Portalsuche

Publikationen

Dentalhygiene Journal

Aktuelle Ausgabe

Dentalhygiene Journal

Jahr 2005 Ausgabe 03

Parodontologie

Dentalhygiene Journal

Jahr 2005 Ausgabe 03

1

Titel

Redaktion

3

Editorial: Auflösung, Erlösung, Ablösung?

Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa, Chefredakteur

5

Inhalt

Redaktion

6

Megatrend Implantologie: Sofortimplantation, -versorgung und -belastung

Dr. med. dent. Jan Müller, Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa/Berlin

Der Trend in der Implantologie entfernt sich seit den letzten Jahren immer mehr von der geschlossenen, meist mehrmonatigen Einheilphase. Die von BrŒnemark im Jahre 1977 aufgestellte Richtlinie, dass Implantate vier bis sechs Monate einheilen müssen, erscheint auf Grund der Ergebnisse von aktuellen Studien nicht mehr gültig zu sein.

12

Marktübersicht: Implantatpflegeprodukte

Redaktion

13

Implantatpflege und Periimplantitisprophylaxe

Dr. Dr. Oliver Findeisen,Dr. Dr. Dr. Christian Foitzik/Darmstadt

Die enossale Implantologie als Teilgebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde hat in den letzten 25 Jahren das Therapiespektrum der zahnärztlichen Prothetik entscheidend erweitert und dadurch deutlich an Bedeutung gewonnen. Dazu beigetragen hat sicherlich der Wunsch der Patienten nach festsitzendem Zahnersatz und die Verfügbarkeit wissenschaftlich fundierter Implantationsmethoden.

16

Reinigung, Pflege und Kontrolle von Implantologie Chirurgie-Sets

Dr. Torsten S. Conrad, Kerstin Hellmeister/Bingen

Ein sehr wichtiges Kapitel in der Implantologie ist die Reinigung und Pflege des chirurgischen Instrumentariums, denn ein unsachgemäßer Umgang kann gravierende Folgen haben. Durch Unterbrechung der Hygienekette kann es zu Keimübertragungen auf Patienten und/oder Behandler kommen.

18

Die “Sicherheits”-Spritze

Dr. med. dent. Hans Sellmann/Marl

Tausendmal berührt Es ist ähnlich wie mit dem Sicherheitskettchen bei der Endo-Behandlung. Dass man es braucht, weiß man erst, wenn man krampfhaft nach dem Kanalinstrument fischt, das sich gerade auf dem besten Weg befindet, die Kehle des Patienten abwärts zu wandern.

22

Die Zahnarztpraxis - Vom Familienbetrieb zum Wirtschaftsunternehmen

Sylvia Feirer/Oettingen

Verfolgt man den Paradigmenwechsel in der Zahnmedizin, so ist festzustellen, dass wir in der präventiven Ära angelangt sind. Wurde früher der “Gang des Zahnes” beschrieben, sind wir von einer Extraktionsära über die Reparaturära in einer Zeit angelangt, in der der Zahnerhalt, die Vorsorge und Ästhetik höchste Priorität haben.

26

VivaSens und GREEN OR im Vergleich

Dr. Lenka Roubalikova1, Zdenek Wilhelm2/Brno, Tschechische Republik

Wird Dentin thermischen, osmotischen oder elektrischen Reizen ausgesetzt oder kommt die Dentinoberfläche mit einem Luftstrom bzw. bestimmten Medikamenten in Kontakt, so nimmt der Patient Schmerzen wahr, die als “Dentinschmerzen” bezeichnet werden können.

29

Der Einsatz von Chlorhexidin in der Zahnarztpraxis

Ute Rabing/Dörverden

Chlorhexidin (CHX) ist einer der bekanntesten und effektivsten Wirkstoffe gegen Plaque und Gingivitis. CHX wirkt antibakteriell und plaquehemmend. Auf Grund dieser Eigenschaften findet es seinen Einsatz in verschiedenen Bereichen der Zahnheilkunde. CHX hat die Eigenschaft, sich an bestimmte orale Strukturen anzulagern und somit die Anheftung von Proteinen an die Zahnoberfläche und die Bildung von Plaque zu beeinflussen.

31

“Kieferorthopädie und Prophylaxe - Das Duo mit Erfolg!” (Teil 2)

Barbara Eberle/München

Im ersten Teil meines Artikels habe ich Ihnen von meinem persönlichen Werdegang in Sachen Kieferorthopädie & Prophylaxe berichtet. Unter anderem ging es um die Erkennung des Bedarfs für Prophylaxe in der KFO-Praxis, über die Idee für Schulungen und Coachings sowie die Erarbeitung meines Schulungskonzepts für die Integration eines Prophylaxesystems in der KFO-Praxis.

36

Herstellerinformationen

Redaktion

44

Steigen Sie ein in eine erfolgreiche Zukunft! Am 11. und 12. November 2005 findet der 8. DEC Dentalhygiene-Einsteiger-Congress im Hotel “The Westin” in Leipzig statt

Redaktion

47

15. Tag der Zahngesundheit am 25. September 2005

Redaktion

Mit dem Motto “Gesund beginnt im Mund - und zwar zu Hause” thematisiert der diesjährige Tag der Zahngesundheit am 25. September die Notwendigkeit einer regelmäßigen Mundhygiene und eines zahngesunden Verhaltens zu Hause und im Alltag der Familie - und zwar über alle Generationen hinweg. In ganz Deutschland, in Ländern, Städten und Gemeinden, in Zahnarztpraxen, Dentallaboren, in Apotheken und Schulen finden in den nächsten Tagen und Wochen aus Anlass des Tages der Zahngesundheit eine unüberschaubare Anzahl von kleinen und großen Veranstaltungen statt. Im Zentrum steht dabei die Prävention, die Verhütung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen - und die Förderung der Eigenverantwortlichkeit für die Maßnahmen zu Hause, die zusammen mit den Möglichkeiten in den Zahnarztpraxen eine lebenslange Zahngesundheit erst möglich machen ...

50

Kongresse, Kurse und Symposien / Impressum

Redaktion