Profil
praxisDienste

praxisDienste

Brückenstraße 28
69120 Heidelberg

Routenplaner
Website: http://www.praxisdienste.de/

praxisDienste – „MEIN AUFSTIEG“

praxisDienste ist ein Angebot für Aufstiegsfortbildung und Weiterbildung.

Bei allen Angeboten der praxisDienste profitieren Ihre Mitarbeiter/-innen stets von einer praxisnahen und intensiven Fortbildung in kleinen Gruppen. Überall stehen der direkte Praxisbezug und die Umsetzbarkeit im Vordergrund und es werden die notwendigen Qualifikationen zur Übernahme delegationsfähiger Leistungen entsprechend dem Zahnheilkundegesetz §1 Abs. 5 vermittelt.

Das modulare Prinzip minimiert den Praxisausfall und maximiert den Nutzen. Die Lerninhalte werden in kompakter Form in einem überschaubaren Gesamtzeitraum vermittelt. Als ZMP oder DH können Sie in der Praxis die Kinder- und Erwachsenenprophylaxe unmittelbar selbst am Patienten durchführen. Somit eröffnen Sie sich und der Praxis die Möglichkeit, Selbstzahlerprophylaxe als wirtschaftliches Standbein zu etablieren.

Der/die Dentalhygieniker/-in ist zusätzlich in der Lage, die Betreuung von parodontal erkrankten Patienten unter zahnärztlicher Aufsicht zu übernehmen. Er bzw. sie trägt so zu einer wesentlichen Entlastung des Zahnarztes bei.

Unsere LernPhilosophie: Modular, kompakt, intensiv und praxisnah 

 

PAss – Prophylaxe Intensivkurs zum/zur Prophylaxe Assistent/in

Erlernen Sie in nur 6 Tagen von Montag bis Samstag alle Basics der Individual- und Gruppenprophylaxe – in Theorie und Praxis – maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der modernen Zahnarztpraxis.

Alle Grundlagen zur Durchführung der Individual- und Gruppenprophylaxe werden praxisnah und anschaulich präsentiert und im Anschluss praktisch erprobt.

Begleitend zum Kurs erhalten Sie neben dem Zugang zu unserer Online-Lernplattform – und damit zu zahlreichen weiteren hochwertigen Inhalten – auch noch ein hochwertiges Lernskript, das von Prophylaxe-Profis der Universität München erstellt wurde.

Der Kurs wird betreut von 100%-igen Dentalhygieneprofis, die mit beiden Beinen in der beruflichen Praxis stehen. So erwerben Sie kompakt und fokussiert die notwendige Sicherheit im Umgang mit Patienten entsprechend des Zahnheilkundegesetzes § 1 Abs. 5.

mehr Informationen

ZMP Aufstiegsfortbildung zum/zur Zahnmedizinischen Prophylaxe Assistent/in

Ausschließlich sehr erfahrene Referenten/Referentinnen werden Ihre Mitarbeiter/-innen durch die Fortbildung in kleinen Gruppen begleiten. Die Kursentwicklung erfolgte unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Christoph Benz, München, und Prof. Dr. Werner Birglechner, Heidelberg.

Durch diese intensive Fortbildung nach dem modularen Prinzip ermöglichen wir einen Abschluss innerhalb von 4–6 Monaten (Präsenz) bzw. 8–10 Monaten (Präsenz mit Fernlernen) mit mindestens 400 Unterrichtsstunden und gleichzeitig sehr geringer Ausfallzeit in Ihrer Praxis.

Variante 1 – Präsenzkurs

Theorie (18 Tage) und Patientenbehandlung (6 Samstage) finden an insgesamt 24 Tagen plus 2 Tagen Prüfung statt. Der Praxisausfall (Mo bis Fr) beträgt insgesamt 19 Tage inkl. Prüfung. 

Variante 2 – Präsenzkurs mit Fernlernanteil

Ideal für alle, die Beruf, Karriere und Familie kombinieren möchten. Die Theorie wird während 3 Präsenztagen, durch Online-Campus und mit Hilfe eines Fernlernskripts auf höchstem Niveau vermittelt. An 8 Samstagen findet die Patientenbehandlung statt.
Der Praxisausfall für den gesamten Kurs (Mo bis Fr) beträgt somit insgesamt nur 4 Tage inkl. Prüfung.

mehr Informationen

Fortbildung zur Dentalhygienikerin

In Kooperation mit den staatlich anerkannten Universitäten Witten-Herdecke und Leipzig wird die Aufstiegsfortbildung zur Dentalhygienikerin nach dem bewährten modularen Prinzip durchgeführt. An 14 Tagen (Präsenzkurs) von insgesamt 48 Präsenztagen behandeln die Teilnehmer parodontal erkrankte Patienten unter Praxisbedingungen.

Während der Dentalhygiene-Aufstiegsfortbildung (Präsenz) profitieren Sie von einer spannenden Referenten-Mischung aus praxiserfahrenen Dentalhygienikerinnen, niedergelassenen Zahnärzten/-innen und hochkarätigen Wissenschaftlern/Professoren unterschiedlicher Universitäten. Durch die intensive Fortbildung, die intelligente Mischung der Lernkomponenten und das modulare Prinzip ermöglichen wir einen Abschluss der staatlich anerkannten praxisHochschule innerhalb von 10–12 Monaten mit über 800 Unterrichtsstunden.

Bei den praktischen Übungen am Patient – jeweils samstags – werden die Teilnehmer intensiv durch erfahrene Parodontologen und Dentalhygienikerinnen betreut. So können Rückfragen individuell und kompetent beantwortet werden.

Ernährungstherapeutische Fragen haben eine zunehmende Relevanz für die Gesundheitserhaltung und -versorgung unserer Bevölkerung. Durch Mangel- und Fehlernährung entstehen bereits heute in Deutschland jährliche Kosten in Höhe von ca. 9 Mrd. Euro. Hinter dieser Zahl verbergen sich unterschiedliche Probleme, die eine hohe fachliche Kompetenz erfordern, um die Lebensqualität der Betroffenen so weit wie möglich zu erhalten bzw. zu fördern. 

Der Weiterbildungsabschluss kann auf ein affines Studium mit dem Schwerpunkt Ernährungstherapie/-medizin mit 12 ECTS angerechnet werden.

Was ist das Ziel der Weiterbildung?

Die Weiterbildung für nicht-ärztliche Heilberufe qualifiziert für die Beratung und Begleitung von künstlich ernährten Patienten. Zudem werden die Teilnehmer für die Übernahme von delegationsfähigen Tätigkeiten ernährungstherapeutischer Maßnahmen bei enteraler und parentaler Ernährung ausgebildet.

Ziel ist die Anwendung spezifischer Ernährungskonzepte, angepasst an individuelle Lebenssituationen sowie das Gestalten entsprechender Hilfsangebote.

mehr Informationen

ePaper