Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

Knochenaufbauverfahren minimieren

Knochenaufbauverfahren minimieren

Ultra Short Implantate


Selbst bei fortgeschrittener Atrophie ermöglichen die Kurzimplantate von Bicon, ohne augmentative Maßnahmen implantieren zu können. Die bakteriendichte Konusverbindung erlaubt es dem Behandler, selbst bei schwierigsten Kieferverhältnissen eine sichere und zuverlässige Versorgung herzustellen.

Bicon Kurzimplantate stellen somit eine perfekte Ergänzung zum bestehenden Implantatsystem dar und helfen das Indikationsspektrum in der implantologischen Praxis deutlich zu erweitern.

Als das Bicon System 1985 vorgestellt wurde, galten 8mm kurze Implantate als sehr kurz, da Implantate anderer Hersteller eine Länge von mindestens 12 – 14 mm und manche sogar 18 – 20 mm hatten. Seit dem wurde die Bicon Designphilosophie weiter geführt und es ergaben sich 5,7 mm, 6,0 mm und nun auch 5,0 mm kurze Implantate. Alle mit nachgewiesenem klinischen Erfolg.



Foto: © bicon DENTAL IMPLANTS
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige