Anzeige
Top

Digitale Zahnbehandlung – computergestützte Implantologie und CAD/CAM-Fertigung

Dentsply Sirona Tutorial des Monats


Vita

Vita anzeigen

- 1982-86 Ausbildung bei Strubel-Zahntechnik in Heidelberg.
- 1994 Zahntechnikermeister Handwerkskammer Karlsruhe
- 1986-99 Zahntechniker/meister in verschiedenen Laboren
- seit 1994 Mitglied der Gesellenprüfungskommission und Fachreferent an der Meisterschule Karlsruhe
- seit 1996 Kursreferent an der Meisterschule Karlsruhe zur Vorbereitung auf die praktische Prüfung
- seit 1999 selbständig im eigenen Labor, 16 Angestellte
- seit 2000 Fachvorträge für Zahnärzte und Zahntechniker in der Funktionsanalyse und Kommunikation zwischen Praxis und Labor
- seit 2008 Nationale/Internationale Fachvorträge für Zahnärzte und Zahntechniker zu Implantatprothetischen Lösungen bei schwierigen Ausgangssituationen
- seit 2008 Anwender von Atlantis-Abutments Fachvorträge zu Individuelle Abutment-Herstellung mit CAD/CAM
- 2009 Core reference group in Schweden (Entwicklung EV.) Stella 1u. 2 und Ambassadorprogramm EV Implantate
- seit 2017 Fachvorträge Digitaler Workflow - wie lassen sich die Arbeitsabläufe in Praxis und Labor integrieren
- seit 2018 Fachreferent für die Firma Amann Girrbach – Digitaler Workflow mit verschieden Intraoralscanner und Datenverarbeitung

Info

Konventionell oder digital? Nur wer die Möglichkeiten kennt, kann frei entscheiden, welche Technik im Einzelfall die richtige ist. Das Dentsply Sirona Tutorial mit ZTM José de San José González zum Thema „Digitale Zahnbehandlung – computergestützte Implantologie und CAD/CAM-Fertigung“ ist ab sofort im ZWP online CME-Archiv verfügbar. Jetzt registrieren!

Digitale Technologien von der 3D-Planung bis zur CAD/CAM-Fertigung setzt der renommierte Referent täglich ein. José de San José González ist weltweit im Einsatz. Seine zahlreichen Publikationen und Vorträge spiegeln die aktuellen Trends und Entwicklungen der Zahntechnik wider. Er ist ein Atlantis-Anwender der ersten Stunde. Bei Atlantis gefertigte CAD/CAM-Abutments, Stege oder Brücken ermöglichen patientenindividuelle Lösungen für alle gängigen Implantatsysteme. Die Fertigung der prothetischen Arbeit mithilfe digitaler Technologien bietet viele Vorteile für die ästhetische und funktionelle Versorgung in der täglichen Praxis. Sie beginnt mit dem Einscannen des Modells oder einer digitalen Abformung. Dieses Tutorial hilft Ihnen, die Chancen des digitalen Workflows in Praxis und Labor zu nutzen und die Grenzen besser einschätzen zu können.

Um künftig über alle Online-­Fortbildungshighlights infor­miert zu sein, können Sie kostenlos Mitglied in der ZWP online CME-Community werden sowie unter www.zwp-online.info/newsletter den CME-Newsletter abonnieren.

Hinweis zu den Fortbildungspunkten: 1 Punkt kann insgesamt erworben werden. Nachdem die notwendige Abspielzeit von 45 Minuten erreicht ist, werden die CME-Fragen für registrierte Nutzer freigeschaltet. Bei erfolgreichem Testergebnis können Sie dann das Zertifikat über einen CME-Punkt herunterladen.

ePaper

Anzeige