Anzeige
Branchenmeldungen 05.11.2018

BLUE SAFETY berät beim Deutschen Zahnärztetag zur Praxishygiene

BLUE SAFETY berät beim Deutschen Zahnärztetag zur Praxishygiene

Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags

Seit diesem Jahr ist BLUE SAFETY Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags (DtZt). Die Wasserexperten unterstützen den Kongress im Bereich Praxishygiene und präsentieren sich mit einem exklusiven Beratungsstand im Foyer des Vortragssaals Harmonie. 

Bereits der Hygieneplan der Bundeszahnärztekammer weist Wasserhygiene als integralen Bestandteil der Hygienekette aus. BLUE SAFETY ist Spezialist für die Bereiche Wasser und Hygiene in dentalen Einrichtungen. Mit seinem ganzheitlichen Hygiene-Technologie-Konzept löst das Medizintechnologie-Unternehmen jährlich Hygieneprobleme an inzwischen über viertausend Dentaleinheiten. Die Partnerschaft beim DtZt zeigt nun: Das Thema Wasserhygiene rückt zunehmend in den Fokus der Zahnärzteschaft.

„Gravierende Schwachstellen bei gängigen Desinfektionsmethoden“

„Zahnärztliche Behandlungszimmer sind infektiologische Hochrisikobereiche und sowohl der Arzt als auch Team und Patienten müssen sich auf einwandfreie Praxishygiene verlassen können“, weiß Jan Papenbrock, Gründer und Geschäftsführer. „Wir haben uns auf die Hygieneprozesse in Zahnarztpraxen und Kliniken spezialisiert und werfen den Blick gezielt auf die mikrobielle Kontamination mit aquatischem Biofilm in der Wasserversorgung. Während unserer engen Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten fallen uns immer wieder Schwachstellen bei den gängigen Desinfektionsmethoden auf.“

Das gängige Desinfektionsmittel Wasserstoffperoxid (H2O2) bietet keine Lösung für die komplexen Herausforderungen der Wasserhygiene in Behandlungseinheiten. Diverse Studien zeigen, dass H2O2 nicht intensiv und nachhaltig genug gegen mikrobielle Kontamination wirkt. Wird eine Wasserprobe bei der jährlich vorgeschriebenen Analyse dann nicht vorschriftsmäßig (gemäß DIN EN ISO 19458) neutralisiert, erhält der Zahnarzt gefälschte Ergebnisse. Die Folgen: Infektionsgefahr, Verlust der Rechtssicherheit, teure Ausfallzeiten.

Rechtssichere Lösung dank Wasserhygiene-Konzept

BLUE SAFETY unterstützt Zahnärzte in sämtlichen Aspekten der Wasserhygiene. „Die vielseitigen Probleme mit Wasserhygiene zeigen, dass der Zahnarzt in seinem Alltag einen kompetenten Experten an seiner Seite braucht“, so Papenbrock weiter. „Als Wasserexperten haben wir ein Hygiene-Technologie-Konzept entwickelt, dass die Schwachstellen nachhaltig schließt. Dank der Premium-Partnerschaft erreichen wir eine noch größere Aufmerksamkeit für das Problem und können zielgerichtet beraten. Sowohl bei akuten Problemen, als auch präventiv.“

Das SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept desinfiziert die Wasser führenden Systeme der Dentaleinheiten nachhaltig, garantiert Rechtssicherheit, minimiert Ausfallzeiten und spart dabei Geld. Komplettiert wird die Technologie durch ein umfassendes Dienstleistungspaket, das die individuelle Betreuung jeder Praxis sicherstellt. Neben der Beratung und Bestandsaufnahme übernimmt das Unternehmen auch Installation und Wartung sowie die jährlichen akkreditierten Probenahmen.

Individuelle Beratung in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main ist BLUE SAFETY am 09. und 10. November mit zwei Ständen vertreten: einmal im Foyer des Vortragssaals Harmonie auf dem DtZt und zudem auf der id Mitte mit dem Messestand B29. Besuchen Sie die Wasserexperten und informieren Sie sich über Wasserhygiene. Abseits der Messen besucht Sie das Unternehmen im Rahmen der kostenfreien Sprechstunde Wasserhygiene in Ihrer Praxis. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin unter 00800 88 55 22 88 oder www.bluesafety.com/Termin.

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Quelle: BLUE SAFETY

Foto: BLUE SAFETY
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige