Branchenmeldungen 07.05.2012

Acteon mit Workshops und Referaten auf der Europerio 7

Acteon mit Workshops und Referaten auf der Europerio 7

Foto: © Acteon

Spannende Vorträge und praxisnahe Hands-on-Kurse rund um Piezo, Prävention und PAR

Hochkarätige Referenten, aktuelle Fragen und intensive Diskussionen über Parodontologie und Implantattherapie: Die Europerio ist der weltweit größte und bedeutendste Kongress für die Parodontologie. Sie findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt – und zwar vom 6. bis 9. Juni in Wien. Als Platin-Sponsor wird die Acteon Group nicht nur an der Fachausstellung teilnehmen und drei Vorträge im offiziellen Wissenschaftsprogramm der Europerio 7 unterstützen, sondern auch drei Hands-on-Kurse und zwei Workshops mit international renommierten Experten der Parodontologie und der Implantatchirurgie anbieten.

Zukunftsorientierte Konzepte sowie neueste Technologien und Produkte für die Parodontologie und die Implantologie – dafür steht die alle drei Jahre stattfindende Europerio. Als Spezialist für PAR, Diagnostik, Chirurgie, Implantologie und Hygiene setzt sich auch die Acteon Group mit ihren drei Divisionen Imaging, Equipment und Pharma für eine wissenschaftlich abgesicherte, funktions- und patientenorientierte Zahnheilkunde ein. Und so unterstützt das französische Unternehmen in diesem Jahr die Europerio 7 als Platinsponsor und bietet den Kongressteilnehmern mehrere hochkarätige Referenten und praxisorientierte Workshops an.

Minimal-invasive Orthodontie mittels „Piezocision“

Als innovative Dentalfirma hat Satelec bereits vor vielen Jahren die Vorreiterrolle im Bereich der Piezochirurgie übernommen. So stellt Prof. Dr. Serge Dibart von der Boston University (USA) ein neues, minimal-invasives Verfahren vor, bei dem Mikroinzisionen und lokalisierte piezoelektrische Chirurgie miteinander kombiniert werden. Der Titel seines Vortrags am 9. Juni (9.00 - 10.30 Uhr): „Piezocision: rasche orthodontische Zahnbewegung mit Korrektur von Weich- und Hartgewebedefiziten“.

Der PAR-Experte wird in Wien erläutern, wie im parodontal geschädigten Gebiss mithilfe des Ultraschallgenerators Piezotome 2 eine gleichzeitige Augmentation von Hart- und Weichgewebe erzielt werden kann. Durch dieses neue Verfahren kann das Parodontium gestärkt, ein Relapse vermieden und die Behandlungsdauer deutlich verkürzt werden.

Aus der Wissenschaft: Fluoreszenz zur PAR-Diagnostik!

Ohne frühzeitige Parodontitisdiagnostik keine optimale Therapie und ohne eine exakte Implantatabformung keine langfristige Ästhetik: So geht es in den beiden von Acteon gesponserten Vorträgen während des offiziellen Hauptprogramms um ein neu entwickeltes Diagnostik-Tool für Parodontalerkrankungen und um eine einfache und effiziente Gingiva-Retraktionstechnik mittels einer neuen Expasyl-Spezialpaste.

Dr. Fabien Vidot und Prof. Francis Louise stellen in ihrem Vortrag „Fluoreszenz: eine neuartige diagnostische Hilfe für Parodontalerkrankungen" (8. Juni, 12.15 - 13.45 Uhr) zum ersten Mal ihre Forschungsergebnisse aus der Abteilung für Parodontologie der Universität von Marseille (Frankreich) zur SoproCARE vor. Die neue Intraoralkamera der Firma Sopro ermöglicht dank der speziellen Licht-induzierten Autofluoreszenz-Technologie erstmals eine frühzeitige und reproduzierbare Parodontitisdiagnostik.

Dr. Vincent Bennani von der University of Otago (Neuseeland) spricht in seinem Meisterklasse-Vortrag (6. Juni, 16.00 - 17.00 Uhr) über einen neuen „Durchbruch in der Gingiva-Retraktionstechnik für Implantate". Anhand unterschiedlicher klinischer Fälle wird der Lehrbeauftragte für orale Rehabilitation zeigen, dass der Einsatz der Expasyl Surge-Technik den Schlüssel für eine langfristige Ästhetik in der Implantologie darstellt. Wer diese neue atraumatische Retraktionstechnik der Firma Pierre Rolland direkt ausprobieren möchte, kann dies am 8. Juni von 13 - 15.30 Uhr im zusätzlich angebotenen Workshop mit Dr. Bennani tun.

Aus der Praxis: Air-Polishing und 3D-Diagnostik

Neben diesen wissenschaftlichen Vorträgen veranstaltet die Acteon Group noch zwei Prophylaxe-, einen piezochirurgischen Hands-on-Kurs sowie einen Workshop zur 3D-Diagnostik.

„Fortschrittliche Methoden zur konservativen Behandlung von Parodontitis und Periimplantitis" lautet das Thema der anderen beiden Hands-on-Kurse: Dr. med. dent. Volker Clar und Prof. Dr. med. dent Ulrich P. Saxer aus Zürich (Schweiz) möchten in ihrem Workshop am 7. Juni (9.00 - 12.00 Uhr) nicht nur theoretisch über die effiziente Kombination von Air-Polishing (mit Air-N-Go von Satelec) und Ultraschall-Instrumentierung (mit neuen Periosoft-Spitzen) informieren, sondern auch direkt mit den Zahnärzten, Dentalhygienikerinnen und Parodontologen Hand an das neue Polisher-System mit Doppelfunktion legen. So ermöglicht das Gerät erstmals sowohl einen schonenden sub- als auch einen supragingivalen Abtrag.

Ebenfalls am 7. Juni bietet Prof. Dr. med. dent. Wolf Dieter Grimm von der Universität Witten/Herdecke von 13.00 - 16.00 Uhr ein „umfassendes Hands-on-Update“ an, in dem er eine praxisorientierte PAR-Behandlungsstrategie vorstellt, die aus moderner Ultraschall-Instrumentierung und lokal applizierten, langsam freigesetzten Antibiotika besteht.

Am 9. Juni halten Dr. Andreas Kurrek (Implantologie-Spezialist aus Ratingen) und Magdalena Makuch (wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf) von 9.00 - 11.00 Uhr einen praktischen Kurs zur „3D-Diagnostik und Operationsplanung für vorhersehbare Ergebnisse" ab und erklären darin die intuitive Bildverarbeitung und die umfassende Funktionalität des DVT-Geräts WhiteFox (Satelec), das die Hounsfield-Skala erstmals in der CB-CT-Technik anbietet. Gleichzeitig zeigen sie, wie man praktisch mit den zahlreichen Software-Tools umgeht.

Piezochirurgie: der Diamantstandard in der Oralchirurgie

Am 8. Juni erläutert Dr. med. dent. Angelo Christian Trödhan von 9.00 - 12.00 Uhr den im Jahr 2007 entwickelten HUCSL-IntraLift, der in zahlreichen Zahnarztpraxen weltweit bereits den „offenen“ Sinuslift mit lateralem Zugang abgelöst hat. Der Wiener Spezialist für Oralchirurgie und Implantologie zeigt den Teilnehmern seines Hands-on-Kurses „Piezotome-Chirurgie: der Diamantstandard in der oralen Chirurgie“, wie er mithilfe des ImplantCenter 2 und den Intralift-Ultraschallansätzen die Kieferhöhlenschleimhaut über einen ultraschallpräparierten krestalen Zugang per hydrodynamischem Kavitationseffekt sicher und beliebig weitflächig ablöst und dabei das Knochenersatzmaterial subantral einbringt – nahezu ohne Komplikationen für den Patienten.

Das detaillierte Programm sowie alle Anmeldeinformationen zur Europerio 7 in Wien können im Internet abgerufen werden unter www.europerio7.com. Wer mehr über die parallel veranstalteten Meisterklasse-Workshops und -Vorträge von Acteon erfahren möchte, erhält unter der Internetadresse www.acteongroup-events.com ausführliche Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung.

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper