Anzeige
Branchenmeldungen 01.03.2019

10 Jahre Icon: Infiltrationstherapie mit erweiterten Möglichkeiten

10 Jahre Icon: Infiltrationstherapie mit erweiterten Möglichkeiten

Zur IDS 2009 eingeführt, hat sich die Infiltration mit DMGs Icon als mikroinvasive Behandlungsoption fest etabliert. Entwickelt wurde das Verfahren ursprünglich für die bohrerfreie Behandlung beginnender Approximalkaries mithilfe eines hochflüssigen Kunststoffs. Die zusätzliche Option, auch kariogene White Spots auf Glattflächen erfolgreich zu behandeln, wurde schon früh erkannt und durch Studien belegt. Mittlerweile ist man noch deutlich weiter.

DMG Produktmanagerin Vanessa Wiesner: „Die Infiltration mit Icon erweist sich als sehr dynamische Behandlungsform. Das Verfahren bietet heute weit mehr Möglichkeiten als ursprünglich angenommen. Im Austausch mit den Anwendern gewinnen wir immer wieder wertvolle neue Erkenntnisse und entwickeln Icon gemeinsam weiter.“

Größeres Behandlungsspektrum: auch Fluorose und Traumata

Milde bis moderate Fluorose wurde als Anwendungsgebiet der Infiltrationstherapie wissenschaftlich belegt. Viele Fluorosepatienten werden bereits ästhetisch und schonend mit Icon behandelt. Auch die Behandlung von traumatisch und idiopathisch bedingten Läsionen ist nun offiziell indiziert.

Darüber hinaus wurde die Infiltrationsbehandlung in vielen Fällen auch bei MIH schon erfolgreich durchgeführt. Die wissenschaftliche Bestätigung durch Studien steht hier noch aus.

Erweitertes Behandlungsprotokoll

Zusätzliche Möglichkeiten der Vorbehandlung und der Kombination mit anderen Behandlungsmethoden erhöhen die Flexibilität in der Infiltrationsbehandlung. So wurden z. B. vorbereitende Maßnahmen wie Sandstrahlen oder weitere Ätzschritte in das Behandlungsprotokoll aufgenommen. Auch die Kombination mit minimalem Composite-Einsatz ist in bestimmten Fällen eine Option für die substanzschonende ästhetische Behandlung von White Spots.

Ergänztes Portfolio: Icon-Etch Refill

Als Folge des erweiterten Behandlungsprotokolls ist das Ätzgel „Icon-Etch“ jetzt auch als Refill verfügbar und kann einzeln nachbestellt werden. DMG entspricht damit dem Wunsch vieler Anwender nach maximaler Flexibilität.

Mehr Informationen zur Infiltrationsbehandlung mit Icon sowie zahlreiche bebilderte Fallbeispiele aus der Praxis finden Sie auf www.dmg-dental.com/icon-vestibular oder am DMG Messestand auf der IDS, Halle 10.1, Stand H40/J49

Quelle: DMG

Foto: DMG

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige