Anzeige
Branchenmeldungen 14.03.2019

Oft unterschätzt, aber existentiell: Wasserhygiene in der Dentalbranche

Oft unterschätzt, aber existentiell: Wasserhygiene in der Dentalbranche

Zur IDS hat BLUE SAFETY die Koffer richtig vollgepackt: Neben dem langjährig bewährten SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept hat das Münsteraner Medizintechnologie-Unternehmen noch eine Weltneuheit dabei – die SAFEBOTTLE. Das Druckflaschensystem punktet mit Robustheit, Langlebigkeit und Hochwertigkeit. In der Innovationshalle 2.2 am Stand A 30 B 39, A 40 B 49 erfahren Besucher mehr.

Die dauerhafte Lösung: SAFEWATER für rechtssichere Wasserhygiene

Keime und Bakterien setzen sich als sogenannter aquatischer Biofilm an den Innenwänden der Wasser führenden Systeme von Behandlungseinheiten fest. Durch materielle und bautechnische Gegebenheiten bieten die Stühle dem Biofilm einen idealen Nährboden. So entstehen schnell mikrobiologische Kontaminationen mit beispielsweise Legionellen oder Pseudomonas aeruginosa. Eine Gefahr für die Gesundheit von Behandler, Team und Patient, die durch direkten Kontakt sowie Aerosole mit den Keimen belastet werden.

Einschlägige Desinfektionsmaßnahmen, basierend auf Wasserstoffperoxid (H2O2), bleiben jedoch ohne langfristigen Erfolg. Mit dem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept hat BLUE SAFETY eine ganzheitliche Lösung entwickelt, die an allen Austrittsstellen der Dentaleinheiten hygienisch einwandfreies Wasser garantiert. Bestehender Biofilm wird abgetragen, dessen Neubildung dauerhaft verhindert und so mikrobiellen Kontaminationen vorgebeugt.

Obendrein entlastet BLUE SAFETY den Praxisinhaber im Alltag mit einem Rundum-sorglos-Paket: Nach einer individuellen Beratung und technischen Bestandsaufnahme installieren die unternehmenseigenen Servicetechniker SAFEWATER. Ein maßgeschneiderter Spülplan und regelmäßige Wartungen sichern die Wirksamkeit zuverlässig. Jährliche akkreditierte Probenahmen garantieren dem Betreiber die nötige Rechtssicherheit. So schützt SAFEWATER die Gesundheit und spart Geld.

Die SAFEBOTTLE – das neue Produkt von BLUE SAFETY

Dentaleinheiten müssen nach der Trinkwasserverordnung und der DIN EN 1717 über Sicherungseinrichtungen verfügen, um einer Rückverkeimung der angeschlossenen Trinkwasserleitung vorzubeugen. In neueren Dentaleinheiten geschieht dies durch eine sogenannte „freie Fallstrecke“. Problematisch: Viele ältere Stühle können diese nicht vorweisen und dürfen daher laut Gesetz nicht mehr betrieben werden.

Bottle-Systeme bieten eine sinnvolle Alternative zur freien Fallstrecke bei einer Versorgung über den Festwasseranschluss. So können auch ältere Dentaleinheiten weiterhin genutzt werden. Herkömmliche Druckflaschensysteme lassen sich jedoch nicht validiert aufbereiten. Stattdessen droht das Risiko einer Verkeimung des Behandlungswassers sowie die Gefährdung von Patienten und Behandlungsteam.

BLUE SAFETY hat eine hygienische Alternative entwickelt, die ab Frühjahr 2019 auf dem Markt erhältlich ist: die SAFEBOTTLE. Das neue Druckflaschensystem ist zuverlässig und validiert per Hand aufzubereiten und kann an jeder Einheit nachgerüstet werden.

Neugierig geworden?

Am IDS-Stand von BLUE SAFETY in der Innovationshalle 2.2 am Stand A 30 B 39 und A 40 B 49 beraten Sie die Wasserexperten umfassend zum Thema Wasserhygiene. Lassen Sie sich zudem direkt für die SAFEBOTTLE vormerken, die noch im Frühjahr auf den Markt kommt. So gehören Sie zu den Ersten, die diese Innovation ihr Eigen nennen. 

Neben all diesen Highlights locken die limitierte Sammeltasse in der goldenen IDS-Edition und gleich vier Gewinnspiele mit fantastischen Preisen.

Übrigens: Vom 13. bis 16. März informieren am Stand auch drei langjährige Kunden über ihre positiven Erfahrungen mit dem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept. Sie beantworten Fragen aus Anwendersicht und stehen Rede und Antwort. 

Keine Zeit vorbeizuschauen? Die Wasserexperten besuchen Sie auch kostenfrei und unverbindlich in Ihrer Praxis. Einfach unter www.bluesafety.com/Termin oder 00800 88 55 22 88 einen Termin vereinbaren.

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Quelle: BLUE SAFETY

Foto: BLUE SAFETY

Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige