Anzeige
Branchenmeldungen 20.03.2019

BLUE SAFETY: Wasserkeimen die „Blaue Karte“ zeigen

BLUE SAFETY: Wasserkeimen die „Blaue Karte“ zeigen

Bereits seit zehn Jahren ist der Wasserexperte BLUE SAFETY mit seinem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept im Dienste der Wasserhygiene unterwegs. Auf dem neu designten Messestand präsentierte das Unternehmen das neue Wasserhygiene-Modul SAFEBOTTLE, das auch in ältere Behandlungseinheiten integriert werden kann. Als Markenbotschafter konnten die Münsteraner Hygieneexperten den promovierten Zahnarzt und ehemaligen FIFA Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk gewinnen. Im Interview sprach OEMUS MEDIA mit den beiden BLUE SAFETY Gründern und Geschäftsführern Jan Papenbrock und Chris Mönninghoff.

Wie funktioniert das ganzheitliche SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept für Dentaleinheiten?

Wir sorgen mit dem ganzheitlichen SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept für hygienisch einwandfreies Wasser an sämtlichen Austrittsstellen der Dentaleinheit.

Mithilfe hypochloriger Säure, die zentral in die Trinkwasserleitung dosiert zugegeben wird, wird der bestehende Biofilm in wenigen Wochen abgebaut und dessen Neubildung dauerhaft verhindert. Gleichzeitig ist die Maßnahme schonend zu den Bauteilen der Dentaleinheit. Es handelt sich hierbei um ein zentrales System für die gesamte Praxis, das als Dauermaßnahme angewendet wird.

Ein besonderes Plus ist außerdem der umfassende Rundumservice: Nach intensiver Beratung und technischer Bestandsaufnahme wird das Konzept an die individuellen Praxisgegebenheiten angepasst. Nach der Installation durch unternehmenseigene Servicetechniker warten wir die Technologie jährlich und übernehmen auch die akkreditierten Probenahmen. So ist der Praxisinhaber im Alltag von dem Thema Wasserhygiene entlastet und kann sich voll und ganz der Behandlung widmen. Über 4.500 Dentaleinheiten konnten wir dank SAFEWATER inzwischen von Wasserhygieneproblemen befreien; die Anwender berichten uns von deutlichen Kosteneinsparungen und weniger Reparaturen. Weitere Vorteile sind natürlich der Schutz der Gesundheit und die garantierte Rechtssicherheit bei der Wasserhygiene.

Neben SAFEWATER stellen Sie in diesem Jahr auf der Messe auch die neue SAFEBOTTLE vor. Was ist das Besondere an diesem Produkt und wie unterscheidet es sich von SAFEWATER?

SAFEBOTTLE ist ein Druckflaschensystem und hat mit SAFEWATER an sich nichts zu tun. Dentaleinheiten müssen nach der Trinkwasserverordnung und der DIN EN 1717 über Sicherungseinrichtungen verfügen, um einer Rückverkeimung der angeschlossenen Trinkwasserleitung vorzubeugen. Mit anderen Worten: Laut dieser Norm müssen Anlagen und Apparate ein Rückfließen in die Trinkwasserinstallation verhindern und so die Qualität und Sicherheit des Wassers schützen. In Dentaleinheiten geschieht dies durch eine sogenannte „freie Fallstrecke“, die vor einer Rücksaugung von kontaminiertem Wasser in die Installation schützt. Viele ältere Stühle können diese nicht vorweisen und dürfen daher laut Gesetz nicht mehr betrieben werden. Bottle-Systeme sind eine sinnvolle Alternative zur freien Fallstrecke bei einer Versorgung über den Festwasseranschluss, da das Schlauch- und Stagnationsvolumen hierdurch signifikant reduziert wird. So können auch ältere Dentaleinheiten, wie beispielsweise die Siemens M1, oder ältere KaVo 1042-Einheiten, weiterhin genutzt werden.

SAFEBOTTLE bietet somit eine hygienische und kosteneffiziente Alternative zu teuren Neuanschaffungen, da sie einfach nachgerüstet werden kann, und mit der auch ältere Einheiten weiterhin betrieben werden können.

Was sind Ihre persönlichen Messe-Highlights der diesjährigen Internationalen Dental-Schau?

Unser persönliches Messe-Highlight ist natürlich die Bekanntgabe unserer neuen Zusammenarbeit mit Dr. Markus Merk als Markenbotschafter. Der promovierte Zahnarzt und mehrfach ausgezeichnete FIFA-Weltschiedsrichter hat in seiner Laufbahn schon oft neue Wege beschritten. Heute widmet er sich als Führungskräfte-Coach der Entscheidungsfindung. Somit ist Dr. Merk der perfekte Berater für Zahnärzte, die die richtige Entscheidung für rechtssichere Wasserhygiene treffen wollen. Dabei kann er unser Team von BLUE SAFETY aktiv unterstützen. Gemeinsam zeigen wir Wasserkeimen in Dentaleinheiten die „Blaue Karte“. Die IDS ist immer ein tolles Event. Wir haben schon viele Marktneuheiten entdeckt und konnten neue Kontakte zu Zahnmedizinern knüpfen. Besonders stolz sind wir auf unseren neuen Messestand – den größten in unserer bisherigen Unternehmensgeschichte. Auf insgesamt 240 Quadratmetern widmet sich unser Stand vom Design her ganz dem Element Wasser. So zeigen wir, wo wir herkommen, aber auch, wo wir hinwollen.

Foto: OEMUS MEDIA AG

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige