Anzeige
Branchenmeldungen 14.06.2011

Paradigmenwechsel in der Implantologie

Paradigmenwechsel in der Implantologie

BioHorizons präsentiert neueste Studienergebnisse beim 1. Symposium im KHI

Trotz tropischer Temperaturen war der große Hörsaal im Karl-Häupl-Institut sowohl am Freitag als auch am Samstag bis auf wenige Plätze gefüllt. BioHorizons lud zu einem wissenschaftlichen Symposium am 3. und 4. Juni nach Düsseldorf ein. Im Fokus standen Kontroversen und Innovationen in der Implantologie. Zahlreiche renommierte Experten präsentierten neueste klinische Studienergebnisse zur Laser-Lok-Technologie. Die wissenschaftliche Leitung des Symposiums hatte Dr. Gerhard Iglhaut aus Memmingen, Tagungspräsident war PD Dr. Dr. Georg Arentowicz aus Köln: Beide agierten wie gewohnt kompetent und souverän. Dr. Arentowicz berichtete im eigenen Vortrag zur Nasenlifttechnik bei vertikalen Knochendefiziten. Dr. Iglhaut zeigte brandaktuelle Ergebnisse im ästhetisch relevanten Bereich mit der Laser-Lok-Technologie, wobei aktuelle Studienergebnisse und Histologien erst am Vorabend in den Vortrag eingepflegt wurden.

Neben weiteren Experten beleuchtete Prof. Dr. John L. Ricci, NYU (USA), „The science of Laser-Lok microchannels”. Dr. Dr. Martin Bonsmann aus Düsseldorf referierte über seine Erfahrungen mit durchmesserreduzierten Implantaten. Zu dem derzeit viel diskutierten Thema „Sofort- oder verspätete Implantation“ hielt Dr. Christian Schulz aus Wiesbaden einen Vortrag. Unterschiedliche Vorgehensweisen beim Sinuslift waren Thema von Herrn Dr. Frederic Hermann (Zug, Schweiz) sowie Dr. Marc Hansen (Dortmund). Innovativ, praxisorientiert und spannend waren die Referate „Weichgewebsmanagement in der Implantologie: Tipps und Tricks“ von Dr. Michael Stimmelmayr, Cham, „Plastisch rekonstruktive Parodontalchirurgie mit einer azellulären dermalen Matrix: Wunsch oder Wirklichkeit“ von Dr. Guido Petrin, Stuttgart, und zum Abschluss des Symposiums „Behandlungskonzepte bei multiplem Zahnverlust in der ästhetischen Zone“ von Dr. Marius Steigmann, Neckargemünd. Am Freitag Abend ging es zur Vertiefung des kollegialen Austausches und bei Livemusik mit Farfarello in die Düsseldorfer Traditionsgaststätte Uerige. Wegen der durchweg positiven Resonanz aller Beteiligten versprach Reinhard Köhl, Geschäftsführer BioHorizons GmbH: „Im Jahr 2012 wird es mit dem 2. Symposium eine Fortsetzung geben. Ein weiteres Highlight in 2011 werden die „1. Neue Sylter Horizonte“ sein, die vom 6. bis 9. Oktober stattfinden. Mit dem Konzept der implantologischen Fortbildung auf kollegialer Augenhöhe geht BioHorizons auch im Bereich der Fortbildung innovative Wege.“

Foto: © BioHorizons GmbH
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige