Anzeige
Branchenmeldungen 16.04.2018

Interaktives Mitgestalten bei Zimmer Biomet

Antje Isbaner
E-Mail:
Interaktives Mitgestalten bei Zimmer Biomet

Dental Kongress Arena 2018

In Salzburg präsentierte Zimmer Biomet am 13. und 14. April seine 1. Dental Kongress Arena. Unter dem Motto „Innovativ. Kontrovers. Praxisnah.“ ging es bei dem neuen Veranstaltungsformat um die Zukunft der Zahnheilkunde und der dentalen Implantologie.

Beim Zimmer Biomet Dental Kongress trafen sich 165 junge und erfahrene Zahnärzte, Assistenten und Zahntechniker in Salzburg und genossen das neue, abwechslungsreiche und interaktive Programm – bestehend aus Workshops, die in kleinen Runden verschiedene Themen detailliert und patientenindividuell bearbeiteten, und aus der diesjährigen Arena, in der junge Implantologen gemeinsam mit hochkarätigen Experten ihre Patientenfälle diskutierten und neue als auch bereits vorhandene Therapiekonzepte kritisch hinterfragten.

Die Geschäftsführerin des Dentalbereichs von Zimmer Biomet (Deutschland, Österreich und Schweiz) Krista Strauss bewies mit dem Kongress, wie sich Zimmer Biomet Dental in den letzten 24 Monaten gewandelt hat und erklärte dazu: „Wir haben unser Fortbildungsprogramm völlig neu konzipiert: Wir haben belassen, was erfolgreich war, und geändert, was einer Erneuerung bedurfte. Die Arena ist ein Beispiel dafür.“ Auch der wissenschaftliche Leiter der Veranstaltung Prof. Dr. Stefan Fickl zeigte sich zufrieden und erklärte: „Neben den gewohnt hochwertigen Workshops bieten wir unseren Besuchern die Möglichkeit, alle Aspekte der modernen Implantologie im Detail zu diskutieren. Das interaktive TED-Voting unterstützte uns dabei.“ Die Moderation der zweitägigen Veranstaltung übernahm der Implantologe und ehemalige Schiedsrichter im Profifußball Dr. Jörn Thiemer, MSc, MSc, MS (USA).

Impressionen des 1. Zimmer Biomet Dental Kongresses

Freitag: Workshops und Abendveranstaltung

Den Auftakt des Kongresses bildeten am Freitag die vier parallel stattfindenden Workshops mit mindestens drei verschiedenen Themenblöcken im Pitter Event Center – von der knöchernen Augmentation, über die Behandlung der Extraktionsalveole bis zu prothetischen Aspekten profitierten die Teilnehmer vom vielfältigen Themenangebot. Beispielsweise stellten Priv.-Doz. Dr. Kristina Bertl und Univ.-Prof. Dr. Dritan Turhani in ihrem Workshop das spannende Thema „Implantation – Periimplantitistherapie – Explantation – Knochendefekt. What‘s next?“ vor. Anhand zahlreicher Fallpräsentationen diskutierten sie Lösungsansätze für die Therapie einer Periimplantitis und für das chirurgische Management nach einer Explantation. Denn häufig stellten weit expandierte Defekte hohe Ansprüche an die weitere Therapie.

In einem weiteren Workshop setzten sich die zwei Experten Prof. Dr. Patrick Schmidlin und Dr. Torsten Kamm mit der Rolle des Implantatdesigns, hinsichtlich der Stabilität des Hart- und Weichgewebes im implantierten Bereich auseinander. Besonders der Einfluss von verschiedenen Implantat-Abutment-Verbindungen und die Dichtigkeit des Systems wurde anhand von klinischen Fällen genauer betrachtet. Dr. Oliver Hugo und ZT Manuel Fricke widmeten sich in ihrem Workshop der Frage „Der digitale Workflow: Was ist in der täglichen Praxis anwendbar?“ und vermittelten an konkreten Beispielen die Möglichkeiten der neuen Techniken, wiesen aber auch auf eventuell auftretende Probleme bei den Übergängen zwischen digitalen und analogen Anteilen des Workflows hin.

Auch in verschiedenen Hands-on-Kursen konnten die Teilnehmer praktische Erfahrungen sammeln. So wurden bei Dr. Roger Naef und Prof. Dr. Christian F. J. Stappert im Kurs die verschiedenen operativen Sinuslifttechniken mit modernsten Methoden und Augmentationsmaterialien am Kaninchenkopf vorgestellt. Dr. Frederic Kauffmann und Dr. Lukas Fürhauser sprachen in ihrem Hands-on-Kurs über die prothetischen Versorgungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung des parodontalen Patientenstatus und zeigten dabei die Schnittmengen beider Disziplinen auf. Sie vermittelten ein parodontales Therapiekonzept unter Einbeziehung der Implantologie mit angulierten Implantaten, und die Teilnehmer konnten an Gipsmodellen das Inserieren von Implantaten üben.

In den Workshops für die zahnärztliche Assistenz bot Katrin Schramm Einblicke in die wichtigsten Aufgaben der implantologischen Assistenz, zu denen Motivation, Führung und die Betreuung der Patienten gehört und lehrte Tipps und Tricks aus dem Praxisalltag einer großen implantologisch tätigen Klinik. Im dazugehörigen Hands-on-Teil beleuchtete sie praxisnah die Vorbereitung des Patienten vor der OP und das Vorbereiten eines sterilen OP-Feldes unter strikter Einhaltung der sterilen Kette mit anschließenden Übungsmöglichkeiten für die Teilnehmer.

Das Besondere nach jedem Workshopblock war die Zusammenfassung aller Expertenvorträge für das gesamte Publikum. Den Abschluss des Kongressfreitags bildete die Abendveranstaltung bei feinem Fingerfood in der Residenz zu Salzburg und gab den Teilnehmern die Möglichkeit zum kollegialen Austausch in entspannter Atmosphäre.

Samstag: Arena in der Residenz zu Salzburg

Der Samstag wurde vom neuartigen Veranstaltungsformat geprägt und ermöglichte den regen Austausch zwischen Referenten und Teilnehmern der Arena in der einzigartigen Atmosphäre der Salzburger Residenz. Nach der Begrüßung gab Zimmer Dental GmbH D-A-CH-Geschäftsführerin Krista Strauss einen Ausblick in das neueste Produktportfolio des Unternehmens: Angefangen vom neu zusammengesetzten humanen Knochenersatzmaterial Puros Allograft Blend und dem regenerativen Material RegenerOss Resorbable Xenograft mit porcinem Ursprung bis hin zum Washtray für die Thermodesinfektion in der zahnärztlichen Chirurgie, stellte die Geschäftsführerin die aktuellen Produkte für den digitalen Workflow vor. Der neue Intraoralscanner Zfx IOS Scanner und das dazugehörige Softwaremodul Zfx Encode® Converter können zukünftig für die Herstellung der Zimmer Biomet Abutments genutzt werden.

Einen weitereren wichtigen Punkt sieht das Unternehmen in der sicheren Anwendung ihrer Produkte. Frau Strauss erklärte dazu: „Unser Fokus ist und bleibt auf der Ausbildung unserer Kunden. So haben wir allein im letzten Jahr in über 600 Programmen 11.000 Zahnärzte fortgebildet.“

Im Anschluss wurde eine besondere Auszeichnung verliehen, der Loyalty Award. Damit bedankte sich das Unternehmen bei seinen langjährigen Kunden für ihre Treue und Loyalität. Krista Strauss betonte hierbei, wie wichtig diese Wertschätzung sei. Der Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx bot im Folgenden einen aufschlussreichen und humorvollen Vortrag zum Thema „Die Macht der Megatrends – Wie die großen ‚Drifts’ unsere Welt verändern.“ Seine Prognose und Analyse herrschender und künftiger Megatrends gab Einblicke in die Veränderungen unserer Zivilisationsformen, Technologie, Ökonomie und Wertesysteme.

Zum Schluss diskutierten internationale Experten aus der Implantologie, Parodontologie und oralen Chirurgie mit dem Publikum die neuesten klinischen und technologischen Entwicklungen sowie innovative Therapieansätze anhand ihrer mitgebrachten Fälle. So wurden z. B. im Bereich der knöchernen Augmentation die Möglichkeiten der individuellen Knochenblöcke erörtert und im Bereich der lokalen Augmentation die Vor- und Nachteile von allogenen Knochentransplantaten sowie das interessante Thema Socket Preservation bearbeitet. Auch den scheinbar unendlich vielen Möglichkeiten der implantatgetragenen Restauration widmete man sich thematisch. Das interaktive TED-Voting unterstützte das Publikum bei der Abbildung ihrer Meinung und schien sichtlich die Diskussionen anzuregen.

Zimmer Biomet

Zimmer Biomet konnte sich mit der 1. Dental Kongress Arena einmal mehr als innovativer Partner für implantologisch und oralchirurgisch tätige Zahnärzte präsentieren. Die praxisbezogenen Vorträge und Diskussionen passten zum vielfältigen und validierten Produktportfolio. Zimmer Dental ist eine Tochtergesellschaft der Zimmer Holdings Inc. und entwickelt, produziert und vertreibt ein- und zweiphasige Zahnimplantat- und Prothetik-Systeme sowie chirurgische Instrumente, regenerative Materialien und digitale Lösungen für die moderne Zahnheilkunde. Der Hauptsitz der Unternehmenssparte Zimmer Dental ist in Carlsbad, Kalifornien.

Laut Unternehmensangaben ist Zimmer Dental die weltweite Nummer fünf und gehört zu den größten Anbietern der Branche. Entscheidend beigetragen zu diesem Erfolg haben die Pionierleistungen des Unternehmens in der Implantologie. In der Unternehmenssparte Dental arbeiten weltweit über 700 Mitarbeiter.

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige