Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

sp0112

Karies ist trotz aller Prophylaxeerfolge immer noch die häufigste orale Erkrankung. Allerdings haben sich die klinischen Symptome in den letzten Jahren deutlich verändert. So kommt es bei den meisten Patienten erst nach Jahren zur Kavitätenbildung. Allerdings ist die Karies bei genauer klinischer Untersuchung viel früher feststellbar. Dennoch gibt es Zahnflächen, wo die klinische Untersuchung sehr schwierig und fehlerhaft ist, so an den Fissuren und Approximalflächen. Mit dem neuen CarieScan PRO kann Karies genau und zuverlässig erkannt werden.

Für unversorgte Approximalflächen stellt die Bissflügelröntgenaufnahme immer noch das Mittel der Wahl dar. Die spitze Sonde ist für die Fissurenkaries kein sicheres Untersu- chungsmittel. Schon in den Neunzigerjahren wurden optische Methoden der Kariesdetek- tion entwickelt. Dabei wurden Laserfluores- zenzsysteme mit großem Erfolg verkauft. Die Probleme dieser Geräte liegen im physikali- schen Prinzip begründet. Die Genauigkeit der Diagnose ist besser als mit Bissflügelaufnah- men bei Dentinläsionen, aber Schmelzkaries wird nur mit großen Abweichungen festge- stellt. Außerdem kann es bei Verfärbungen, ZahnsteinundmanchenKompositmaterialien zuFehlmessungenkommen,wodurchunnöti- gerweisegesundeZähneangebohrtwerden. DasneueCarieScanPROverwendeteinegänz- lich andere Technik, um Karies am Zahn fest- zustellen.SchonseitdenFünfzigerjahrenwur- de die elektrische Impedanzmessung zur Dia- gnosederKariesimVersuchverwendet.Inden Neunzigerjahren wurde diese Methode zur Technik mit variablen Frequenzen weiterent- wickelt. Allerdings dauerte es dann nochmals Jahre, bis aus den großen Laborgeräten nun kleine batteriegetriebene Geräte entwickelt wurden. Mittels wissenschaftlicher Unter- suchungen konnte gezeigt werden, dass die ACIST-Methode in der Lage ist, besser als mitklinisch-visuellenUntersuchungen,Biss- flügelröntgenaufnahmen oder der Laserflu- oreszenztechnik zu arbeiten. Auch die Aus- gewogenheit bezüglich Spezifität (Genauig- keit der richtigen Kariesdiagnose) gegenüber Spezifität (Genauigkeit der Unterscheidung vongesundenZähnen)istmitdieserTechnik besser als mit bisherigen Verfahren. Die Fest- stellungderverborgenenDentinkarieslagbei 31%,diemittelsoptimalervisuellerMethoden nichtfeststellbarwaren. Das professionelle Kariesmonitoring von Ka- riespatientenhatzumZiel,dieKariesbeiallen PatientenunterKontrollezubringenundneue Karies zu verhüten. Abhängig vom Kariesrisi- kowirddieDiagnosegestellt.DieStrategieder Prophylaxemaßnahmen zielt auf die Reduk- tion der Kariesrisikofaktoren, professionell in der Praxis und als häusliche Prophylaxe für denPatienten.DadurchkönnenbeivielenPa- tienten schmerzhafte und unangenehme res- taurative Maßnahmen vermieden werden. Durch eine erfolgreiche Prophylaxe ergeben sichfürdenPatientenauchKostenvorteile. Kariesprophylaxe – moderne und zuverlässige Methoden Die Betreuung von Kariespatienten in der Praxis stellt immer noch den größten thera- peutischen Behandlungsumfang in der Pra- xisdar(KZBV-Daten2010).Obwohlkariesprä- ventive Maßnahmen auch bei Erwachsenen effektivsind,werdensievondengesetzlichen Krankenversicherungen nicht unterstützt. In der Praxis müssen deshalb für Prophylaxe- maßnahmen bei Erwachsenen private Ab- sprachengetroffenwerden. Aktuelle epidemiologische Daten belegen, dassKarieskeineKinderkrankheitist,sondern während des ganzen Lebens auftritt, aber ab- hängig vom Alter an unterschiedlichen Zahn- flächenundmitvariierenderIntensität. Die Kunst der zahnärztlichen Praxisführung besteht nun darin, Patienten mit sehr un- terschiedlichem Kariesrisiko so zu betreuen, dass die Prophylaxemaßnahmen erfolgreich umgesetzt und wirtschaftlich befriedigend organisiertwerden.Zieleinerkariespräventi- PROPHYLAXE·ANWENDERBERICHT Karies ist trotz aller Prophylaxeerfolge immer noch die häufigste orale Erkrankung. Allerdings haben sich die klinischen Symp- tome in den letzten Jahren deutlich verändert. So kommt es bei den meisten Patienten erst nach Jahren zur Kavitätenbildung. Allerdings ist die Karies bei genauer klinischer Untersuchung viel früherfeststellbar.DennochgibtesZahnflächen,wodieklinische Untersuchung sehr schwierig und fehlerhaft ist, so an den Fissu- renundApproximalflächen.MitdemneuenCarieScanPROkann Karies genau und zuverlässig erkannt werden. Moderne Geräte für die Kariesdiagnose Autor: Prof. Dr. Elmar Reich 10 ZWP spezial 1+2/2012 Abb. 1: CarieScan PRO mit Schutzhülle. – Abb. 2: MessspitzedesCarieScanPROGerätes. Abb. 1 Abb.2