Anzeige
Branchenmeldungen 02.02.2017

dental bauer Deutschland übernimmt Dema Dent AG

dental bauer Deutschland übernimmt Dema Dent AG

Seit dem 1. Februar 2017 haben die Firmen Dema Dent AG in Bassersdorf und dental bauer Deutschland einen unternehmerischen Schulterschluss vollzogen. Dema Dent zählt zu den Marktführern im Schweizer Dentalmarkt.

Mit der Übernahme seit dem 1. Februar 2017 durch dental bauer Deutschland treffen zwei Dentalfachhändler mit vergleichbarer Firmenphilosophie zusammen. Durch die Bündelung von bereits bestehenden Ressourcen der Firmen werden Synergien entstehen, die dental bauer als Unternehmensgruppe im Schweizer Markt weiteres gesundes Wachstum ermöglicht. Dema Dent verfügt bereits seit Firmengründung über ein erstklassig funktionierendes eigenes Logistikcenter, welches nicht nur beibehalten sondern nach modernen zukunftsweisenden Kriterien ausgerichtet werden wird.

Mit der Neuausrichtung der Dema Dent AG hat man sich zeitgleich für Veränderungen in deren Firmenleitung entschieden. Herr Roman Schmid übergab mit dem 1.2.2017 das Amt des CEO an Herrn Peter Stark. Herr Roman Schmid wird sich künftig mit Schwerpunkt auf die Betreuung seines umfangreichen Kundenstamms konzentrieren. Die Gesamtverantwortung für die Dema Dent AG liegt damit auf den Schultern von Herrn Peter Stark, der seine bisherige Aufgabe als Leiter der dental bauer Niederlassungen Freiburg und Konstanz unmittelbar an Herrn Dr. Markus Fehr übergibt.

Im Laufe des Jahres 2017 ist die Verschmelzung der Firmen dental bauer Schweiz AG und Dema Dent AG geplant. Die dental bauer Schweiz AG bleibt soweit unter der Leitung des CEO Herrn Dr. Markus Fehr als eigenständiges Unternehmen bestehen.

Die Markterweiterung in der Schweiz soll auch den Umfang der Zusammenarbeit mit den Partnern auf Herstellerseite fördern.

Quelle: dental bauer

 

Fokus auf Individualität – Interview mit Jörg Linneweh

© dental bauer

Seit dem 1. Februar 2017 haben die Firmen Dema Dent AG und dental bauer Deutschland einen unternehmerischen Schulterschluss vollzogen. Mit der Übernahme treffen zwei Dentalfachhändler mit vergleichbarer Firmenphilosophie zusammen. Im Interview mit Lutz Hiller, Vorstand der OEMUS MEDIA AG, erläutert Jörg Linneweh, Geschäftsführer und Gesellschafter der dental bauer GmbH & Co. KG, wie man sich am Schweizer Markt neu aufstellen will.

Zum 1. Februar hat dental bauer Deutschland die Dema Dent AG übernommen – Schulterschluss oder Ellenbogentaktik?

Ganz klar ein Schulterschluss! Sowohl die Dema Dent AG also auch die dental bauer GmbH & Co. KG gelten als Marktführer in ihren Märkten. Es handelt sich um Firmen mit ganz ähnlichen Prinzipien, Philosophien und Geschichte: Mittelstandgeprägt, fern von reinem Konzerndenken und mit dem Fokus auf Individualität. Unser Ziel ist es, jeden unserer Kunden erfolgreicher zu machen, damit diese ihren Patienten eine hochwertige Versorgung ermöglichen können, und das Potenzial der Dienstleistung für sie weiter auszubauen. Um dies zu erreichen, sind der persönliche Kontakt und das Vertrauen zu jedem einzelnen Mitarbeiter am wichtigsten.

Hinsichtlich Aufstellung, Firmenphilosophie und Produktsortiment sind sich beide Firmen sehr ähnlich. Was wird ab Februar anders?

Mit uns wird es keine Veränderung um jeden Preis geben. Vielmehr wird Bewährtes erhalten und ausgebaut. Für die Kunden bleiben die Ansprechpartner gleich. Das Produktportfolio von Dema Dent wird sich vergrößern, was den Kunden noch mehr Auswahl ermöglicht. Wir werden auf beiden Seiten positive Mehrwerte aufgrund des Zusammenschlusses schaffen und den entstehenden Wissenstransfer optimal nutzen. Um die Bedürfnisse der Firmen noch gezielter zu bedienen, wird ein einheitliches Enterprise-Resource-Planning-System eingeführt, kurz ERP. Dieses unterstützt sämtliche in den Unternehmen ablaufenden Geschäftsprozesse. Gleichzeitig ermöglicht die Fusion eine größere Abdeckung des Schweizer Marktes. Mit „frischem Wind“ und unserem hohem qualitativem Anspruch unterscheiden wir uns von anderen Marktteilnehmern und werden den Erwartungen der Kunden an uns in jedem Fall gerecht werden. Ein Schwerpunkt soll dabei auf dem Ausbau des technischen Service liegen, der schnellere Reaktionszeiten durch eine softwarebasierte Einsatzleitung bieten wird.

Wird es die Marke Dema Dent nach der Fusion weiterhin geben?

Auch hier werden wir nichts überstürzen. Die Dema Dent AG ist mit ihren Persönlichkeiten und durch ihre Fachkompetenz im Markt bekannt. Kunden verbinden mit der Marke Dema Dent Positives. Gleichzeitig kennen uns die Kunden bereits als dental bauer Schweiz AG und haben hier ein großes Vertrauen. Wie, wann und ob es überhaupt in der Firmierung eine Veränderung geben wird, ist noch völlig offen – entscheidend ist vielmehr der Mehrwert für den Kunden. Die Dema Dent AG und die dental bauer Schweiz AG stehen synonym für Fachkräfte, die Kompetenz jedes Einzelnen, ein zuverlässiges Team und die ausgeprägte Nähe zum Kunden, der stets individuell betreut wird.

Was versprechen Sie sich von der Neuaufstellung der Schweizer Firmenleitung?

Unser neuer CEO Herr Peter Stark ist in der Dentalbranche der Schweiz und in Deutschland eine bekannte Persönlichkeit und bringt für seine Tätigkeit sehr viel Erfahrung mit. Seine Kontakte zu Kunden, Lieferanten und weiteren Marktteilnehmern werden von großem Vorteil sein. Davon werden sowohl Kunden als auch Mitarbeiter profitieren. Zusätzlich wurde Herr Dr. Matthias Züllig als langjähriges Mitglied im Verwaltungsrat im Amt bestätigt. Das unterstreicht, dass wir uns Kontinuität als Ziel gesetzt haben.

dental bauer am Schweizer Markt 2017 – Wenn Sie die Uhr vordrehen könnten, wie sähe Ihr Jahresrückblick aus?

Ich sehe ein Jahr, in dem wir gemeinsame Stärken herausgearbeitet haben, neue und alte Kollegen zusammenführten und die Kunden unmittelbar die verbesserte Betreuung gespürt haben. Außerdem möchte ich auf einen erfolgreichen gemeinsamen IDS-Auftritt und unsere IDS-Nachlese im Hotel Dolder in Zürich zurückblicken. Der Ausbau des technischen Service und die Angleichung des ERP-Systems sind reibungslos abgelaufen. Und wir konnten durch verantwortungsbewusstes Handeln Dema Dent unter Erhalt der Arbeitsplätze wieder aus der wirtschaftlich schwierigen Lage herausführen.

Wie sehen Ihre Ziele für 2017 am deutschen Markt aus?

Wir wünschen uns ein nachhaltiges Wachstum und einen erfolgreichen IDS-Auftritt gemeinsam mit unseren neuen Kolleginnen und Kollegen von Dema Dent. Als inhabergeführtes Unternehmen möchten wir den Arbeitnehmern weiterhin ein zuverlässiger und kalkulierbarer Arbeitgeber mit Perspektive sein. Gleichzeitig wollen wir uns weiter von Mitbewerbern differenzieren und unsere Kunden durch individuelle Beratung, zum Beispiel auch im Bereich Hygiene, und höhere Flexibilität des technischen Services erfolgreicher machen. Schließlich stehen bei unserem Handeln die Zahnärzte und ihre Patienten immer im Vordergrund.

Autor: Lutz Hiller

Foto: © mast3r - Fotolia.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige