Anzeige
Branchenmeldungen 19.08.2019

Mundspülbecher aus nachhaltig produzierter Pappe

Mundspülbecher aus nachhaltig produzierter Pappe

Rohstoffe für neue Produktlinie von Henry Schein stammen aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung – biologisch abbaubare Variante erhältlich

Henry Schein hat Mundspülbecher aus nachhaltig produzierter Pappe in sein Eigenmarkensortiment aufgenommen. Die stabilen Einwegbecher werden in verschiedenen Varianten angeboten und stellen eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Produkten aus Kunststoff dar.

Die neue Produktlinie wird aus nachwachsenden, PEFC*-zertifizierten Rohstoffen gefertigt. Die Basis jedes Bechers ist mit einem speziellen Code bedruckt, über den die Materialien in den zertifizierten Wald zurückverfolgt werden können, aus dem sie stammen. Die einwandigen Becher sind auf die Bedürfnisse der Dentalindustrie zugeschnitten und haben duch eine spezielle Falztechnik besonders stabile Seitenwände – für einen sicheren Griff.

Biologisch abbaubare, nachhaltig produzierte Mundspülbecher

Eine Variante der Becher ist zudem biologisch abbaubar, da hier die Innenbeschichtung der Pappe aus umweltfreundlichen Biopolymeren besteht. Damit sind die Becher vollständig für die kommerzielle Kompostierung geeignet (biologisch abbaubar gem. EN 13432 Din-Certco-Standard). Diese Variante der Mundspülbecher wurden mit einem grünen Aufdruck versehen, um deutlich zu machen, dass sie kompostiert werden können.

Produktdetails Mundspülbecher aus Pappe

  • Marke: Henry Schein
  • Fassungsvermögen: 180 ml
  • Material: Pappe aus PEFC*-zertifizierten Rohstoffen
  • Innenbeschichtung: PE bzw. Biopolymeren (bei den biologisch abbaubaren Bechern)
  • Verpackungsgröße: 2610 Stück (weiß) bzw. 1160 Stück (bedruckt)
  • Designs: Weiß – Kinder/Tiermotive – Blau-Rot – Grün (biologisch abbaubar)

*PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. Die Basis jeden Bechers wird mit einem Rückverfolgungscode bedruckt, so dass Produkt und Rohstoffe während des gesamten Herstellungsprozesses zurückverfolgt werden können. 

Quelle: Henry Schein

Foto: Henry Schein

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige