Profil
Ellen – German Institute for Dental Research and Education

Ellen – German Institute for Dental Research and Education

Arzbergstrasse 30
98587 Steinbach-Hallenberg

Routenplaner
Website: http://ellen-institute.com

Vom Praktiker für den Praktiker

Das ELLEN Institute® wurde 2013 als „German Institute for Dental Research und Education“ von Direktorin Dr. Ning Wu und Prof. (University Shandong, China) Dr. Frank Liebaug mit dem Ziel gegründet, jungen Zahnmedizinern und erfahrenen Praktikern vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten im implantologischen Bereich zu ermöglichen. Gleichzeitig soll der zahnmedizinisch wissenschatliche Austausch von Fachkollegen gefördert werden.

Im Sommer 2015 erfolgte ein umfassender Umbau sowie eine Modernisierung des Instituts und der angrenzenden Praxisräume.

Standbeine des Institutes

Das Institut hat mittlerweile drei Standbeine, einerseits die Weiterbildungsplattform, wo auf hohem Niveau ein zahnmedizinisch wissenschaftlicher Austausch von Fachkollegen durchgeführt und gefördert wird, andererseits führt das ELLEN Institute® klinische Anwendungs- und Beobachtungsstudien von neuen zahnärztlichen Materialien, Geräten und/oder Behandlungsmethoden durch. In diesem Zusammenhang wurden bereits verschiedenste Laser- und Chirurgiegeräte von unterschiedlichen Herstellern auf ihre Praxistauglichkeit vom chirurgischen bis zum konservierenden und prothetischen Behandlungsspektrum getestet. Auch drei große nicht interventionelle Studien bzgl. Arzneimitteleinsatz in der täglichen Praxis wurden zum Abschluss gebracht.

Das dritte Standbein des Institutes besteht in einem Patientenforum, in dessen Rahmen in allgemein verständlicher Sprache für Patienten aktuelle und interessante Themenschwerpunkte aufbereitet und in Patientenveranstaltungen vorgetragen und erörtert werden. Hierzu werden auch Co- oder Gastreferenten, die sich in bestimmten Fachgebieten spezialisiert haben, hinzugezogen.

Schwerpunkte des Institutes

Die fachlichen Schwerpunkte des ELLEN Institutes® liegen auf Implantologie, Parodontologie, Laserzahnheilkunde, dreidimensionaler Bildgebung (DVT) sowie auf der Umsetzung des digitalen Workflows von der Implantatplanung bis zum CAD/CAM-gefertigten Zahnersatz.

Das ELLEN Institute® hat es sich zur Aufgabe gemacht, neue Behandlungsmethoden und -materialien im täglichen Praxiseinsatz hinsichtlich der Umsetzbarkeit, Biokompartibilität und nicht zuletzt auch wirtschaftlicher Sinnhaftigkeit bezüglich der Kosten-Nutzen-Relation im Klinikalltag zu überprüfen.

Mit dem ELLEN Institute® arbeiten deshalb einige erfahrene Spezialisten aus den genannten Fachgebieten zusammen. Insbesondere auf dem Gebiet der Parodontologie beschäftigt sich das Institut mit der klinischen Anwendung unterschiedlich vernetzter Hyaluronsäuren in der Zahnmedizin.

Im großen Bereich der Implantologie wird immer mehr der weiße Weg, d.h. die Einbringung und Weiterentwicklung von Keramikimplantaten und letztendlich Versorgung mit Vollkeramikrestaurationen, beschritten. Die angestrebte metallfreie Versorgung des Patienten ist einer der Forschungsschwerpunkte, welche zusammen mit Universitäten und namhaften Keramikherstellern bearbeitet werden.

Weiterbildung am Institut

Die moderne Veranstaltungstechnik macht es möglich, dass sowohl vom OP-Mikroskop als auch von einer Übersichtskamera die Bilder und Filme live vom OP-Raum in den Vortragsraum übertragen werden. Von dort aus haben die Teilnehmer die Möglichkeit, interaktiv ihre Fragen an den Operateur zu stellen.

Um das Weiterbildungsprogramm interessant und die aufbereiteten Themen objektiv darzustellen, lädt das ELLEN Institute® Gastreferenten ein. Seit 2014 besteht eine Kooperation mit der Fachschule für Gesundheit und Soziales Meiningen, wo die Auszubildenden des 3. Ausbildungsjahres im Fachbereich Zahntechnik zur praktischen Ausbildung im digitalen Workflow das ELLEN Institute® und die Zahnarztpraxis Dres. Liebaug besuchen.

Ein Grundprinzip besteht auch darin, sich bezüglich der klinischen Anwendungstests, aber auch der Weiterbildungen, nicht an einzelne Dentalfirmen zu binden, sondern durch offene und transparente Arbeit die Objektivität und damit Vergleichbarkeit der Testergebnisse zu wahren.

Alles in allem möchte das Institut Wissen und Erfahrung vom Praktiker für den Praktiker bieten. Dies soll allerdings auf Grundlage evidenzbasierter Daten und Abläufe umgesetzt werden.

ePaper