Anzeige
Branchenmeldungen 13.06.2018

Kreussler Pharma: Innovativer Dentalexperte mit langer Tradition

Kreussler Pharma: Innovativer Dentalexperte mit langer Tradition

Beratung und Kompetenz durch hochwertiges Produktsortiment

Kreussler Pharma hat es sich zur Aufgabe gemacht, Zahnärzte im Praxisalltag zu unterstützen und gemeinsam mit ihnen für eine gute Mundgesundheit der Patienten zu sorgen. Das Unternehmen verfügt über ein breites Sortiment an hochwertigen Präparaten für die Mundgesundheit. Mit innovativen Behandlungs- und Anästhesiemethoden unterstützt das Unternehmen die zahnmedizinische Therapie in der Praxis. Auch im Bereich Selbstmedikation bietet Kreussler Pharma wirksame Produkte zur Schmerzlinderung bei typischen oralen Beschwerden wie Aphthen, Lippenherpes und anderen schmerzhaften Zuständen im Mundraum. Diese Präparate sollten daher ebenfalls Bestandteil der zahnärztlichen Empfehlung sein.

Unterstützung in der Parodontitis-Therapie

Injektionen und das anschließend oft über mehrere Stunden anhaltende Taubheitsgefühl nach einer Parodontitis-Therapie empfinden die Patienten häufig als besonders unangenehm. Mit der subgingivalen Applikation von Dynexan Mundgel® aus der Zylinderampulle lassen sich diese Probleme meist vermeiden. Denn das Anästhesie-Gel wird mittels stumpfer Kanüle in die Zahnfleischtasche eingebracht – es hinterlässt kein Taubheitsgefühl bei gleichzeitig guter Anästhesiewirkung. Auch tiefere Taschen werden fast immer sicher betäubt.1 Dynexan Mundgel® in der Zylinderampulle ist somit eine alternative, schmerzfreie Anästhesieform ohne Nadelstich und langanhaltendes Taubheitsgefühl an Lippen und Wangen. Es ist sowohl in der Prophylaxe als auch in der Parodontitis-Therapie und der unterstützenden Parodontitis-Therapie (UPT) einsetzbar. Die Patienten schätzen den Komfortgewinn der sehr gut verträglichen Betäubung ohne Injektion durch eine spitze Nadel. Weitere Informationen und Abrechnungshinweise finden Zahnärzte in einer Beratungsmappe, die bei Kreussler Pharma angefordert werden kann.

Selbstmedikation zur Schmerzlinderung

Schmerzhafte Aphthen gehören zu den häufigsten entzündlichen Veränderungen der Mundschleimhaut. Obwohl Aphthen vom Minor-Typ meist harmlos sind, können sie intensive Schmerzen verursachen. Für die Selbstmedikation sind rezeptfreie Lokalanästhetika etwa mit Lidocain Mittel der ersten Wahl. Diese sind oft schon binnen Sekunden wirksam und sehr gut verträglich. Das topische Lokalanästhetikum Dynexan Mundgel® wirkt innerhalb von 60 Sekunden. Das schmerzstillende Gel zählt in Deutschland seit Jahrzehnten zu den meist empfohlenen Präparaten zur zeitweiligen und symptomatischen Behandlung von Schmerzen in der Mundhöhle (Mundschleimhaut, Zahnfleisch und Lippen), wie z. B. bei Aphthen2, Druckstellen, Zahnfleischentzündungen, Lippenherpes und Zahnung. Dank der Formulierung als Monopräparat (Wirkstoff: Lidocain) ist es nebenwirkungsarm und verzichtet auf Alkohol, Gluten, Laktose und Zucker. Dynexan Mundgel® eignet sich nicht nur für jedes Lebensalter, sondern auch für Patienten mit Unverträglichkeiten oder Personen, die bewusst auf Alkohol verzichten. Unter Eltern mit zahnenden Babys gilt das Gel als Geheimtipp für eine wirksame und kindgerechte Zahnungshilfe. Für Kinder bis 12 Jahren ist das Arzneimittel sogar erstattungsfähig.

Zur zeitweiligen, symptomatischen Behandlung von schmerzhaften entzündlichen Erkrankungen an der Mundschleimhaut und am Zahnfleisch ist Recessan® als schmerzbetäubende Salbe erhältlich. Aufgrund seiner sehr guten Hafteigenschaften eignet sich das Präparat besonders bei schmerzhaften Druckstellen durch Prothesen. Ein gut haftender Film sorgt für optimalen Halt der Prothese in wenigen Minuten – es ist dort keine zusätzliche Haftcreme erforderlich.

Chlorhexidin: Goldstandard in der Zahnmedizin

Chlorhexidin (CHX) gehört in der Zahnmedizin zu den am häufigsten genutzten prophylaktischen und therapeutischen Agenzien und gilt in seiner 0,2-%igen Konzentration als effektivster Wirkstoff gegen Plaque und Gingivitis.3-7 Im Praxisalltag gilt die CHX-Mundspüllösung daher bereits als Goldstandard. Die alkoholfreie und freiverkäufliche Mundspüllösung Dynexidin Forte® bekämpft effektiv entzündungsauslösende Bakterien im Mundraum und schützt effektiv den Patienten und den Behandler in der Praxis. Sie kann auch zur unterstützenden Mundhygiene eingesetzt werden, gerade wenn das Zähneputzen nur schwer möglich ist, z. B. bei postoperativen Wunden oder Entzündungen im Mundraum. Die antibakterielle Mundspüllösung Dynexidin Forte® hat einen angenehmen Geschmack und enthält keinen Farbstoff.

Kariesprophylaxe und Intensivfluoridierung

Auch bei der Verwendung hochwirksamer Präparate ist der Therapieerfolg abhängig von der Mitarbeit der Patienten und der regelmäßigen Anwendung eines geeigneten Arzneimittels. Die professionelle und häusliche Intensivfluoridierung mittels Dynexaminfluorid Gelée® hilft schon kleinen Patienten Karies effektiv vorzubeugen. Insbesondere Kindern und Jugendlichen sowie Patienten mit Zahnspangen, anderen kieferorthopädischen Apparaten und Teilprothesen dient das Gelée zur Kariesprophylaxe. Das Präparat ist auch zur Behandlung bei Initialkaries und überempfindlichen Zahnhälsen geeignet. Neben der einfachen Anwendung durch den Patienten verbindet das Gelée die bekannte hohe Wirksamkeit der Aminfluoride mit einem guten Geschmack. Es ist auch für Erwachsene geeignet. Die Arzneimittel-Richtlinie/AM-RL Paragraph 12* erlaubt die Erstattung von Dynexaminfluorid Gelée® im Rahmen einer Individualprophylaxe – und das in beiden Verpackungsgrößen N1 (20 g) und N2 (200 g).

Dentalexperte mit langjähriger Tradition

1912 wurde Kreussler von Christian Kreussler als mittelständisches Unternehmen gegründet. Seit vier Generationen ist das Unternehmen im Besitz der Gründerfamilie Travers-Kreussler. Hochspezialisiert, zukunftsweisend, international ausgerichtet und unabhängig von Konzernen: Das zeichnet Kreussler aus. Innovationskraft und wissenschaftlich fundiertes Arbeiten sind entscheidende Erfolgsfaktoren. Kreussler vertreibt bewusst Markenprodukte, die auch mit eigenen Studien unterstützt werden. Das macht Kreussler immer wieder zum Vorreiter.

Informationen zur Produktpalette von Kreussler Pharma finden Sie unter: https://www.kreussler-pharma.de/produkte/. Zahlreiche Servicematerialien zum Download finden Sie unter: https://www.kreussler-pharma.de/service/downloads/.

* Arzneimittel-Richtlinie/AM-RL § 12: Apothekenpflichtige, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel gemäß § 34 Abs. 1 Satz 2 SGB V (1) Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel sind von der Versorgung nach § 31 SGB V ausgeschlossen. (12) Die Regelungen in Absatz 1 gelten nicht für versicherte Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und versicherte Jugendliche mit Entwicklungsstörungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.


1 Kasaj A et al. Effectiveness of a Topical Salve (Dynexan) on Pain Sensitivity And Early Wound Healing Following Nonsurgical Periodontal Therapy. Eur J Med Res 2007; 12:196-199.
2 Nolting S. Multizentrische, doppelblinde, Placebo-kontrollierte klinische Prüfung (Phase IV) mit lidocain- und benzalkoniumchloridhaltigem Gel zum Nachweis der lokalanästhetischen Wirkung bei Patienten mit Aphthen im Mundschleimhautbereich. 1994: unpublished.
3 Arweiler, NB, Sculean A. Chemische Kontrolle des dentalen Biofilms. Quintessenz 2009; 60:1321-1332.
4 Arweiler NB, Boehnke N, Sculean A, Hellwig E, Auschill TM. Differences in efficacy of two commercial 0.2% chlorhexidine mouthrinse solutions: a 4-day plaque re-growth study. J Clin Periodontol 2006; 33:334-339.
5 Jones CG. Chlorhexidine: is it still the gold standard? Periodontol 2000 1997; 15:55-62.
6 Lang NP, Brecx MC. Chlorhexidine digluconate: an agent for chemical plaque control and prevention. J Periodontal Res 1986; 21(S16):74-89.
7 Löe H, Schiott CR. The effect of mouthrinses and topical application of chlorhexidine on the development of dental plaque and gingivitis in man. J Periodontal Res 1970; 5:79-83.

DYNEXAN MUNDGEL®. Zusammensetzung: 1 g Gel enthält: Wirkstoff: Lidocainhydrochlorid 1H2O 20 mg; weitere Bestandteile: Benzalkoniumchlorid, Bitterfenchelöl, Glycerol, Guargalaktomannan, Minzöl, dickflüssiges Paraffin, Pfefferminzöl, Saccharin-Natrium, hochdisperses Siliciumdioxid, Sternanisöl, Thymol, Titandioxid, weißes Vaselin, gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: zur zeitweiligen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen an Mundschleimhaut, Zahnfleisch und Lippen. Gegenanzeigen: absolut: Überempfindlichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen von Dynexan Mundgel oder gegen andere Lokalanästhetika vom Säureamid-Typ. Relativ: Patienten mit schweren Störungen des Reizbildungs- und Reizleitungssystems am Herzen, akuter dekompensierter Herzinsuffizienz und schweren Nieren- oder Lebererkrankungen. Nebenwirkungen: sehr selten (< 0,01 % einschließlich Einzelfälle): lokale allergische und nicht allergische Reaktionen (z. B. Brennen, Schwellungen, Rötungen, Jucken, Urtikaria, Kontaktdermatitis, Exantheme, Schmerzen), Geschmacksveränderungen, Gefühllosigkeit, anaphylaktische Reaktionen und Schockreaktionen mit begleitender Symptomatik. Stand: Juli 2015. Chemische Fabrik Kreussler & Co. GmbH, D-65203 Wiesbaden.

Recessan1 g Salbe Zus.: Lauromacrogol 400 (Polidocanol) 30 mg; andere Bestandteile: Aluminium-(RS)-lactat, Bitterfenchelöl, Natriumalginat, dickflüssiges Paraffin, Saccharin-Natrium, dalmatinisches Salbeiöl, hochdisperses Siliciumdioxid, Sternanisöl, Thymol, Titandioxid, weißes Vaselin. Anw.: Zur zeitweiligen, symptomatischen Behandlung von schmerzhaften entzündlichen Erkrankungen an Zahnfleisch und Mundschleimhaut. Gegenanz.: Überempfindlichkeit gegen Lauromacrogol 400 (Polidocanol) oder einen der anderen Inhaltsstoffe. Nebenw.: Sehr selten: Erkrankungen des Immunsystems: allergische Überempfindlichkeitsreaktion (anaphylaktische Reaktion), Angioödem (auch bekannt als Quincke-Ödem; Symptome sind plötzlich auftretende Schwellungen, vor allem im Gesicht z. B. der Augenlider, Lippen oder des Kehlkopfs), Überempfindlichkeit. Erkrankungen des Nervensystems: Geschmacksstörung, Brennen. Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort: Missempfindungen an der Applikationsstelle (Parästhesie), Verfärbung, Erythem, lokale Schwellung. Stand: 07/2015. Chemische Kreussler & Co. GmbH, 65203 Wiesbaden.

Dynexidin® Forte. Zusammensetzung: 100 g enthalten: Wirkstoff: Chlorhexidinbis (D-gluconat) 0,2 g; weitere Bestandteile: Glycerol, Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.), Minzöl, Pfefferminzöl, gereinigtes Wasser. Enthält Macrogolglycerolhydroxystearat und Menthol. Anwendungsgebiete: vorübergehend zur Verminderung von Bakterien in der Mundhöhle, als unterstützende Behandlung zur mechanischen Reinigung bei bakteriell bedingten Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut sowie nach chirurgischen Eingriffen am Zahnhalteapparat. Bei eingeschränkter Mundhygienefähigkeit. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen Chlorhexidin oder einen der sonstigen Bestandteile, bei schlecht durchblutetem Gewebe in der Mundhöhle, am Trommelfell, am Auge und in der Augenumgebung, bei offenen Wunden und Geschwüren in der Mundhöhle (Ulzerationen), bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren (aufgrund altersbedingter mangelnder Kontrollfähigkeit des Schluckreflexes und Gefahr eines Kehlkopfkrampfes). Nebenwirkungen: selten: kurzzeitige Beeinträchtigung des Geschmacksempfindens, vorübergehendes Taubheitsgefühl der Zunge und vorübergehende Verfärbung von Zunge sowie Zähnen und Restaurationen. Nicht bekannte Häufigkeit: Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Bestandteile des Arzneimittels; vorübergehend oberflächliche, nicht blutende Abschilferungen der Mundschleimhaut, anaphylaktische Reaktionen (bis zum anaphylaktischen Schock). Ständiger Gebrauch ohne mechanische Reinigung kann Blutungen des Zahnfleisches fördern. Stand: 11 / 2016. Chemische Fabrik Kreussler & Co. GmbH, 65203 Wiesbaden.

Quelle: Kreussler

Foto: Kreussler Pharma
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige