Portalsuche

Publikationen

Implantologie Journal

Aktuelle Ausgabe

Implantologie Journal

Jahr 2016 Ausgabe 12

Implantologie

Implantologie Journal

Jahr 2016 Ausgabe 12

1

Titel

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.

3

Editorial: DGZI – aktive Unterstützung 
der niedergelassenen Kollegen und Zahntechniker

Dr. Rolf Vollmer, 1. Vizepräsident und Schatzmeister der DGZI e.V

Die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie e.V. (DGZI) hat sich seit jeher der praxisorientierten Aus- und Weiterbildung von implantologisch tätigen Zahnärzten verschrieben. Ne - ben den zahlreichen wissenschaftlichen Fortbildungen und Projekten stellt die aktive Unterstützung der niedergelassenen Kollegen und Zahntechniker eine wichtige Prämisse in der 1970 gegründeten Fachgesellschaft dar. Mit mehr als 4.000 Mitgliedern in Deutschland und mehr als 13.000 kooperierenden Mitgliedern weltweit ist die DGZI die international am besten vernetzte implantologische Fachgesellschaft in Deutschland – allein in Japan sind es mehr als 700 Mitglieder...

4

Inhalt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.

6

Rehabilitation des Gesamtkiefers mit verschraubbarer Suprakonstruktion

Dr. Nikolaos Papagiannoulis

Die prothetische Rehabilitation ist der letzte Schritt der implantologischen Behandlung. Durch die gestiegenen ästhetischen und funktionellen Ansprüche im höheren Alter und die Etablierung der Zahnimplantate als Behandlungsalternative werden immer mehr zahnlose Situationen mit Implantaten versorgt. Diese Fall­serie legt besonderes Augenmerk auf die Gesamtkieferrekonstuktionen mit verschraubbaren Suprakonstruktionen.

14

Periimplantitis: Analyse und Hinweise zur Implantatauswahl – Teil 2

Dr. Stefan Ihde, Dr. Antonina Ihde

Die vorige Ausgabe (Implantologie Journal 11/2016) gab einen kleinen Überblick über spezifische Entwicklungen und Besonderheiten des Knochens und arbeitete mögliche Ursachen einer Periimplantitis heraus. Anhand von Fragen wurden Einzelaspekte der Knochenphysiologie im Zusammenhang mit Dentalimplantaten untersucht. Teil 2 des Fachbeitrages knüpft mit weiteren sieben Fragen an die wichtigen Erkenntnisse an und fasst diese zusammen.

20

CME: Minimalinvasive Sinusaugmentation mit Kurzimplantaten

Prof. Dr. Mauro Marincola, Dr. Stefan König, Prof. Dr. Giorgio Lombardo

Die Verwendung von immer kürzeren Implantaten, den sogenannten Short Implants, hat sich in den letzten Jahren als äußert nutzvoll und erfolgreich herausgestellt. Sie dienen dabei nicht nur dazu, Sinuslift, Nervverlagerungen oder Knochenaugmentation zu vermeiden und somit die Behandlung zu vereinfachen und zu vergünstigen, sondern zur Lösung von Fällen, die ohne die Verwendung von Kurzimplantaten nicht möglich gewesen wären.

26

3-D-Formen zur ­Anpassung ­konfektionierter, starrer ­Biomaterialmembranen

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Florian G. Draenert

Der 3-D-Druck ist eine neue und kostengünstige Erweiterung der vormals nur als CAD/CAM-Technologien bekannten Ansätze aus der Industrie. Im folgenden Artikel wird dargestellt, wie diese Techniken zum neuen Ansatz der 3-D-Anpassung von Biomaterialien genutzt werden können. Ein patientenspezifisch gedrucktes Modell der gewünschten Augmentation wird genutzt, um eine konfektionierte Biomaterialschale individuell anzupassen. Das Proof of Concept ist erfolgreich und ermöglicht so eine einfachere und in der Materialdicke dünnere Schale als direkt gedrucktes Biomaterial.

32

Marktübersicht: Digitale Behandlungsplanung im Überblick

Dr. med. Frank Schaefer, Dr. rer. nat. Dagmar Schaefer

In den letzten Jahren haben sich die Verfahren zur dreidimensionalen Darstellung und Rekonstruktion des Kiefer- und Kopf­bereichs rasant entwickelt. Ein besonderer Gewinn sind dabei die verschiedenen Softwarelösungen zur navigierten Implantat- und Prothetikplanung.

33

Marktübersicht: Navigationssysteme für die Praxis

Redaktion

Die Leser des Implantologie Journals haben jeden Monat die Möglichkeit, ein thematisches Webinar des DT Study Clubs abzu­rufen und wertvolle Fortbildungspunkte zu sammeln. Die Teilnahme am ­Webinar ist kostenfrei.

38

Curriculum: Zeitsparend – Effizient – Innovativ

Dr. Rolf Vollmer

Die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI) repräsentiert in ihrer mehr als 45-jährigen Geschichte die praxis­orientierte und wissenschaftsbasierte zahnärztliche Implantologie und setzt Maßstäbe in der oralen Implantologie in Deutschland, Europa und weltweit. Als moderne Fachgesellschaft bietet die DGZI eine Vielzahl an Fortbildungskonzepten und postgraduierten Ausbildungsstrukturen für das gesamte zahnärztliche Team.

44

DGZI intern: Studiengruppen & Geburtstage

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.

46

Produkte

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.

54

Hohlraumversiegelung als Periimplantitisprophylaxe

Prof. Dr. Dr. Claus Udo Fritzemeier

In der heutigen Zeit ist der Langzeiterfolg in der dentalen Implantologie eines der wichtigsten Kriterien. Die bisherige Anwendung hat gezeigt, dass Implantate ein ausgesprochen sinnvoller Ersatz der verloren gegangenen Zähne sind. Die Periimplantitis ist eine der am meisten gefürchteten Komplikationen in der Implantologie, ganz besonders dann, wenn eine Implantatversorgung mit dazugehöriger Prothetik abgeschlossen ist. Folgender Fachbeitrag beschreibt eine Möglichkeit der Periimplantitis entgegenzuwirken.

60

Das Bicon-System: Einfach. 
Berechenbar. Wirtschaftlich.

Redaktion

Das 1. Europäische Forum für Ultra-Short Implants im Juni 2016 in Italien stand unter dem Motto „Ultra-Short Implants” und verband praktische und wissenschaftliche Aspekte zur sofortigen Umsetzung in der Praxis. Im Fokus standen dabei die knöcherne Regeneration sowie die biomechanischen Prozesse bei Implantation von Ultra-Short-Implantaten bei gleichzeitiger Vermeidung von Knochenaufbaumaßnahmen. Auch die Bicon-Forschung konzentriert sich auf ein Design, welches die Implantatpositionierung maximiert und die Notwendigkeit von Knochenaufbauverfahren minimiert. Seit 1985 ist das Design von Bicon Short Implants unverändert geblieben. Mit dem Bicon-System traf das Unternehmen schon damals den Zahn der Zeit.

64

Eins für alles? – 15 Jahre XiVE

Redaktion

Anlässlich des 15-jährigen Xive-Jubiläums hatte die OEMUS ­MEDIA AG am Rande des DGI-Jahreskongresses in Hamburg 
zu einer Expertenrunde geladen. Der Xive-Mitentwickler Dr. ­Peter Gehrke sowie Dr. Thomas Hanser moderierten das Fachgespräch und diskutierten mit ihren Kollegen Dres. Martin 
­Christiansen, Thomas Hermann und Till Oppermann sowie 
ZTM Petra Streifeneder-Mengele über das breite Indikations-
spektrum und die Zukunftsfähigkeit dieses universalen Implantat-
systems von Dentsply Sirona Implants.

74

„Jeder muss individuell entscheiden, 
was für ihn digital sinnvoll ist und was nicht.“

Redaktion

Viele Praxen möchten gern dem Trend der Digitalisierung folgen, 
doch ein Großteil steht den mit der Implementierung neuer Software und Geräte verbundenen Kosten und Mühen zurückhaltend gegenüber. Nicht nur die neue Technik stellt Mitarbeiter vor Herausforderungen, auch die rechtlichen Aspekte digitaler Verfahren haben es in sich. Um Praxen genau in diesen Belangen zu unterstützen, wurde vor sieben Jahren das Netzwerk ­praxis-upgrade eingerichtet. Zahlreiche Spezialisten stehen seither Tausenden Kunden tatkräftig mit Softwarelösungen, Beratung und Schulung zur Seite.

76

News

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.

80

4. EURO OSSEO: Erste MALO CLINIC in Norddeutschland eröffnet

Katja Scheibe, Georg Isbaner

Am 18. und 19. November fand der nunmehr 4. EURO OSSEO®, der Internationale Implantologie-Kongress der European 
Academy of Implant Dentistry (EAID), unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. inv. Dr. (H) Peter Borsay in der Hansestadt Hamburg statt. In diesem Rahmen wurde auch die erste Maló-Klinik in Norddeutschland eröffnet.

82

NucleOSS präsentiert 
neues Implantatsystem

Redaktion

NucleOSS, der größte und bekannteste Implantathersteller der Türkei, hat vom 21. bis 23. Oktober 2016 über 750 Zahnärzte, Implantologen und Händler aus aller Welt zur Produkteinführung des neuen T6-Implantates nach Çes¸me (Türkei) in das Hotel ­Sheraton Çes¸me Resort & Spa eingeladen.

84

„Digital“ und „Okklusion“: Faktorenanalyse minimiert Einschleifzeiten

Redaktion

Knapp 40 Zahnärztinnen und Zahnärzte aus Süddeutschland folgten am 7. Oktober 2016 der PERMADENTAL-Einladung zu einem Update von wichtigen Basiskompetenzen. In zwei Vorträgen fragten Referenten in Augsburg: „Was macht der digitale Workflow möglich und wie minimiert man Einschleifzeiten?“

86

Implantologie im Ruhrgebiet: 
6. Essener Implantologietage

Redaktion

Am 11. und 12. November 2016 fanden im ATLANTIC Congress Hotel Essen unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Thomas Weischer zum 6. Mal die Essener Implantologietage statt. Die Themenpalette war breit gefächert und das Referententeam besonders hochkarätig.

88

Computerunterstützte ­Implantatinsertion

Redaktion

Am 31. August 2016 und 3. September 2016 fand im zahntechnischen Labor ­Sieger Krokowski Zahntechnik ­in Herdecke, ausgerichtet von der Abteilung CTV Team Herdecke und unterstützt von der Firma Straumann, die Fort­bildungsveranstaltung „Guided 
Surgery-Konzepte in Theorie & Praxis unter Berücksichtigung ­vermeidbarer Behandlungsfeh­lervorwürfe“ statt.

90

Events

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.

91

CME-Webinar: Minimalinvasive Sinusbodenelevation mit Ultrakurzimplantaten mit Plateaudesign

Dr. Stefan König

Die Leser des Implantologie Journals haben jeden Monat die Möglichkeit, ein thematisches Webinar des DT Study Clubs abzu­rufen und wertvolle Fortbildungspunkte zu sammeln. Angetrieben durch die positiven wissenschaftlichen Ergebnisse der jüngeren Vergangenheit wird derzeit systemübergreifend versucht, die klassischen Implantatlängen zu verkürzen, um somit Zugang zu minimalinvasiven Therapieverfahren zu erlangen. Aber wir müssen uns fragen: „Ist kurz gleich kurz?“ bzw. „Wo liegen die Unterschiede zwischen kurz und kurz?“ ...

92

Haftungsfalle: Wenn der Patient 
die empfohlene Behandlung ablehnt

Anna Stenger

Lehnt ein Patient eine gebotene zahnmedizinische Behandlung ab, ist Vorsicht geboten. Den Zahnarzt trifft in diesem Fall die Pflicht, den Patienten umfassend über die Folgen des Unter­lassens aufzuklären. Zudem ist der Zahnarzt dafür beweispflichtig, dass diese Aufklärung auch tatsächlich stattgefunden hat. Kann der Zahnarzt diese anhand seiner Dokumentation nicht nachweisen, drohen Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche des Patienten.

94

CME – flexibel punkten

Redaktion

Auch in diesem Jahr hat das Implantologie Journal fort­bildungsrelevante Fachartikel und Webinare namhafter ­Autoren und Referenten veröffentlicht. Tausende Teilnehmer ­haben bereits die Möglichkeit genutzt, CME-Punkte gemäß der BZÄK- sowie DGZMK-Leitlinien online zu sammeln. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu den bisher veröffentlichten CME-Beiträgen, deren Lernkontrollen auf ZWP online kostenlos abrufbar sind.

98

Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.