Anzeige
Lifestyle 17.01.2019

Reisetrends 2019: Namibia, Philippinen und Finnland

Reisetrends 2019: Namibia, Philippinen und Finnland

Das dritte Jahr in Folge veröffentlicht eDreams ODIGEO, Europas größtes Online-Reiseunternehmen, seine Daten zu den Reisebuchungen aus dem Vorjahr. Sie verraten unter anderem, wo es die Reisenden im Jahr 2018 hingezogen hat und welche Länder 2019 auf der Wunschliste stehen.

Das Unternehmen verzeichnete auch 2018 einen starken Zuwachs an Kunden, die ihre Reisen auf mobilen Geräten recherchiert und gebucht haben – laut des aktuellen Berichts zum Reiseverhalten 2018 gibt es auch keine Anzeichen, dass dieser Trend abnehmen wird. Mehr als zwei Fünftel (42%) aller Kunden des Unternehmens entscheiden sich mittlerweile für eine mobile Buchung. Damit ist eDreams ODIGEO Marktführer in diesem Bereich (Branchendurchschnitt: 28%).

Auch das Thema Personalisierung spielt weiterhin eine wichtige Rolle. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich 2018 28% mehr Reisende für Hotel- und Flugpakete entschieden, die extra an ihre Wünsche angepasst wurden.

Russland, nordische Länder und wiedergewonnenes Vertrauen

Ein spannendes Fußballjahr machte Russland zu einem beliebten Reiseziel, denn das Land verzeichnete die größte Zunahme an europäischen Reisenden – die Passagierzahlen sind im Laufe des Jahres dank der Fans um 51% gestiegen. Aus Deutschland reisten 286% mehr Menschen nach Russland als im Jahr zuvor. Nach der Weltmeisterschaft verkündeten die Organisatoren einen Umsatz von 14,5 Milliarden US-Dollar, die durch die Ausrichtung des Events in die russische Wirtschaft eingeflossen sind. Das entspricht mehr als einem Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

Auch die nordischen Länder haben einen erstaunlichen Zuwachs erlebt; Finnland und Dänemark schafften es sogar in die Top 10. Den 40-prozentige Anstieg an europäischen Reisenden, die nach Finnland gekommen sind, spiegelt auch die Regierungsstatistiken wider. Dänemark erlebte einen Zuwachs in Höhe von 15 Prozent – der Hype um den 'Hygge'-Lebensstil lockt wohl immer mehr Reisende in die Region.

Außerdem scheint das Vertrauen in Länder, die in den vergangenen Jahren von Terrorismus oder politischen Unruhen geplagt waren, wieder zu steigen. Dort gibt es einen positiven Wandel bezüglich des Sicherheitsgefühls, kombiniert mit einem Wunsch nach dem besten Preisleistungsverhältnis. So brachte 2018 für Tunesien und Ägypten zum Beispiel 15% beziehungsweise 21% mehr europäische Reisende.

Weitere Länder, die im vergangenen Jahr steigende Zahlen europäischer Reisende verzeichneten: Norwegen (+19%), Griechenland (+15%), Polen (+12%), Schweden (+10%) und Rumänien (+8%).

Bezahlbare Langstrecken locken Reisende in die Ferne

Obwohl kürzere Reisen (drei bis vier Tage) 28% der Buchungen bei eDreams ODIGEO ausmachen, locken Angebote von erschwinglichen Fernreisen auch immer mehr Reisende an. So wurden 2018 aufgrund des hohen Bedarfs nach preiswerten Langstreckenflügen zum Beispiel vier neue Strecken vom Flughafen Paris Orly nach Montreal, New York, Guadeloupe und Martinique angekündigt. Gleiches gilt für neue Routen zwischen London und Rio (Eröffnung 2019) und Madrid nach New York. Schwächere Währungen, wodurch Reisende mehr Wert für ihr Geld bekommen, steigende Sicherheit und das Versprechen von sonnigen Tagen bringen Touristen zu alternativen Reisezielen – ein Trend, der sich 2019 fortsetzen wird.

Blick in die Zukunft

Erste Anzeichen lassen vermuten, dass europäische Reisende ihren Blick nicht auf den eigenen Kontinent richten, wenn es um Urlaub geht, denn sechs der Top 10 Ziele mit dem größten Zuwachs liegen außerhalb des Kontinents. Dazu zählen ferne Orte wie die Philippinen (+40%) und Namibia (+43%). Das belegt, dass Reisende die günstigen Preise für Langstreckenflüge der neuen Billigfluggesellschaften ausnutzen.

Der Wertverlust der türkischen Lira hat sich als großer Anziehungsfaktor für Reisende erwiesen, da Ferien in der Türkei nach wie vor ein ansprechendes Preisleistungsverhältnis bieten. Außerdem werden die nordischen Länder auch 2019 zahlreiche europäische Reisende anziehen; Kittila in Finnland und Bergen in Norwegen belegen dabei den zweiten beziehungsweise dritten Platz.

Neben dem andauernden Trend zu mobilen Geräten, werden Reisende auch dieses Jahr 2019 nach personalisierten Paketen suchen und die besten Deals finden wollen, die ihnen den meisten Nutzen aus ihren Ausflügen ermöglichen.

Dana Dunne, Geschäftsführer von eDreams ODIGEO, sagte: „In unserem dritten jährlichen Bericht zum Reiseverhalten schauen wir auf die entscheidenden Trends des vergangenen Jahres im Online-Reisemarkt sowie auf die Zukunft der Branche. Aufkommende Technologien helfen weiterhin das Kundenerlebnis beim Recherchieren und Buchen von Reisen zu transformieren. Bei eDreams ODIGEO arbeiten wir ständig daran, unseren Kundenservice durch Innovationen und Investitionen in neue Technologien zu verbessern.

Da wir immer mehr Menschen sehen, die mobile Geräte für ihre Reiseplanung benutzen, ist es für uns auch wichtig, daran weiterzuarbeiten. Im September haben wir dazu ein internationales Events ausgerichtet, um unsere Investitionen in technologiebasierte Personalisierung zu präsentieren. Mithilfe eines der größten Tech-Teams in Europa, stellen wir uns der Herausforderung und freuen uns unseren Kunden die Möglichkeit zu bieten, ihre ideale Reise zusammenzustellen.“

Der gesamte Report ist unter dieser URL abrufbar: https://bit.ly/2RSZIy2

Methodik

Der eDreams ODIGEO Bericht zum Reiseverhalten 2018 basiert auf den Buchungsdaten der Marken des Online-Reisebüros (eDreams, Opodo, Go Voyages und Travellink) aus den großen europäischen Märkten, die – sofern nicht anders angegeben – innerhalb zweier Zeiträume erfolgten – Januar 2017 bis September 2017 und Januar 2018 bis September 2018. Die Hauptmärkte in Europa umfassen Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Frankreich, Deutschland, Portugal, Spanien, Italien und Großbritannien.

Quelle: eDreams

Foto: Biletskiy Evgeniy – stock.adobe.com

Mehr
Mehr News aus Lifestyle

ePaper

Anzeige