Portalsuche

Publikationen

Dentalhygiene Journal

Aktuelle Ausgabe

Dentalhygiene Journal

Jahr 2009 Ausgabe 02

Parodontologie

Dentalhygiene Journal

Jahr 2009 Ausgabe 02

1

Titel

Redaktion

3

Editorial: Systemrelevante Ereignisse. In God We Trust?

Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa

5

Inhalt

Redaktion

6

Das International Caries Detection and Assessment System (ICDAS-II) - Vorstellung eines visuellen Verfahrens der Kariesdiagnose

Priv.-Doz. Dr. Anahita Jablonski-Momeni, Prof. Dr. Richard Stoll/Marburg

Eine adäquate und frühzeitige Diagnose der Zahnkaries stellt eine Herausforderung im zahnärztlichen Alltag dar. Ein Zahnarzt muss in der Lage sein, Veränderungen der Zahnhartsubstanz rechtzeitig zu erkennen und gleichzeitig eine Entscheidung über die Versorgungsmöglichkeiten der Läsion zu treffen.

10

Der dentale Biofilm - Voraussetzung dentaler und parodontaler Erkrankung

ZA Martin Jaroch, Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa/Berlin

Die dentale Plaque und der Biofilm als bedeutsame Organisationsstruktur stellen bis heute das zentrale Problem beim Management von dentalen und parodontalen Erkrankungen dar. Die Untersuchungen zu Biofilmen konnten bis heute vor allem Aufschlüsse über die Struktur und die darin lebenden Bakterien geben. Unklar bleibt, inwieweit das komplizierte Gefüge des Biofilms Einfluss auf die Therapiemöglichkeiten nehmen kann.

15

Marktübersicht: Kariesrisiko-/Parodontitistests

Redaktion

16

Fachbeitrag: Die falsche Parodontitis

ZMF Yvonne Wieting/Bremen

Eine typische Situation: PA-Recalltermin - während in den letzten Monaten keine Entzündungszeichen vorhanden waren, bemerkt der Patient eine Lockerung an einzelnen Zähnen oder isolierte Taschenvertiefungen, ganz ohne Auffälligkeiten an den Nachbarzähnen. Ein normaler Parodontitispatient?

20

Anwenderbericht: Parodontitis und Periimplantitis - ein Blick hinter die Kulissen

Dr. rer. nat. Dipl.-Biol. Sylke Dombrowa/Nehren

Parodontitis und Periimplantitis sind die Folge einer gestörten Wechselbeziehung zwischen der natürlichen Keimbesiedlung im Mund und dem Immunsystem. Während sogenannte parodontopathogene Bakterien die Hauptursache von Parodontitis und Periimplantitis sind, ist es letztlich das körpereigene Immunsystem, das für die Entstehung parodontaler Erkrankungen verantwortlich ist.

26

Mit Prophylaxepaste gegen Plaque & Karies: Einsatz in der zahnärztlichen Praxis

Dr. Hildrun Fehske-Nitsche/Zwickau

Die Prophylaxe in der Zahnmedizin umfasst das Ausschöpfen aller Maßnahmen, um Erkrankungen wie Karies, Gingivitis und Parodontitis zu vermeiden. Im Rahmen der Früherkennungsuntersuchungen, der Individual- bzw. der Gruppenprophylaxe in Kindereinrichtungen und Schulen erreichen entsprechende Programme hauptsächlich die Kinder und Jugendlichen. Doch die Prophylaxe ist innerhalb aller Altersgruppen notwendig.

28

Gesunde Zähne - Bei guter Behandlung lebenslänglich

Barbara Eberle/Unterschleißheim

Zähne ein Leben lang zu erhalten, ist das Hauptziel der Prophylaxe. Das Problem dabei ist die langfristige Motivation der Patienten. Die gewünschte Compliance wird nicht nur über Aufklärung, sondern vor allem über attraktive, moderne Produkte erreicht, die die häus liche Mundhygiene unterstützen. Diesem Bedürfnis der Patienten, Zahnpflege mit Spaß anzugehen, kommt die Tandex GmbH mit ihren Prophylaxeprodukten entgegen.

30

ParoCheck: leistungsfähige Diagnostik bei Parodontitis

Redaktion

Die Zahl der sequenzierten bakteriellen Genome wächst rasant. Damit eröffnen sich für die Parodontitis-Diagnostik neue Möglichkeiten. Der ParoCheck nutzt die Entwicklungen in der Molekularbiologie und weist Markerorganismen der Parodontitis über einen Biochip nach.

31

Qualitätsmanagement mit Konzept

Redaktion

Gesetzliche Vorschriften und Bestimmungen für Praxen sind wichtig und auch nicht grundlos in die Welt gesetzt, auch wenn diese für Praxisinhaber und Mitarbeiter einen enormen zusätzlichen Zeitaufwand bedeuten. Im Sozialgesetzbuch ist unter anderem festgelegt, dass Ärzte als medizinische Leistungserbringer verpflichtet sind, “einrichtungsintern ein Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln”.

32

Herstellerinformationen

Redaktion

38

Experteninterview: Mehr Karies bei den Zwei- bis Dreijährigen

Experteninterview mit Prof. Dr. Norbert Krämer, Universität Dresden

Die letzte Jahrestagung für Kinderzahnheilkunde in Dresden hat die aktuellen Daten zum Thema Karies bei Kleinkindern präsentiert. Aktuelle Untersuchungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes sind erschreckend: Karies nimmt bei Kindern bereits ab dem zweiten Lebensjahr massiv zu. Lediglich 10 Prozent der Milchzahnkaries der Zweijährigen und nur rund 20 Prozent der Milchzahnkaries der Dreijährigen wird von einem Zahnarzt behandelt - also jedes fünfte bis zehnte Kind. Zu den Ursachen der Karies und warum sie behandelt werden sollte, haben wir Prof. Dr. Norbert Krämer befragt. Er ist Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde am Universitätsklinikum der TU Dresden und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Sektion Zahngesundheit im Deutschen Grünen Kreuz.

40

Nachrichten

Redaktion

42

IDS Rückblick: Prophylaxe weiter mit Rückenwind

Redaktion

46

Fortbildung

RedaktionRedaktion

47

Vorgestellt: PN Parodontologie Nachrichten

Redaktion

Parodontologie in aller Munde? Leider ja! Zumindest in denen von etwa 52% der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland. Parodontitis hat sich inzwischen zur Volkskrankheit entwickelt. Grund genug, dass die in Deutschland tätigen Parodontologen, Implantologen und Dentalhygieniker ihr Wissen um die häufigste Form der Erkrankung des Zahnbettes stets erweitern.

48

Interdisziplinäre Zusammenarbeit Die Welt der Zahnmedizin auf einen Klick

RedaktionRedaktion

Nach dem überwältigenden Erfolg der ersten beiden Veranstaltungen in den Jahren 2006 und 2008 lädt nun das “Lindauer Symposium für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin” vom 18. bis 20. Juni zum interdisziplinären Austausch an den Bodensee.Die Oemus Media AG baut ihr Internet-Angebot weiter aus. Ab sofort können alle Interessenten die gesamten Online-Publikationen interaktiv mit dem gewohnten Lesekomfort nutzen.

50

Fortbildung

Redaktion