Anzeige
Statements 13.03.2017

100 Prozent biokompatibel

100 Prozent biokompatibel

Seit mehr als 13 Jahren erforscht das niederländische Unternehmen GCP Dental biokompatible Produkte für die restaurative Zahnheilkunde. Mit Glass Carbomer® Tech wagt das Unternehmen nun den Sprung auf den deutschen Dentalmarkt.

Die Begründung einer gänzlich schadstofffreien Zahnmedizin – nichts weniger ist das Anliegen von GCP Dental. Das niederländische Unternehmen erforscht seit mehr als 13 Jahren biokompatible Produkte für die restaurative Zahnheilkunde. Mit Glass Carbomer®, bestehend aus Fluoraluminiumsilikat-Nanoglas angereichert mit Fluor-/Hydroxyapatit, hat das Unternehmen dabei ein Material entwickelt, das sichere, dauerhafte und zu 100 % biokompatible Restaurationen erlaubt. Seit 2011 ist GCP Dental mit seiner Glass Carbomer® Technologie in diesem Jahr erstmals wieder auf der Internationalen Dental-Schau in Köln vertreten und wagt damit den Sprung auf den deutschen Dentalmarkt.

Welche Möglichkeiten ergeben sich für GCP Dental durch die Teilnahme an der diesjährigen IDS?

GCP Dental: Auf der IDS 2017 wollen wir unsere Produkte vor allem der deutschen Dentalbranche präsentieren. Hierzu gehören Zahnärzte, aber auch Distributoren, die wir für den Vertrieb unserer Glass Carbomer® Technologie in Deutschland gerne als zukünftige Partner gewinnen möchten. Wir freuen uns auch auf den intensiven Austausch mit Zahnärzten und Händlern aus der ganzen Welt. Die IDS bietet dabei eine einmalige Gelegenheit, um internationale Kontakte zu knüpfen und unsere Produkte global bekannt zu machen.

Was ist das besondere an den Produkten von GCP Dental?

GCP Dental: Glass Carbomer® Tech-Produkte sind frei von Polymeren, BPA, Phthalaten und Verbundharzen und ermöglichen die Herstellung sicherer und dauerhaft haltbarer Restaurationen, die zu 100 % biokompatibel sind! Seit über 13 Jahren ist das Material im klinischen Einsatz. Es fördert eine wirkungsvolle (Re)Mineralisierung, die durch Biofusion von innen her erfolgt. Dieser Prozess wird durch Ionenaustausch ausgelöst, der auf die patentierten Zusätze Fluor-/Hydroxylapatit und flüssigem Silicea zurückzuführen ist. Diese Zusätze führen zu einer Regeneration der natürlichen Zahnstruktur – ohne Auslaufen, ohne Sekundärkaries, ohne Post-OP-Schmerzen. Ätzen und Kleben ist dabei kontraindiziert. Dank der Remineralisierungsleistung kombiniert mit der Kontraindikation von Ätzen und Kleben wird eine direkte Überkappung der Pulpa ermöglicht. Damit ist Glass Carbomer® gut für den Zahnarzt und den Patienten! Zudem sind die Produkte zu einem wettbewerbsfähigen und im Vergleich zu gängigen Restaurationsmaterialien kostengünstigen Preis erhältlich.

Wie profitieren Distributoren von diesen Produkten?

GCP Dental: Mit Glass Carbomer® Tech haben Distributoren die Möglichkeit, sichere, dauerhaft haltbare, biokompatible und state-of-the-art Produkte mit einer bahnbrechenden Technologie zu vertreiben. Diese Technologie bietet eine Lösung für einen bisher unerfüllten medizinischen Bedarf. Mit unseren Produkten können Distributoren eine ganz neue Story erzählen; durch geringere Behandlungszeiten und einer verbesserten Margenstruktur verhelfen sie Zahnärzten indirekt zu mehr Umsatz. Zudem gibt es keine Konkurrenz, da Glass Carbomer® Tech patentiert ist.

Was sind die Ziele von GCP Dental in der Zukunft?

GCP Dental: Die Glass Carbomer® Tech Produkte sollen zukünftig zu den absoluten „Need-to-have“ Produkten in der zahnärztlichen Praxis gehören. Unser Ziel ist es, in einer Wettbewerbslandschaft, die hauptsächlich aus Kompositen und damit nicht-biokompatiblen Produkten besteht, das Bewusstsein und Vertrauen bei wichtigen Meinungsführern für diese besondere Technologie zu schaffen. Zudem wollen wir den Vertrieb unserer Produkte auf ganz Europa und Nordamerika ausweiten.

Während der IDS können sich interessierte Zahnärzte und Distributoren am Stand der Firma in Halle 10.2, Stand P068 mit der Glass Carbomer®-Technologie eingehend vertraut machen. Darüber hinaus kann GCP Dental unter der E-Mail info@gcp-dental.com jederzeit kontaktiert werden.

Quelle: GCP Dental

Foto: GCP Dental
Mehr News aus Statements

ePaper

Anzeige