Anzeige
Branchenmeldungen 21.09.2011

Abrechnen per Mausklick

Abrechnen per Mausklick

Der 1. Januar 2012 ist für die Dentalbranche ein weiterer Meilenstein auf dem Weg ins digitale Zeitalter. Ab diesem Zeitpunkt ist vorgesehen, dass Zahnärzte ihre Abrechnungsdaten komplett elektronisch an ihre jeweilige KZV übermitteln. Dies wird die Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und KZV maßgeblich verändern, denn Abrechnungen in gedruckter Form gehören dann in der Regel der Vergangenheit an.

Die meisten Zahnärzte rechnen bereits mittels EDV-gestützten Datenträgern oder direkt per Dateiaustausch ab und wissen die Vorteile der papierlosen Abrechnung zu schätzen. Neben einer deutlichen Zeitersparnis durch die schnelle Datenübermittlung und den Wegfall von Terminverzögerungen durch den Postweg sparen Praxen auch bares Geld: Porto sowie Druck-, Produktions- und Verpackungskosten entfallen mit der Online-Übermittlung der Abrechnungsdaten. Der Hauptvorteil liegt in einer geringeren Fehleranfälligkeit dank einer geschlossenen Prozesskette: Medienbrüche zwischen PC und Papier gehören der Vergangenheit an und damit auch Fehler bei der manuellen Übertragung.

Die Verpflichtung zur Online-Abrechnung stellt eine gute Gelegenheit dar, Abrechnungsprozesse in der Praxis auf den Prüfstand zu stellen und zu optimieren. Zahnärzte können sich dabei nicht nur die Vorteile neuer elektronischer Abrechnungsverfahren zunutze machen, sondern mit der richtigen Praxismanagement-Software auch die Grundsteine für eine exakte Kalkulation und Abrechnung und damit letztlich den Erfolg der Praxis legen.

Basis hierfür sind klar definierte Arbeitsschritte. Praxen, die mit einer prozessorientierten Software arbeiten, haben die Möglichkeit, mit vordefinierten Leistungskomplexen zu arbeiten. Der Vorteil: alle tatsächlich auftretenden Arbeitsabläufe werden in der richtigen Reihenfolge und mit allen abrechnungsrelevanten Vorgängen erfasst. Über ein solches, sogenanntes prozessorientiertes Abrechnungssystem (P.O.A.) verfügt die Praxismanagement-Software CHARLY von solutio. Es unterstützt Praxen dabei, tatsächlich erbrachte Leistungen lückenlos zu erfassen und vollständig abzurechnen. Das kommt bei den Zahnärzten gut an. So ergab eine Umfrage der solutio GmbH unter 250 Zahnärzten, die seit rund einem Jahr mit CHARLY arbeiten, dass 86 Prozent von der prozessorientierten Abrechnung besonders überzeugt sind. Gut aufgestellt in puncto Abrechnung sind Zahnärzte gut gerüstet und fit für die Zukunft ihrer Praxis.

Mehr Informationen zur solutio-Umfrage: www.solutio.de/fileadmin/media/Presse/Pressemitteilungen/solutio_2011_PM_03_Auswertung.pdf

Foto: © solutio GmbH
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige