Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

zt0311

Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Der Gesamtumsatz der zahn- technischen Meisterbetriebe hat sich 2010 im Vergleich zum Vor- jahrleichtverbessert.Derkumu- lierte Umsatz liegt um 3,8 Pro- zent über dem Ergebnis des Jahres 2009. Dies ergeben die neuesten Zahlen der Konjunk- turumfrage desVerbandes Deut- scher Zahntechniker-Innungen (VDZI). Die Versorgung mit Zahnersatz unterliegt in starkem Maße ei- nem saisonalenVerlauf, der von den Urlaubs- und Ferienzeiten in den Ländern bestimmt wird. Nach der Durststrecke in der Hauptferienzeit legten die Um- sätze der an der Konjunktur- umfrage beteiligten gewerb- lichen zahntechnischen Labors im vierten Quartal 2010 gegen- über dem Vorquartal um 14,5 Prozent zu. Im Vergleich zum IV. Quartal 2009 beläuft sich das Plus auf 3,4 Prozent. Das 2010 erzielte reale Umsatz- wachstum beträgt gerade etwa zwei Prozent im Vergleich zum Jahr 2009, in dem der Umsatz gegenüber dem Vorjahr stag- nierte. Für einen ausgeprägten Optimismus besteht kein An- lass. Hinter dem Gesamtergeb- nis der Branche verbirgt sich je- doch eine zunehmende Sprei- zung des Marktes. Den Gewin- nern steht im Wettbewerb eine große Zahl von Betrieben mit prekären wirtschaftlichen Ver- hältnissen gegenüber. Die Er- trägesindnachwievorunbefrie- digend. Nicht zuletzt kämpfen die Meisterbetriebe mit dem un- genügenden Preisniveau durch die strikte Anbindung an den § 71 SGB V, die eine Beachtung der Kostenentwicklung nicht er- laubt, so VDZI-Generalsekretär WalterWinkler. VERBAND DEUTSCHER ZAHN - TECHNIKER INNUNGEN dentechnica-forum zur IDS Freitag, 25. März 2011 I 9.30 - 13.30 Uhr Zahntechnik state of the art - Dentale Kompetenz im Meisterlabor 2011+ Mit seinem diesjährigen dentechnica-forum zur IDS bietet der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) in enger Kooperation mit der European Association for Dental Technology (EADT), der neuen Fach- gesellschaft für Zahntechnik, wieder allen selbstständigen Zahntechniker- meistern, deren Mitarbeitern aber auchVertretern der Dentalindustrie eine mit hervorragenden Fachleuten besetzteVortragsveranstaltung. Unter dem Titel „Zahntechnik state-of-the-art – Dentale Kompetenz im Meisterlabor 2011+ “ beleuchten die Top-Referenten Andreas Lindauer, Bernhard Egger, Andreas Kunz und Siegbert Witkowski aktuelle Themen und Entwicklungen in der Zahntechnik. Die Teilnahmegebühr beträgt für Innungsmitglieder 50 Euro (zzgl. MwSt). Nichtinnungsmitglieder zahlen 100 Euro (zzgl. MwSt). In der Teilnahme- gebühr ist eine Tageskarte für den Messeeintritt enthalten. INFOS ZU PROGRAMM UND ANMELDUNG UNTER: WWW.VDZI.DE I TEL.: 069-665586-0 Besuchen Sie uns auch amVDZI-Messestand! Halle 11.2, Gang S Stand-Nr. 10/12 ANZEIGE Nach der Internationalen Den- tal-Schau wird die Zahnheil- kunde anders aussehen als zu- vor. Das betrifft nicht nur ein- zelne technische Innovationen oder Verbesserungen bekannter Technologien im Detail. Die Zu- sammenarbeit zwischen Zahn- arztundZahntechnikergestaltet sich neu. Um die darin liegenden Chancen zu sehen und anschließend zu nutzen, lohnt sich unbedingt ein gemeinsamer Besuch in Köln. Wenn die Internationale Dental- Schau (IDS) vom 22.bis 26.März 2011 auf dem Messegelände ihre Tore öffnet, haben beide die Ge- legenheit, sich gründlich zu in- formieren und im Team zu pro- fitieren. Um nur ein Beispiel zu nennen: Moderne Hochleis- tungskeramiken haben sich ei- nen festen Platz in der Zahnheil- kunde erobert. Aktuell kommen neue Varianten hinzu, die den Weg zur Top-Ästhetik ebnen oder neue Optionen für unver- blendete zahnfarbene Seiten- zahnrestaurationen eröffnen. Dennoch entsteht die Mehrzahl der Restaurationen nach wie vor in Metallkeramik und vielfach im klassischen Gussverfahren – nach in Jahrzehnten bewährter Methode. Alle hier genannten Fertigungsmöglichkeiten haben weiterhin ihre Berechtigung, auch wenn sich die Gewichte im Einzelnen verschieben. Eines ist jedoch klar: Mit der Digitalisie- rungändertsichdiedentaleWelt. Die neue Ära ist mit wenigen Worten umrissen: dreidimensio- Die Monatszeitung für das zahntechnische Labor I www.zt-aktuell.de Nr. 3 | März 2011 | 10. Jahrgang | ISSN: 1610–482X | PVSt: F 59301 | Entgelt bezahlt | Einzelpreis 3,50 € Betriebe im Umsatzplus Trotz schwieriger Verhältnisse steigt der Gesamtumsatz. ImTeam zum Erfolg Die Chancen der digitalen Zahnheilkunde lassen sich oft nur im Team voll ausschöpfen – ein Hauptthema der IDS. ZAHNTECHNIK ZEITUNG 8 Seite 2 Aktuell Mitarbeiterfüh- rung im Labor Unser Autor zeigt, wie man mit unsympathischen Mitarbeitern einen pro- duktiven Umgang pflegen kann. Wirtschaft 8 Seite 6 Monolithische Restaurationen Lava™ Zirkonoxid wurde für die Herstellung mono- lithischer Vollkeramikre- staurationen freigegeben. Technik 8 Seite 13 ZWP online – zur IDS neu! Erfolgreichstes dentales NachrichtenportalzurIDS komplett überarbeitet. Service 8 Seite 28 8 Seite 2 Mit seinem traditionellen den- technica-forum, einem informa- tiven Messestand und dem re- nommierten Nachwuchswettbe- werbGysi-Preisbeteiligtsichder Verband Deutscher Zahntech- niker-Innungen (VDZI) wie ge- wohnt an der Internationalen Dental-Schau (IDS) 2011, die vom 22. bis zum 26. März in Köln stattfindet. dentechnica-forum Der Titel der diesjährigen Vor- tragsreihe für Unternehmer im Zahntechniker-Handwerk am 25. März 2011: „Zahntechnik State of the Art – Dentale Kom- petenz im Meisterlabor 2011+“. In enger Kooperation mit der EuropeanAssociation for Dental Technology (EADT), der neuen Gut vertreten:VDZI auf der IDS Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen präsentiert sich mit abwechslungsreichem Programm mit dentechnica-forum, Messestand und Gysi-Preis im Rahmen der IDS 2011 in Köln . 8 Seite 2 Der high-tech Stumpfgips – optimiert für Kameras + Scanner mit kurzwelligem blauen Licht www.dentona.de esthetic-base® B.C. ANZEIGE ANZEIGE

Seitenübersicht