Portalsuche

Publikationen

Jahrbuch Implantologie

Aktuelle Ausgabe

Jahrbuch Implantologie

Jahr 2013 Ausgabe 2013

Implantologie

Jahrbuch Implantologie

Jahr 2013 Ausgabe 2013

1

Titel

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

3

Editorial: Implantologiemarkt 2013 – Die richtige Balance finden

Jürgen Isbaner, Chefredakteur ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, Mitglied des Vorstandes der OEMUS MEDIA AG

De Internationale Dental-Schau 2013 (IDS) stellte mit rund 2.000 beteiligten Unternehmen auf 150.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre unangefochtene Position als Leitmesse für den internationalen Dentalmarkt erneut unter Beweis. Ein zentrales Thema war, wie in den vergangenen Jahren auch, die Implantologie – diesmal mit dem Augenmerk auf die Prothetik und die Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker...

4

Inserentenverzeichnis

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

5

Inhalt

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

6

Autorenverzeichnis

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

7

Grundlagen

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

8

Trendbereich Implantologie

Prof. Dr. Thomas Sander

Die Implantologie ist ein fester Bestandteil des Praxisangebotes geworden. Viele Zahnärzte haben sich hier fortgebildet. In manchen Städten ist bereits mehr als die Hälfte der Behandler implantologisch tätig bzw. bietet die Leistung – ggf. unter Inanspruchnahme Dritter – an. Doch welche Auswirkungen hat die drastische Zunahme auf der Angebotsseite? Ist die zu erwartende Steigerung der Nachfrage ausreichend für alle angebotsseitigen Marktteilnehmer? Im folgenden Beitrag wird versucht, eine Abschätzung vorzunehmen und die möglichen Auswirkungen auf die einzelnen Praxen aufzuzeigen.

10

Entwicklungen der oralen Implantologie

Dr. Georg Bach

In einem persönlichen Rückblick auf die vergangenen anderthalb Jahrzehnte der oralen Implantologie beschreibt Dr. Georg Bach deren Etappen, Dogmen und Diskussionen. Die Erfolge und aber auch Krisen sorgten für eine kontinuierliche Verbesserung der Therapiekonzepte – diese selbstkritische Anpassungsfähigkeit ist zweifelsohne eine der Stärken der oralen Implantologie der letzten Jahre.

16

3m

21

Argon Dental/Argon Medical

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

26

BioHorizons

29

CAMLOG Vertriebs GmbH

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

30

Camlog

36

Degradable

40

Dentegris

46

Dr. Ihde

50

Henry Schein

53

Implant Direct Europe AG

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

57

m&k gmbh, Bereich Dental

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

58

MIS

64

Nobel Biocare

72

OT Medical

76

Phibo

80

SIC

85

SDS Dentalhandels GmbH & Co. KG

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

88

Z-Systems

92

Fachgesellschaften und Berufsverbände: Ziele und Leistungsangebot

Jürgen Isbaner

In der Implantologie gibt es seit jeher so viele Fachgesellschaften und Berufsverbände wie in keiner anderen zahnmedizinischen Disziplin. Die Mitgliedschaft ist für den implantologisch tätigen bzw. interessierten Zahnarzt nicht nur unter Fortbildungsgesichtspunkten von Bedeutung, sondern inzwischen auch im Hinblick auf wirkliche Benefits für die Mitglieder.

101

Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa e.V./European Association of Dental Implantologists (BDIZ EDI)

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

104

DGZI

107

DIZ – Deutsches Implantologie Zentrum e.V.

Redaktion

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

112

Die Indikationsklassen zur Implantattherapie

Prof. (Cairo University) Dr. med. dent. Roland Hille

Die Stellungnahmen und Empfehlungen der Konsensuskonferenz „Implantologie“ haben nicht nur bei Körperschaften und Fachgesellschaften, sondern auch bei Gerichten, Gutachtern und Kostenträgern einen hohen Stellenwert. Die Empfehlungen der KK berücksichtigen wissenschaftliche Erkenntnisse, berufsrechtliche Aspekte sowie aktuelle Therapiestandards und werden im Konsens von allen wissenschaftlichen Gesellschaften und Berufsverbänden formuliert

114

Abrechnung: Implantologie und Abrechnung nach GOZ

Dr. Hendrik Schlegel

Die GOZ 2012 liefert im Bereich der Implantologie keinen Grund vor Glück zu schreien. Kostenträger haben sich diesmal besonders schnell mit ihrer einschränkenden Auslegung positioniert. Dies führt zu Ärger in den Praxen. Unser Autor Dr. Hendrik Schlegel gibt eine aktuelle Übersicht über die einzelnen Positionen im Rahmen der Implantologie zur Gebührenordnung für Zahnärzte 2012.