zt0409

16_Produkte Nr. 4 | April 2009 | www.zt-aktuell.de PRODUKTE Neue Technologie vereint die Vorteile zweier verwandter Materialien Kompromisse in der Qualität der einzeitigen Abformtechnik gehören ab jetzt der Vergangenheit an. Das neue Abformmaterial Identium® vereint erstmals die guten Eigenschaften der Polyäther und A-Silikone. Das Ergebnis überzeugt vor allem durch hervorragende plastische Eigenschaften und seine Fließfähigkeit. Gegenwärtig kommen in der Zahnarztpraxis vor allem Polyäther oder Silikone als Materialien bei der einzeitigen Abformung zum Einsatz.Polyäther zeichnen sich durch gutes Fließverhalten aus, sie sind hydrophil und gewährleisten deshalb auch im feuchten Sulkus eine gute Zeichnungsschärfe und lassen sich auch intraoral gut verarbeiten.A-Silikone verfügen dagegen über bessere elastische Eigenschaften: Nach einer kurzen Mundverweildauer lässt sich die Abformung leicht entnehmen und dabei entstehende Verformungen werden gut zurückgestellt. Die geruchs- und geschmacksneutralen Materialien werden von den Patienten gut toleriert. Identium® verbindet das Beste aus zwei Welten: alle Vorteile von Polyäther-Materialien gepaart mit denen von A-Silikonen. Auf Basis des Vinylsiloxanether® bietet Identium® eine ausgezeichnete Fließfähigkeit, die in Kombination mit einer außergewöhnlichen Hydrophilie (niedrigst erreichbarer Kontaktwinkel von unter zehn Grad nach einer Sekunde) für ein optimales ANZEIGE ZWP online Das Nachrichtenportal für die gesamte Dentalbranche Jetzt kostenlos eintragen unter: Die neue Abformmasse wird in vier verschiedenen Konsistenzen angeboten. www.zwp-online.info Anfließen im feuchten Milieu, auch in engste Sulkus-Spalträume, sorgt. Aufgrund der hohen elastischen Eigenschaften stellt sich Identium® dimensionsgetreu zurück, lässt sich sehr leicht entformen (aus dem Patientenmund und vom Gipsmodell) und ist geruchs- und geschmacksneutral. Ganz gleich, ob Einzelkrone, Brücke, Implantat oder Prothese: Identium® ermöglicht hochpräzise Abformungen für erfolgreiche prothetische Versorgungen aller Art.Die zuverlässig hohe Qualität dieser Abformungen stellt eine identische Abbildung der klinischen Mundsituation sicher. Identium® für die Monophase- und Doppelmischtechnik steht in den Konsistenzen Medium, Medium soft, Heavy und Light zur Verfügung. Schwerpunkte der Indikationen sind Implantatabformungen, Abformungen zur Erstellung von Kronen/Brücken, Inlays/Onlays und Veneers, Fixationsund Funktionsabformungen sowie Abformungen für herausnehmbaren Zahnersatz. Identium® wird seit Februar in den praktischen Schlauchbeuteln angeboten. Die Firma Kettenbach präsentiert mit Vinysiloxanether® ein völlig neues Material für die einzeitige Abformtechnik, das eine Synthese aus den CharakANZEIGE teristika von Polyäther und denen der A-Silikone schafft.Auf Basis dieses Werkstoffs führt Kettenbach die neue Produktfamilie Identium® ein. e.max ® Lithium-Disilikat für alle EinzelzahnRestaurationen Adresse Kettenbach GmbH & Co. KG Postfach 11 61 35709 Eschenburg Tel.: 0 27 74/7 05-0 Fax: 0 27 74/7 05-33 E-Mail: info@kettenbach.com www.kettenbach.com Wenn es um Einzelzahn-Restaurationen geht, ist IPS e.max Lithium-Disilikat das Material Ihrer Wahl: · hochästhetische Lösungen ­ dank natürlichem Farbverhalten und optimalem Lichtdurchfluss · langlebige Restaurationen ­ aufgrund der hohen Festigkeit (360 ­ 400 MPa) · vielfältiger Einsatz ­ für dünne Veneers, Inlays, Kronen und Implantatarbeiten · flexible Befestigungsmöglichkeiten ­ konventionell oder adhäsiv Offenheit als Grundprinzip Dentalscanner der Activity-Reihe des 3-D-Spezialisten smart optics sind flexibel einsetzbar. Ein Grund liegt in der Unabhängigkeit von Systemlieferanten. Das Modell Activity 101 mit einem sehr guten PreisLeistungs-Verhältnis ist für die Anforderung eines Dentallabors oder Praxislabors konzipiert. Der größere Bruder Activity 102 bedient die Forderung nach hoher Präzision und ist auf die Bedürfnisse von kieferorthopädischen Praxen und ambitionierten Dentaltechnikern ausgelegt. Das offene smart opticsSystem sichert dem Arzt oder Techniker als kostenbewussten Unternehmer maximale Flexibilität. Es erlaubt den Zugriff auf unterschiedliche Fertigungsmethoden und ermöglicht individuelle Anpassungen, wodurch die Investition langfristig Wert behält. Bei einer Genauigkeit von 20 Mikrometern erfolgt der komplett automatische Scan eines Einzelstumpfs in weniger als zwei Minuten, der eines Komplettkiefers in weniger als sieben Minuten. Die deutschsprachige Software Smart Designer gewährleistet durch die innovative Bedienung auch ungeübten Benutzern schnelle Ergebnisse. Die Datenausgabe erfolgt als STL-Datei, welche zur Weiterverarbeitung für alle gängigen CAD/CAM-Systeme geeignet ist. IPS ic eram all c u need o all y Als Einstiegsmodell der Activity-Reihe ist der 101 für die Anwendung im Dental- oder Praxislabor ausgelegt. IPS e.max ­ Ein System für alle Indikationen smart optics Scanner werden ausschließlich in Deutschland gefertigt. Durch engagierte Forschung ist der Stromverbrauch mit 0,03 kW ausgesprochen gering. Mit weniger als 70 dB sind die Scanner geräuscharm und daher deutlich flexibler in der Aufstellung. Adresse smart optics Sensortechnik GmbH Sinterstraße 8a 44795 Bochum Tel.: 02 34/2 98 28-0 Fax: 02 34/2 98 28-20 E-Mail: info@smartoptics.de www.smartoptics.de www.ivoclarvivadent.de Ivoclar Vivadent GmbH Dr. Adolf-Schneider-Str. 2 | D-73479 Ellwangen, Jagst | Deutschland Tel.: +49 (0) 79 61 / 8 89-0 | Fax: +49 (0) 79 61 / 63 26 | info@ivoclarvivadent.de

Bitte aktivieren Sie Javascript!
Lade ePaper...