Anzeige
Branchenmeldungen 16.05.2019

Universität Otago: Über 210 Sinius-Behandlungseinheiten stehen bereit

Universität Otago: Über 210 Sinius-Behandlungseinheiten stehen bereit

Neubau einer zahnmedizinischen Ausbildungsstätte – dieses ambitionierte Projekt steht an der Fakultät für Zahnmedizin der Universität Otago in Neuseeland kurz vor dem Abschluss. Mitte März 2019 haben die sogenannten Super-User ihr Training an den über 210 Sinius-Behandlungseinheiten begonnen, die von Dentsply Sirona bis Ende 2018 auf dem Universitätscampus in Dunedin installiert worden waren. Dentsply Sirona begleitete die abschließenden Schritte und stellte dafür hochqualifizierte Trainer aus Deutschland und Australien zur Verfügung.

Studierende der Zahnmedizin und Patienten in Neuseeland können ab sofort von einer völlig neu gebauten zahnmedizinischen Ausbildungsstätte an der Universität Otago (Campus Dunedin) profitieren. Als einer der letzten Schritte dieses anspruchsvollen Bauprojekts wurden von Dentsply Sirona erfahrene Trainer aus Deutschland und Australien zur Verfügung gestellt, um die sogenannten Super-User in die Arbeit mit den neuen Sinius-Behandlungseinheiten einzuweisen. Mitte März 2019 lernten sie die Verwendung der modernen Behandlungseinheiten und der dazugehörigen Ausstattungen in ihrem vollen Funktionsumfang kennen. Die qualifizierten Super-User werden von nun an laufende Schulungen mit kleinen Gruppen aus Mitarbeitern und Studierenden der Fakultät durchführen, um diese auf die vollständige Inbetriebnahme des Gebäudes im April/Mai 2019 vorzubereiten. Die Fertigstellung der neuen Ausbildungsstätte ist der erste Teil eines zweistufigen Bauprojekts mit einem Gesamtvolumen von 130 Millionen Neuseeland-Dollar.

Unterstützung einer workflow-orientierten zahnmedizinischen Ausbildung

Professorin Alison Rich, Dekanin der Fakultät für Zahnmedizin der Universität Otago, erklärt: „Die Tatsache, dass die Sinius-Behandlungseinheiten installiert und einsatzbereit sind, ist ein bedeutender Meilenstein, denn es zeigt ganz klar, dass wir schon bald in der neuen Einrichtung arbeiten können. Bei der Konzeption der klinischen Einrichtungen standen für uns die Menschen – Patienten, Studierende und Mitarbeiter – im Mittelpunkt und daher haben wir uns für die Sinius-Behandlungseinheiten von Dentsply Sirona entschieden.“ Das Design des neuen Gebäudes ist auf moderne zahnärztliche Verfahren und Workflows ausgerichtet. Jede Trainingsstation bietet genügend Platz für Studierende, Betreuer und Patienten. Außerdem verfügt jede Behandlungseinheit über die erforderlichen Anschlüsse – unter anderem Strom, Datenverarbeitung, Wasser, Abfluss, Druckluft, Absaugung und ein zentrales Dosierungssystem zur Reinigung des internen Leitungsnetzes.

Über 210 Sinius-Behandlungseinheiten – vollständig digitalisiert

Die Universität Otago entschied sich im Rahmen einer internationalen Ausschreibung im Jahr 2018 für Sinius-Behandlungseinheiten und weitere Ausstattungen von Dentsply Sirona. „Unser Angebot erfüllte die Bedürfnisse der zahnmedizinischen Fakultät und ermöglicht die Bereitstellung der erforderlichen Anschlüsse nach den geltenden Standards in Neuseeland“, erklärt Peter Rössling, Director Sales International Special Clinic Solutions bei Dentsply Sirona.

In jede der 211 Sinius-Behandlungseinheiten sind verschiedene Funktionen integriert:

  • Die Patientenakten sowie digitale Röntgenaufnahmen und Scans können „chair-side“ auf einem Bildschirm angezeigt werden.
  • Digitale Abformsysteme – die CEREC Omnicam von Dentsply Sirona – machen Aufnahmen von den Zähnen, die ebenfalls auf dem Bildschirm neben der Behandlungseinheit aufrufbar sind.
  • Ein digitales Selbstreinigungssystem gewährleistet strenge Standards bei der Infektionskontrolle.

Über die Softwarelösung VIONEX von Dentsply Sirona sind alle Sinius-Behandlungseinheiten miteinander verbunden. Dadurch kann ihre Funktion zentral über das Internet überwacht werden, und erforderliche Wartungsmaßnahmen können sofort identifiziert und durchgeführt werden.

„Die Sinius-Behandlungseinheiten sind speziell auf die Bedürfnisse der Universität Otago ausgerichtet und ideal für verschiedene Anwendungsbereiche geeignet – beispielsweise die allgemeine zahnmedizinische Versorgung sowie Kieferorthopädie, spezielle Behandlungsverfahren und die Behandlung von Kindern“, unterstreicht Jörg Vogel, Vice President Sales International Special Clinic Solutions bei Dentsply Sirona. Vor der Installation aller Sinius-Behandlungseinheiten führte die Fakultät für Zahnmedizin strenge Tests mit einer Testeinheit in einer simulierten typischen klinischen Behandlungsumgebung durch, um sicherzustellen, dass die Behandlungseinheiten für die Mitarbeiter und Studierenden auch tatsächlich geeignet sind.

Erfolgreicher Abschluss eines ambitionierten Installationsprojekts

Bis Ende 2018 hatte Dentsply Sirona alle Sinius-Behandlungseinheiten im Auftrag der Universität Otago installiert. Das Projektteam bestand aus international ausgebildeten Technikern aus Deutschland sowie aus Experten eines lokalen Medizintechnik-Unternehmens, die zuvor eine intensive Schulung am Produktionsstandort von Dentsply Sirona in Bensheim absolviert hatten.

Das Projektteam installierte die gesamte zahnmedizinische Ausstattung, darunter unter anderem:

  • 211 Sinius-Behandlungseinheiten in acht unterschiedlichen Konfigurationen,
  • 33 intraorale (Heliodent Plus) sowie extraorale Röntgengeräte (Orthophos 2D und 3D) und
  • 2.000 Instrumente.

Neben den Fach- und Lehrkliniken wird das neue Gebäude auch die Grundversorgungsstation (Primary Care Unit) der Universität Otago sowie eine Röntgenabteilung und Operationssäle beherbergen. Es gehört zu einem zweiteiligen Gebäudekomplex, zu dem auch das Walsh Building gehört, das bisher den Zwecken diente, die nun von dem neuen Gebäude übernommen werden. Nach seiner Renovierung wird das Walsh Building für Forschungslabore, universitäre Büros, unterstützende Einrichtungen für Studierende und Lehrlabore genutzt werden.

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: Dentsply Sirona

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige