Anzeige
Branchenmeldungen 30.03.2011

Der BdZA wählt neuen Verbandsvorstand

Der BdZA wählt neuen Verbandsvorstand

Im Rahmen der 34. Internationalen Dental-Schau in Köln hat sich am Samstag, den 26. März 2011 die neue Verbandsspitze des BdZA konstituiert. Einstimmig wurde Frau Dr. Christine Bellmann als Kassenwart gewählt – Frau Bellmann übernimmt außerdem das Ressort Fort- und Weiterbildung und koordiniert die Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Fachgesellschaften.

Ebenfalls neu in den Vorstand berufen wurde der ehemalige BdZM-Vorsitzende David Rieforth, der als Schriftführer für die Vernetzung der Absolventen mit ihren Universitäten und die Mitgliederbetreuung verantwortlich zeichnet. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Gründungsvorstände Ingmar Dobberstein und Jan-Philipp Schmidt als Vorsitzende des Bundesverbandes. Frau Juliane Gnoth wird den Verband weiterhin auf internationaler Ebene vertreten und den BdZA bei den Young Dentists Worldwide und der FDI repräsentieren.

In dieser neuen Zusammensetzung will der BdZA sein dynamisches Wachstum fortsetzen und die Vernetzung der Generationen und der Alumni mit ihren Universitäten weiter ausbauen. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Frau Dr. Bellmann eine weitere engagierte Kollegin für die Vorstandsarbeit gewinnen konnten – nach wie vor sind die Zahnärztinnen im Bereich der Standespolitik unterrepräsentiert und Frau Dr. Bellmann und Frau Gnoth geben sicherlich vielen jungen Kolleginnen ein Vorbild für entsprechendes Engagement im Berufsstand.“, so Jan-Philipp Schmidt im Rahmen der Mitgliederversammlung.

Der Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland (BdZM) und der Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland (BdZA) konnten die junge Zahnmedizin in Deutschland erneut erfolgreich am Messestand der Bundeszahnärztekammer den Besuchern der 34. Internationalen Dental-Schau vorstellen und viele spannende Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen führen.

Zweck des BdZA ist die Förderung von Absolventen (Alumni) des Zahnmedizinstudiums in ihrer Berufsfindung und -ausübung, sowie ihrem sozialen Engagement. Der BdZA soll unterstützend auf die Vernetzung der Zahnärztinnen und Zahnärzte auf nationaler und internationaler Ebene, untereinander und mit ihren Universitäten, wirken. Die Arbeit des BdZA soll bereits bei den Studierenden der Zahnheilkunde ansetzen und ihre Identifikation mit dem Beruf und der Alma Mater fördern.

Quelle: Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland

Foto: © BdZA / BdZM
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige