu Verschiebungen beim Behandlungsspektrum kommt. Während in früheren Jahren das Thema frühkindliche Karies und Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation die täglichen Anfragen bestimmte, bekommt nun der Aspekt „Kinder mit Allgemeinerkrankungen“ eine immer größere Bedeutung.

4

Inhalt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

6

Statement: Die ECC als ungelöstes Problem

Dr. Andreas Wagner

Trotz einer erheblich verbesserten Mundgesundheit bei Kindern und Jugendlichen in den letzten 20 Jahren, ist (im Unterschied zur Karies der bleibenden Zähne) die Karies an den Milchzähnen nicht zurückgegangen. Sie hat bei den Kindern innerhalb der ersten drei Lebensjahre an Häufigkeit eher noch zugenommen. Die frühkindliche Karies (Early Childhood Caries – ECC) ist nicht nur in Deutschland, sondern auch international eine der häufigsten chronischen Erkrankungen im Kleinkind- und Vorschulalter...

8

Fokus: Wirtschaft

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

14

Der internationale Patient: Willkommen, Bienvenue, Welcome …

Sabine Nemec, Dipl.-Wirtsch.-Ing.

„Guten Tag. Was kann ich für Sie tun?“ – „Good morning. I’m Brad Clooney. Do you speak English? One of my teeth hurt terribly. I desperately need professional help.“ So oder ähnlich klingt es, wenn ein „internationaler“ Patient in die Praxis tritt. Neben Linderung in Schmerzfällen oder Hilfe bei Unfällen suchen sie ebenso eine gute Beratung und eine solide Behandlung für ihre Zähne.

20

Außendarstellung von Zahnarztpraxen - Mit Profil aus der grauen Mitte

Thies Harbeck

„Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“ Der amerikanische Industrielle Henry Ford wusste schon im letzten Jahrhundert, was bis heute gilt: Wer erfolgreich eine eigene Existenz aufbauen will, sollte Marketing als wichtigen Teil der laufenden Kostenstruktur mit einplanen. Auch Zahnärzte müssen sich von der Konkurrenz abheben, um ihre Praxis nach eigenen Zielen wirtschaftlich und fachlich weiterzuentwickeln.

22

Die Bewertungsportale des mobilen Internets

Jens I. Wagner

Nur drei Fakten sind notwendig, um die Relevanz dieses Artikels für den Erfolg Ihrer Neupatientenakquise zu verstehen: Erstens werden wohl bald mehr lokale Suchanfragen wie zum Beispiel „Zahnarzt Musterstadt“ über das Smartphone geführt als über den stationären PC. Zweitens liefern die auf Smartphones verwendeten Maps-basierten Ergebnisse teils andere Rankings. Drittens sind die wohl relevantesten Bewertungsportale in diesen Maps-Ergebnissen ebenfalls keine klassischen Arztbewertungsportale.

26

Teilzahlungsangebote in der modernen Zahnarztpraxis

Dr. Peter Raab

Warum werden viele Heil- und Kostenpläne über hochwertige zahnmedizinische Versorgungen nicht realisiert und bleiben einfach liegen? Ein weitverbreiteter Grund ist: Die Patienten verfügen nicht sofort über die erforderlichen finanziellen Mittel, um die vorgeschlagene Behandlung beginnen zu können. Viele Patienten würden sich in dieser Situation gerne für ein faires Teilzahlungsangebot entscheiden.

28

Implantataustausch auf Kosten der Hersteller?!

Claudia Göpfert

Kürzlich fanden sich in vielen Nachrichten Meldungen dazu, dass der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil gefällt habe, wonach ein schadhaftes Produkt dazu führt, dass alle Produkte der gleichen Reihe als fehlerhaft eingestuft werden können. Weiterhin habe das Gericht die Schadensersatzhaftung deutlich ausgedehnt und entschieden, dass ein Hersteller in diesem Fall die Kosten für den Austausch aller Produkte desselben Modells übernehmen müsse. Doch ist dies wirklich so? Bedeutet der Defekt eines Medizinproduktes, dass alle anderen Produkte dieser Baureihe ebenfalls mit diesem Fehler behaftet sind. Und müssen die Hersteller tatsächlich sämtliche Kosten des Austausches tragen?

32

Schmerzwahrnehmung bei Kindern

Dr. Lea Höfel

An dieser Stelle können unsere Leser der langjährigen ZWP-Autorin Dr. Lea Höfel Fragen im Bereich Psychologie stellen – in Bezug auf Patienten, das Team und sich selbst. Die Fragen und Antworten finden Sie hier redaktionell aufbereitet wieder. In dieser Ausgabe der ZWP wird auf die Schmerzwahrnehmung bei Kindern eingegangen. Fragen und Antworten

34

Steuern-Tipp: Die Praxisaufgabe bzw. der Verkauf einer Praxisbeteiligung

Eyk Nowak

Im Rahmen der Veräußerung einer Praxis bzw. des Verkaufs eines Praxisanteils gibt es zahlreiche Fragestellungen, die sowohl für den Veräußerer als auch für den Erwerber bzw. die verbleibenden Praxispartner relevant sein können...

36

Abrechnungs-Tipp: Milchzahnfüllungen und Begleitleistungen in GKV und PKV

Dr. Dr. Alexander Raff

Die Abrechnung von plastischen Milchzahnfüllungen von gesetzlich krankenversicherten Kindern erfolgt je nach der Anzahl der präparierten Zahnflächen nach der BEMA-Nr. 13 a (einflächig), b (zweiflächig), c (dreiflächig) und d (mehr als dreiflächig). Sie unterscheidet sich nicht von der Berechnung von Füllungen von definitiven Zähnen bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.

38

Abrechnungs-Tipp: Die Behandlung von Kindern als Herausforderung

Judith Kressebuch

In der Kinderzahnheilkunde sollten nicht nur Behandler und Mitarbeiter den fachlichen Anforderungen entsprechen, auch die Praxis sollte gut organisiert sein. Schließlich unterscheidet sich die Kinderzahnheilkunde erheblich von der Erwachsenenzahnheilkunde, da die kleinen Patienten nun einmal keine Erwachsenen sind und aus diesem Grund auch anders behandelt werden. Neben der zahnmedizinischen Behandlung steht hier die psychologische Betreuung im Blickpunkt.

40

Abrechnung-Tipp: Elf Zähne raus – Zahnarzt ins Gefängnis!

Gabi Schäfer

So oder so ähnlich lauteten die Schlagzeilen unserer Presse, als vor ziemlich genau zwei Jahren das Landgericht Stendal einen Zahnarzt zu 14 Monaten Gefängnis (ohne Bewährung) und zwei Jahren Berufsverbot verurteilte...

42

QM-Tipp: Bußgelder bei fehlender Validierung

Christoph Jäger

Eine Zahnarztpraxis erhielt in den letzten Tagen – nach einer Begehung durch das Landesamt für Soziale Dienste Schleswig-Holstein – Post. Inhalt der Briefsendung war ein Bußgeldbescheid in der Höhe von 1.000EUR für die fehlende Validierung seines Thermodesinfektors und Autoklaven im Aufbereitungsraum. Während der Begehung konnte der Praxisinhaber den erteilten Auftrag an eine fachkompetente Validierungsstelle vorzeigen. Die Validierung der beiden Geräte erfolgt im Juni dieses Jahres, dieses hat dem Landesamt nicht ausgereicht. Die Begründung des verhängten Bußgeldes liegt darin, dass seit langer Zeit bekannt ist, dass die Aufbereitung kontaminierter Instrumente nur mit validierten Geräten vorgenommen werden darf...

44

Finanzen-Tipp: Volltreffer!

Wolfgang Spang

Ziemlich genau vor einem Jahr schrieb ich in der ZWP 7 8/2014 unter der Überschrift „Zwei Loser und ein Winner“ u.a. über die Berliner „BWF-Stiftung“, die Gold mit einem „festen Rückkaufspreis“ an Anleger verkaufte. Das Fazit damals lautetet kurz und knackig: „Mögen die Stiftungsmacher von sich glauben, dass diese merkwürdige Stiftung ‚sich zunehmend zu einem der bedeutendsten Groß- und Zwischenhändler auf dem Edelmetallmarkt‘ entwickelt. Ich glaube, dass sie sich eher zu einem der nächsten Anlagebetrugsfälle entwickelt.“

46

Fokus: Zahnmedizin

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

52

Praxismanagement für Kinder- und Familienpraxen

Dr. Nicola Meißner

Die Kinderzahnheilkunde hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend als ein eigenständiges Fachgebiet innerhalb der Zahnmedizin etabliert. Besonders in den Ballungszentren gibt es zahlreiche spezialisierte Kinderzahnarztpraxen und auch größere Zahnarztpraxen beschäftigen Spezialisten/-innen und haben die Kinderzahnbehandlung in ihr Spektrum aufgenommen. Doch nicht nur die kinderzahnärztliche und verhaltenspsychologische Kompetenz spielt eine Rolle beim Erfolgskonzept. Aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse der kleinen Patienten und deren Begleitpersonen gilt es auch organisatorische Besonderheiten zu beachten, die von bestimmten baulichen Maßnahmen über die Effizienz des Praxismanagements bis hin zur Motivation und Schulung des Teams in Assistenz und Kommunikation reichen.

60

Ätiologie und Therapie von MIH-Zähnen

Prof. Dr. Katrin Bekes

Schmelzfrakturen an frisch eruptierten Molaren, die porös erscheinen, eine starke Hypersensibilität der betroffenen Zähne und sich wiederholende Füllungsverluste – dieses besondere Phänomen beschäftigt seit einigen Jahren das Fachgebiet der Kinderzahnheilkunde. Es handelt sich um das Krankheitsbild der Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) und spielt eine zunehmend große Rolle. Für die betroffenen Kinder ist es mit zum Teil starken Beeinträchtigungen verbunden. Die Mundhygiene ist eingeschränkt, die Kauaktivität verringert.

66

Energetische Psychologie bei Kindern – Teil 1

Dr. Gisela Zehner

Die Energetische Psychologie (EP), auch Klopfakupressur genannt, geht ursprünglich auf Roger Callahan (1993) zurück und wurde von Fred Gallo (2000) in Deutschland eingeführt.

70

Myofunktionelle Therapie auch bei Kleinkindern möglich

Sabine Fuhlbrück

Die Myofunktionelle Therapie (MFT) ist eine Komplementärmethode für unterschiedliche Berufsgruppen. Jeder fachliche Bereich schaut durch einen anderen, seinen ganz eigenen Fokus: Der Kieferorthopäde arbeitet an der Ausrichtung der Zähne/Kiefer etc., der Zahnarzt sorgt für die Zahngesundheit etc., der Logopäde arbeitet im sprachlichen Bereich etc., der HNO-Arzt sorgt für die Gesundheit der Ohren, Nase, des Halses etc., der Kinderarzt sorgt für die allgemeine Gesundheit (Grippe, Bronchitis) etc. Alle Disziplinen arbeiten an unterschiedlichen, sich sehr stark überlappenden Bereichen. Doch oft weiß der eine viel zu wenig von der Arbeit des anderen.

78

Fluoridlack für den Schutz von Kinderzähnen

Dr. Gabriele David

Fluoridlacke spielen eine wichtige Rolle bei der Prävention von Karies und Erosionen bei Kindern und Jugendlichen. Aufgrund der professionellen Applikation und ihrer Anwendungssicherheit eignen sie sich sogar für kleine Kinder.

80

Moderne Hilfsmittel unterstützen die Kinderprophylaxe - Motivation besonders bei den Kleinen wichtig

Marius Urmann

Nicht nur bei Erwachsenen, auch bei Kindern ist eine gute Mundpflege von großer Bedeutung. Denn sie kann dabei helfen, unangenehme Beeinträchtigungen der Mundgesundheit im Kindesalter zu verhindern und somit gleichermaßen die Weichen für ein gesundes bleibendes Gebiss stellen. Nur leider gehören Zähneputzen und Co. für gewöhnlich nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen des Nachwuchses. Aus diesem Grund halten Mundpflegeanbieter wie Oral-B moderne Hilfsmittel bereit, um die Motivation der Kleinen zu steigern. Sie geben nicht nur den Bemühungen von Praxisteam und Elternschaft Rückenwind, sondern machen das vermeintlich langweilige Zähneputzen für die kleinen Patienten zu einem positiven Erlebnis.

82

Praxis-Tipp: Für die Kleinen nur das Beste

Redaktion

Das, was seit den 1990er-Jahren stetig gepredigt wurde, greift inzwischen meist selbstverständlich: professionelle Kinder- und Jugendlichenprophylaxe, die Lehre der häuslichen Pflege, regelmäßige Kontrolltermine in der Praxis, Aktionen in Schulen und Kindergärten, zuckerfreie Lebensmittel. Eine umfassende Aufmerksamkeit und Wertschätzung gegenüber den Milchzähnen bzw. dem jungen Adultgebiss haben viele Zahnärzte und ihr Prophylaxeteam etabliert. Alle diese Maßnahmen führen dazu, dass Karies bei den Kleinen tendenziell auf dem Rückzug ist und sich auch die Prognosen für das bleibende Gebiss verbessert haben.

84

Produkte

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

94

Mit Hypnose Angstpatienten dazugewinnen (Teil 3/3)

Heiko Schwardtmann

Nach den ersten beiden Teilen dieser Serie über Hypnose im zahnärztlichen Bereich (grund-legende Mechanismen und praktische Anwendungen) geht es in diesem dritten und letzten Teil um die Nutzung von Hypnose zur langfristigen Patientengewinnung.

96

Großes Potenzial für kleine Patienten

Zora Hocke

Die Füllungstherapie bei Kindern stellt besondere Anforderungen an das Material, die Compliance der kleinen Patienten und das Behandlungsteam. Prinzipiell stehen verschiedene Varianten für die Füllungstherapie von Milchzähnen und den bereits permanenten Zähnen von Kindern zur Verfügung. Eine von ihnen ist die Versorgung mit Glasionomermaterialien.

98

Interview: Liaison von kleinem Kopf und kurzen Kappen

Bernhard Eder im Gepräch mit Christin Bunn

Regelmäßige Prophylaxenmaßnahmen sind die wirksamste Methode zur Erhaltung der Zahngesundheit. Dabei sollte nicht zu beliebigen Instrumenten gegriffen werden, sondern zu speziellen Prophylaxeinstrumenten, die eigens für diese Disziplin entwickelt wurden. W&H bietet mit Proxeo und dem System Young ein innovatives Prophylaxekonzept, das die Bedürfnisse von Anwender und Patient gleichermaßen erfüllt. Über die Indikationen, die Funktionalität sowie den Markterfolg spricht Bernhard Eder – Produktmanager Prophylaxe und Parodontologie – im Interview.

102

Lachgas und orale Sedativa - Aufwendige Vollnarkosen vermeiden

Dr. Frank G. Mathers

Vollnarkosen in der Zahnarztpraxis bedeuten immer einen großen organisatorischen Aufwand. Zudem birgt jede Narkose immer auch das Risiko ernster Komplikationen. Dabei könnte in vielen Fällen durch den Einsatz von sicheren und effizienten Alternativen auf eine Vollnarkose verzichtet werden. Nicht nur in der Kinderzahnheilkunde sind daher moderne Sedierungsmethoden weiter auf dem Vormarsch.

106

Milchzähne können jetzt schneller versorgt werden

Gerhard Frensel

Zahnärzte wissen um die besonderen Herausforderungen der Behandlung kariöser Defekte bei Kindern. Selten halten die kleinen Patienten dabei genügend lange still; außerdem kann die Praxisatmosphäre mitunter Ängste auslösen, die dann ein sehr behutsames Vorgehen verlangen.

108

Kariesexkavation im Milchgebiss: zügig und schonend

Dr. Doreen Schwalbe

Die Versorgung kariöser Milchgebisse stellt Zahnärzte vor schwierige Aufgaben: Der Zahnschmelz ist im Vergleich zu den permanenten Zähnen anders strukturiert und das Pulpencavum deutlich ausladender; Karies schreitet also rascher voran. In der Praxis Dr. Schwalbe in Detmold mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Kinderzahnheilkunde kommt der keramische Rosenbohrer K1SM routinemäßig bei der Kariesexkavation im Milchgebiss zum Einsatz.

111

Vollblutmutter und selbstständige Ärztin

Rabiye Aydin

Als Frau sollte man sich heute nicht mehr entscheiden müssen. Man möchte Karriere und Fami-lie gleichermaßen haben können. Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Kind? Direkt nach dem Studium oder doch eher nach der Assistenzzeit? Pluszahnärztin® Dr. Jana Heldmann-Hammes hat für sich eine Möglichkeit gefunden, Selbstständigkeit und Kind gleichzeitig umzusetzen.

112

Fokus: Dentalwelt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

114

Inserentenverzeichnis/ Impressum

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.