Anzeige
Branchenmeldungen 20.06.2018

Dentacoin: Erster österreichischer Zahnarzt integriert Kryptowährung

Dentacoin: Erster österreichischer Zahnarzt integriert Kryptowährung

Das Netzwerk von Dentacoin, der Kryptowährung für die Dentalbranche, ist auf Wachstumskurs. Vorreiter in Österreich ist ein Zahnarzt aus Innsbruck, der die digitale Währung in seiner Praxis als Zahlungsmittel eingeführt hat.

Der Zahnarzt Dr. Peter Santoro ist damit der erste Zahnarzt Österreichs, der auf die junge Kryptowährung setzt. Zukunftsweisend ist nicht nur sein Beitritt in die Dentacoin-Community, sondern auch die Ausrichtung seiner im Februar neu eröffneten Zahnarztpraxis. In dieser strebt Dr. Santoro mithilfe modernster Technologien sowie eines breiten Angebots aus Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde individuelle Behandlungen für seine Patienten an.

Mit dem Eintritt des Österreichers zählt das Dentacoin-Netzwerk weltweit nun 25 Partner. Neben den USA, Australien und einigen asiatischen Staaten sind in Europa unter anderem bereits in Italien, Großbritannien, Ungarn und den Niederlanden Kooperationen mit Vertretern aus der Dentalbranche entstanden.

Dentacoin ging im Sommer 2017 an den Start. Ziel der Währung ist es, den internationalen Zahlungsverkehr für Zahnärzte, Patienten und Hersteller von Dentalprodukten zu vereinfachen (ZWP online berichtete).

Foto: natali_mis – stock.adobe.com/ Tashatuvango – shutterstock.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige