Businessnews 20.07.2021

Generalversammlung der ZA eG: sicher durch die Pandemie

Generalversammlung der ZA eG: sicher durch die Pandemie

Foto: DIE ZA

Auch dieses Jahr hat es sich die ZA eG nicht nehmen lassen, die Genossinnen und Genossen zur jährlichen Generalversammlung zu laden. Die ZA eG lud ihre Mitglieder erstmals in das Areal Böhler in Düsseldorf, das mit seiner industriellen Vergangenheit ein trendiges Ambiente bot. In Zeiten von Corona ist der persönliche Kontakt eine willkommene Abwechslung, die sich im regen Austausch zwischen der ZA eG und ihren Mitgliedern widerspiegelte.

Wie überall ist die Corona-Pandemie auch an der ZA nicht spurlos vorbeigegangen. Trotzdem wurde diese Zeit gut überstanden und es konnte sogar eine Dividende für die Genossenschaftsmitglieder verabschiedet werden. Soweit möglich wurden alle Mitarbeiter der ZA-Gruppe auf mobiles Arbeiten umgestellt. Die Kunden lobten den zuverlässigen und engagierten Service der ZA in Krisenzeiten. Um die Zahnärzte mit ihren Fragen in der neuen Situation nicht alleine zu lassen, boten die auf Facebook publizierten „ZA-Talks“ wichtige Informationen, kurz und kompakt aufbereitet. Kompetente Experten wie Dr. Ralf Hausweiler, Präsident der ZÄK Nordrhein, Ralf Wagner, Vorstandsvorsitzender der KZV Nordrhein, oder Christian Brendel, Geschäftsführer der Solvi GmbH, standen Dr. Andreas Janke zu aktuellen Themen Rede und Antwort. Schriftliche Unterstützung wurde den Praxen in den bereitgestellten „Battlecards“ angeboten. Für den internen Zusammenhalt der ZA-Gruppe sorgten regelmäßige Videobotschaften und digitale Mitarbeiterversammlungen.

Die ZAP*8, die erste Praxis nach dem Konzept der Zahnpraxis der Zukunft GmbH, konnte mit Unterstützung des ZPdZ-Teams durch Übernahme der Patienten von zwei schließenden Zahn-arztpraxen sowie durch den verstärkten Einsatz von Social Media ihren Patientenstamm aus-bauen. Zudem wurden weitere Neupatienten über den erfolgreichen Einsatz als Corona-Testzentrum gewonnen.

Die ZA eG bewies erneut ihre Expertise durch die budget- und zeitgerechte Modernisierung mit plangemäßer Übergabe einer Praxis in der Krefelder Innenstadt. Die von Depots als „nicht verkaufbar“ eingestufte Praxis konnte pünktlich im April an ein junges Zahnarzt-Ehepaar übergeben werden. Die hochmoderne Praxis wurde gemeinsam geplant und gestaltet, sodass die Zahnärzte nun in ihrer eigenen Praxis ihre Patienten behandeln.

Darüber hinaus wurde ein weiteres wichtiges Projekt mit neuen Kooperationspartnern gestartet. Gemeinsam mit Agnes Horstmeyer und der Diehr PraxisPlus GmbH hat die ZA eG die Praxistrainer College GbR gegründet. Die Ausbildung von Praxismitarbeiter zu Praxistrainer steht im Fokus. Die Kernfrage der Ausbildung ist: Wie kann ich Praxen beraten und entwickeln, um sie langfristig erfolgreich zu machen? Der Kurs basiert auf einer dualen Ausbildung mit direkter Umsetzung in der Praxis.

Die erlebte Krise forderte die ZA-Gruppe, die eigenen Strategien zu überprüfen. Um eine starke Kundenbindung durch eine hohe Zufriedenheit zu erreichen, wurden verschiedene kundenzentrierte Projekte wie das neue Kundenportal angestoßen. „Wir wollen als DIE ZA am Markt bestehen und uns mit eigener Identität behaupten“, erklärt Dr. Andreas Janke, Vorstandsvorsitzen-der der ZA eG. „Denn nur so kann die ZA wettbewerbsfähig und dem genossenschaftlichen Motto ‚Zahnärzte für Zahnärzte‘ treu bleiben.“

Quelle: DIE ZA

Mehr News aus Businessnews

ePaper