Portalsuche

Publikationen

Digital Dentistry

Aktuelle Ausgabe

Digital Dentistry

Jahr 2016 Ausgabe 04

Digitale Zahnmedizin

Digital Dentistry

Jahr 2016 Ausgabe 04

1

Titel

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

3

Editorial: Zahntechnik ist und bleibt „Hand“werk

Uwe Breuer

Das digitale Labor ist ein klassisch gewerblicher Handwerksbetrieb, der den handwerksrechtli - chen Anforderungen unterliegt und von einem Meister geführt wird. In der aktuellen, von man - chen Publikumsmedien geführten Diskussion um die neuen Technologien wie den 3-D-Druck muss eines klar herausgestellt werden: Die Anfertigung von Zahnersatz ist zum aktuellen Zeitpunkt ohne die fundierte zahntechnische Expertise – auch mit einem 3-D-Drucker – nicht möglich. Um die aktuelle Situation und die mittelfristigen Perspektiven für die Zahntechnik auf eine realistische Grundlage zu bringen, hat der VDZI ein unabhängiges Autorenteam um ein Sachverständigenpapier zur „digitalen additiven Fertigung in der Zahntechnik“ gebeten...

4

Inhalt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

6

Digital ist genau: Intraoralscan 
komplettiert digitalen Laborworkflow

Christoph Bösing, Dr. Gerrit Meyer

Der Intraoralscanner rundet den digitalen Workflow von Zahnarzt und Zahntechniker optimal ab und gewährleistet damit eine effizientere Behandlung. Dank vollständig digitalisierter Arbeits­abläufe kann ein schnelleres und präziseres Ergebnis erzielt werden. Folgender Patientenfall schildert einen durch Intraoralscanner komplettierten digitalen Workflow für eine metallfreie, ­zirkonbasierte und individuell verblendete Versorgung.

12

Multilayered Zirkondioxid: 
Die Zukunft der 
keramischen Verblendung

ZTM Oliver Bukowski

Die Weiterentwicklungen des Werkstoffs Zirkondioxid eröffnen immer neue Möglichkeiten: Zahntechnikermeister Oliver Bukowski schildert, wie er inhouse gefertigtes, mehrschichtiges Zirkon­dioxid (dima Zirconia ML, Heraeus Kulzer, Hanau) in seinem Patientenfall anwendet – reduziert und keramisch verblendet ebenso wie monolithisch. Damit erreicht er ein ästhetisch einwandfreies Ergebnis mit einer deutlichen Zeitersparnis im Vergleich zu verblendeten monochromen Gerüsten.

18

Digitale Zahnprothese ohne Modell, ganz einfach und – es funktioniert!

Jean Yves Ciers, Jean Charles Estrade

Die Digitalisierung ist in der Prothetik angekommen – prothetische Arbeiten werden immer häufiger unter Zuhilfenahme computergestützter Verfahren erstellt. Nun gibt es ein Konzept für die Fertigung von Totalprothesen, bei dem die Laborschritte komplett digital erfolgen, ohne Gipsmodell. Folgender Patientenfall demonstriert die digitale Fertigung einer Totalprothese für Ober- und Unterkiefer unter Verwendung von CAD/CAM-Technologie und modernster Software. Das Ergebnis ist ein hochästhetischer und sehr stabiler Zahnersatz.

26

News

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

28

CEREC-Erfinder Prof. Dr. Dr. ­Werner Mörmann wird 75

Redaktion

Dentsply Sirona gratuliert dem Pionier der CEREC-Methode, Prof. em. Dr. Dr. Werner H. Mörmann, zum 75. Geburtstag. Die CEREC-Methode ist mittlerweile zu einer zahnärztlichen Standard­methode geworden und die erweiterten Anwendungsmöglichkeiten betreffen auch die Implan­tologie und Kieferorthopädie.

29

DANKE digital dentistry Autoren

Redaktion

Das Team der digital dentistry bedankt sich herzlich bei den Autoren für ihr Mitwirken in diesem Jahr!

30

Cloud Computing – Was ist das?

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Burgard

Der Begriff „Cloud Computing“ wird in der Computerwelt oft verwendet. Viele Anwendungen verwenden die „Cloud“. Was aber steckt genau hinter diesem Begriff? Dieser Artikel klärt die Frage und gibt eine detaillierte Einführung in das Thema „Cloud Computing“ und dessen Nutzung.

33

Leistungsstarkes Fotomanagement: Neue Chancen in der Zusammenarbeit von Praxis und Dentallabor

Dr. med. dent. Michael Visse

Digitale Transformation ist ein Schlagwort, mit dem Zahnarztpraxen und Dentallabors nahezu täglich konfrontiert werden. Digitalisierung gilt als Megatrend, und so verwundert es kaum, dass der Wandel bestehender Fertigungsprozesse längst keine Utopie mehr darstellt, sondern vielmehr eine Realität, die permanent fortschreitet und nicht aufzuhalten ist. Unstrittig ist allerdings, dass sich ein Patient zunächst einmal für eine Behandlung entscheiden muss, ehe der digitale Workflow in Gang kommen kann. Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich mit der strategischen Frage, wie sich die Digitalisierung zum einen für den Entscheidungsprozess des Patienten ­nutzen lässt 
und wie dadurch zum anderen eine Optimierung der Kommunikation aller am Prozess ­Beteiligten erreicht werden kann.

36

Konzepte für 
erfolgreiches Praxismarketing

Christian Streckert

Welche Kanäle können heute verwendet werden, um die Zielgruppe Patient erfolgreich zu erreichen? Transparente und leicht zugängliche Informationen der angebotenen zahnärztlichen Leistungen entscheiden heute über Erfolg oder Misserfolg. Die weiter aufgeführten Möglichkeiten versuchen einen Überblick im Marketing-Dschungel zu schaffen.

38

Interview: „Wichtig ist Transparenz und 
Nähe zum Kunden“

Ismail Yilmaz im Gespräch

Warum persönliche Telefonberatung nichts mit Callcenter-Abfertigung zu tun hat und wie man von Fliesenbeschichtung zur Zahntechnik kommt, erklärt Ismail Yilmaz, Geschäftsführer der Denseo GmbH aus Aschaffenburg, im Gespräch mit der Redaktion. Er schaut zurück auf neun erfolgreiche Jahre im Dentalmarkt und macht deutlich, was Denseo von anderen Unternehmen unterscheidet.

42

Event: Die Helden sind los

Carolin Gersin

Zum sechsten Mal lud Zirkonzahn nach Berlin zum Heldentag. Rund 450 Helden sind der Einladung gefolgt und füllten das Kosmos, das ehemals größte Kino der DDR, im Stadtteil Friedrichshain. Der diesjährige Heldentag stand ganz im Zeichen der Zirkonzahn Schule. Referenten aus Labor, Praxis und Universität gaben Einblicke in ihre tägliche Arbeit mit Zirkonzahn.

44

Konventionell war gestern

Redaktion

Die Meinung der Experten während der 2. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für digitale orale Abformung (DGDOA) in Mainz war eindeutig. Wer jetzt nicht handelt, wird den Anschluss verpassen. Die Referenten präsentierten am 20. und 21. Oktober 2016 wissenschaftliche und klinische Fakten, die belegten, dass die digitale Abformung der konventionellen Abformung überlegen ist.

45

9. Digitale Dentale Technologien 
in Hagen

Redaktion

Am 17. und 18. Februar 2017 lädt das Dentale Fortbildungszentrum Hagen (DFH) in Kooperation mit der OEMUS MEDIA AG, Leipzig, Zahnärzte und Zahntechniker zum neunten Mal zum Kongress „Digitale Dentale Technologien“ (DDT) ein. Das Leitthema 2017 ist „Zirkon – ein Werkstoff für alle Fälle?“.

46

Produkte

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

50

Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!

52

Rücken

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder das ePaper!