Portalsuche

ZWP-News | Gesundheitspolitikzur Übersicht

Vereinigte IKK vor Fusion mit IKK classic

© Shutterstock.com

Gesundheitsfonds 16.06.2011

Vereinigte IKK vor Fusion mit IKK classic

Der Weg für eine Großfusion im Bereich der gesetzlichen Krankenkassen ist geebnet: Der Verwaltungsrat der Vereinigten IKK (Düsseldorf) stimmte am Dienstag dem Fusionsangebot der größten deutschen Innungskrankenkasse IKK classic (Dresden) zu. Beide zusammen werden nach Angaben der Vereinigten IKK 3,6 Millionen Mitglieder haben und vor allem Handwerk und Mittelstand bedienen.

Das Fusionsangebot ging von der IKK classic aus. Beschlossen werden soll der Zusammenschluss am 5./6. Juli, dann soll das gemeinsame Unternehmen möglichst schnell realisiert werden. Hintergrund der Überlegungen zu einem Zusammenschluss war die schwierige Finanzlage der Vereinigten IKK gewesen.

Das fusionierte Unternehmen will den Angaben zufolge bis 2013 keine Zusatzbeiträge erheben. Damit fällt der von der Vereinigten IKK geplante Zusatzbeitrag in Höhe von acht Euro weg.

Die Vereinigte IKK war im Juli 2010 aus der Signal Iduna IKK und der IKK Nordrhein entstanden. Die IKK classic wurde im Januar 2010 aus den vier IKK Baden-Württemberg/Hessen, Hamburg, Sachsen und Thüringen gebildet.

Quelle: dpa