Anzeige
Top

Dentsply Sirona Implants Live-OP zum digitalen Workflow in der Implantologie

Chairside – was geht „digital“ in der Praxis


Vita

Vita anzeigen

  • Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Philipps-Universität Marburg Assistenzarztzeit Dr. Dr. H.-J. Freickmann & Dr. R. Petri in Stadtallendorf
  • seit 1993 niedergelassene Zahnärztin in Melsungen/Hessen
  • 2000 Curriculum mit Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunkts Parodontologie
  • 2001 Curriculum mit Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunkts Implantologie
  • 2006–2008 „Master of Science in Oral Implantology“ an der Steinbeis-Hochschule Berlin
  • 2007 Leiterin der Studiengruppe Implantologie Kassel & Nordhessen der DGOI
  • 2007 Geprüfter Experte für Implantologie (DGOI)
  • 2007 Diplomate Status der New York University „ICOI Implantology”
  • 2008 Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunkts Restaurative Zahnheilkunde
  • 2008 PEERS-Mitglied (Platform for Education Exchange and Research)
  • 2008 Anerkennung als Hospitations- und Supervisionspraxis
  • 2017 „Master of Science in Parodontology“ an der Steinbeis-Hochschule Berlin
  • 2018 Berufung in das International CEREC Implantology Expert Panel

Info

In der Live-OP am 6. März um 15 Uhr geht Dr. Petra Rauch, M.Sc., M.Sc. auf den digitalen Workflow in der Implantologie ein und zeigt anhand eines klinischen Fallbeispiels die schablonengeführte Insertion eines Astra Tech Implant System EV sowie live die Abformung in der OP zur Anfertigung individuellen Zahnersatzes mit dem neuen Intraoralscanner Primescan® von Dentsply Sirona nach dem „One Abutment-One Time“-Prinzip. Jetzt registrieren!

 

Dr. Petra Rauch, M.Sc., M.Sc. wird im Verlauf der Live-OP intensiv auf die einzelnen Arbeitsschritte eingehen und bietet somit eine umfangreiche Einführung in den digitalen Workflow – angefangen von der Planung über die Implantatinsertion bis hin zur Herstellung eines patientenindividuellen Zahnersatzes.

 

Es gibt wissenschaftliche Evidenz dafür, dass der häufige Wechsel von z.B. Abutments, Abformpfosten oder Healing Abutments einen signifikant negativen Einfluss auf den Erhalt des Knochenniveaus hat. Mit den Möglichkeiten der aktuellen CAD/CAM-Technologie, wie Primescan®, kann der Wechsel der Komponenten verringert und somit ein entscheidender Beitrag zum Erhalt des Knochenniveaus geleistet werden.

 

Die digitale intraorale Abformung steht der konventionellen qualitativ in nichts nach und ist damit für immer mehr Zahnärzte eine echte Alternative in der Abformung von Einzelzähnen, für Brücken und den ganzen Kiefer. Mit einer völlig neuen Aufnahmetechnologie, die zum Patent angemeldet wurde, ermöglicht Primescan® eine hochpräzise digitale Abformung. Diese Scans eröffnen dem Anwender zahlreiche Möglichkeiten: Der Intraoralscanner ist für verschiedene digitale Workflows konzipiert – mit dem Labor, direkt in der Praxis, mit CEREC oder in Zusammenarbeit mit externen Partnern. Validierte Schnittstellen vereinfachen den Prozess spürbar und geben Flexibilität in der Behandlung.

 

Um künftig über alle Online-­Fortbildungshighlights infor­miert zu sein, können Sie kostenlos Mitglied in der ZWP online CME-Community werden sowie unter www.zwp-online.info/newsletter den CME-Newsletter abonnieren.

 

1 CME-Punkt kann insgesamt erworben werden. Um diesen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung in der ZWP online CME-Community notwendig.

ePaper

Anzeige