Anzeige
Branchenmeldungen 17.09.2018

Abschlüsse 2017: Deutschland hat 1.844 frischgebackene Zahnärzte

Abschlüsse 2017: Deutschland hat 1.844 frischgebackene Zahnärzte

Laut Statistischem Bundesamt haben im vergangenen Jahr 1.762 Studenten ihr Staatsexamen und 82 ihren Master in Zahnmedizin absolviert. Darunter waren viele Abschlüsse mit Auszeichnung, die Durchfallquote lag gerade mal bei 0,1 Prozent.

Das Statistische Bundesamt hat im August 2018 seine jährliche Publikation „Bildung und Kultur – Prüfungen an Hochschulen“ für 2017 herausgegeben. Der Report bestätigt einmal mehr, dass die Zahnmedizin von Frauen dominiert wird. Knapp 65 Prozent der Staatsexamenabsolventen sind weiblich. Auch wenn die Gewichtung beim Master genau umgekehrt ist (70 Prozent sind männlich), kann dies bei insgesamt 82 Abschlüssen vernachlässigt werden.

Zwei Drittel der Absolventen haben ihre Prüfungen mit der Gesamtnote „gut“ bestanden. 426 Studenten erhielten die Note „sehr gut“, 19 Studenten schlossen ihr Studium mit Auszeichnung ab. Lediglich zwei Zahnmedizinstudenten fielen durch. Im Schnitt benötigten die Studenten elf Semester. Das Durchschnittsalter der Absolventen lag bei 25 Jahren.

Der Report zählt zudem 921 frischgebackene Doktoren. Auch unter den Promovierten ist der Frauenanteil mit knapp 61 Prozent höher.

Foto: Production Perig – stock.adobe.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige