Anzeige
Branchenmeldungen 25.03.2011

VDZI und EADT beschließen enge Kooperation

VDZI und EADT beschließen enge Kooperation
Fachspezifische Fort- und Weiterbildung für ein erfolgreiches Zahntechniker-Handwerk
 
Der Verband Deutscher Zahntechniker Innungen (VDZI) und die European Association for Dental Technology (EADT) kooperieren im Sinne einer dentalen Fachgesellschaft. Dies haben beide Seiten im Rahmen der Internationalen Dental-Schau gestern in Köln beschlossen und der Fachöffentlichkeit vorgestellt.
 
Ziel der Kooperation ist es, die berufliche Eigenständigkeit und die spezialisierte Fachkompetenz des Zahntechnikers in der allgemeinen Öffentlichkeit, der gesamten Fachöffentlichkeit und gegenüber dem Dentalmarkt zu stärken. Die zahntechnisch-fachliche Kompetenz im Meisterlabor soll hierdurch nachhaltig befördert und weiterentwickelt werden.
 
Die neu gegründete Fachgesellschaft EADT versteht sich als Pionier in der Beantwortung von Zukunftsfragen der zahntechnisch-fachlichen Praxis und der darauf aufbauenden Entwicklung praxisorientierter state-of-the-art-Aus- und Weiterbildungsprogramme für das Zahntechniker-Handwerk. Die Fortbildung ist orientiert an den Bedürfnissen des Zahnarztes, im Team mit dem Zahntechniker perfekte Lösungen für den Patienten zu bieten. Erfolgreiche Spezialisten sichern eine strikt anwendungsbezogene und markterprobte Ausrichtung der Fortbildung.
 
VDZI-Präsident Jürgen Schwichtenberg und der erste Vorsitzende der EADT Jan Langner sehen in ihrer Zusammenarbeit eine hervorragende Möglichkeit, die sich ständig erweiternden fachlichen und technologischen Möglichkeiten in der zahnprothetischen Versorgung aufzugreifen und das für eine erfolgreiche Zukunft im Zahntechniker-Handwerk unerlässliche Fach-, Anwendungs- und Umsetzungswissen auf hohem theoretischen und praktischen Niveau professionell zu vermitteln. Ergänzend zu den etablierten Ausbildungsstrukturen in Deutschland zielt die EADT-VDZI-Konzeption darauf ab, dass der Zahntechniker seiner Funktion als unverzichtbarer Fachexperte für den Zahnarzt und den Patienten in allen Fragen der Zahntechnik zukünftig umfassend gerecht wird.
 
Die Kooperation zwischen VDZI als die zahntechnische Standesorganisation und der EADT als Fachgesellschaft bündelt die hohe Fachkompetenz des Zahntechniker-Handwerks und bietet damit eine Struktur, mit der das zahntechnische Expertenwissen auch in einer zukünftigen Zusammenarbeit mit zahnärztlichen Fachorganisationen zur gemeinsamen Förderung des hohen Standes von Wissenschaft und Technik in der dentalen Prothetik hervorragend genutzt werden kann.
Foto: © VDZI / EADT
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige