Anzeige
Wissenschaft und Forschung 16.01.2018

Saubere Interdentalräume in drei Sekunden – Geht nicht? Geht doch!

Saubere Interdentalräume in drei Sekunden – Geht nicht? Geht doch!

Mindestens einmal am Tag sollen auch die Zahnzwischenräume gereinigt werden. Das Benutzen von Zahnseide ist dabei eine unbeliebte Möglichkeit, gilt allerdings als effektivste Maßnahme, um auch die Stellen zwischen den Zähne zu reinigen. Eine zeitsparende Alternative kommt jetzt aus dem 3-D-Drucker.

Normalerweise muss für jeden Interdentalraum ein neues Stück Zahnseide um die Finger gewickelt werden, um anschließend von oben nach unten und von links nach rechts die Stelle ordentlich zu reinigen. Das ist nicht nur umständlich, sondern auch zeitaufwendig, weshalb das Benutzen von Zahnseide zu den unbeliebtesten Mundhygiene-Maßnahmen gehört.

Das Unternehmen Blizzident hat nun aber eine Möglichkeit entwickelt, das Benutzen von Zahnseide zum Kinderspiel zu machen. Mithilfe eines 3-D-Druckers wird eine individuell gefertigte Zahnschiene für den Ober- und Unterkiefer hergestellt, die an den Stellen der Zahnzwischenräume Zahnseide gespannt hat. Außerhalb des Mundes befindet sich der Zahnseidehalter in Form einer Rolle, die für 500 Anwendungen reichen soll, so der Hersteller.

Um die Zahnseide zu benutzen, muss lediglich das Mundstück in den Mund genommen, der Kiefer kurz vor und zurück, hoch und runter sowie nach links und rechts bewegt werden und sauber sind die Interdentalräume. Anschließend wird das Gerät unter fließendem Wasser abgespült und mithilfe der Rolle ein frisches Stück Zahnseide positioniert.

Quelle: Futurezone

Foto: Blizzident
Mehr
Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige