Anzeige
Businessnews 21.02.2011

Seniorchef der Dentaurum-Gruppe wird 70

Seniorchef der Dentaurum-Gruppe wird 70

Jochen-Peter Winkelstroeter feiert am 5. Oktober seinen 70. Geburtstag

Bevor das älteste Dentalunternehmen der Welt im kommenden Jahr sein 125-jähriges Firmenjubiläum feiert, gibt es bereits schon morgen allen Grund zur Freude: Jochen-Peter Winkelstroeter, Pionier der Dentalbranche und Seniorchef der Dentaurum-Gruppe, feiert seinen runden Ehrentag im Kreise zahlreicher Gratulanten.

In der dritten Generation des erfolgreichen Familienunternehmens, lernte Jochen-Peter Winkelstroeter die Dentalbranche von der Pike auf kennen. Nach seiner Schulausbildung in Pforzheim folgten Lehr- und Studienjahre im Ausland. Seine zahnmedizinische und zahntechnische Ausbildung absolvierte er in Frankreich, in den USA und im elterlichen Betrieb in Pforzheim. Hier durchlief er alle Abteilungen des Unternehmens unter der Leitung seines Vaters Hans-Peter Winkelstroeter. 1963 heiratete er seine Frau Ulla, die aufgrund ihrer kaufmännischen Ausbildung und ihrem technischen Talent, von Anfang an als seine rechte Hand tatkräftig im Unternehmen mitwirkte.

Das Dentalunternehmen, das im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört und nach Kriegsende in mühevoller Arbeit vom Unternehmerehepaar Hans-Peter und Lieselotte Winkelstroeter wieder aufgebaut wurde, wuchs in den Folgejahren kontinuierlich. 1968 übernahm ihr einziger Sohn, Jochen-Peter Winkelstroeter, der auf die Führung des Unternehmens bestens vorbereitet wurde, die Geschäftsleitung von Dentaurum. Investitionsbereitschaft und unternehmerisches Geschick förderten das dynamische Wachstum des Betriebes, so dass der ehemalige Firmenstandort in Pforzheim bald zu klein wurde. Daher wurde 1968 der Firmensitz in einen Neubau mit Produktion, Forschung und Verwaltung nach Ispringen verlegt. Jochen-Peter Winkelstroeter erwarb mit vorausschauendem Weitblick ein Firmengelände, das auch für kommende Generationen ausbaufähig war. Die Dentaurum-Gruppe wuchs zu einem modernen Industriebetrieb mit weltweit bestem Ruf heran. Heute vereint das innovative Dentalunternehmen „made in Germany“ Forschung, Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Dentalprodukten unter einem Dach. Auch ein modernes dentales Fortbildungszentrum mit erstklassigen Referenten gehört seit 15 Jahren zum Aushängeschild der Dentaurum-Gruppe.

Auf zahlreichen Geschäftsreisen rund um den Globus erweiterte der heutige Jubilar seine vielfältigen Sprachkenntnisse und knüpfte im Laufe der Jahre viele wichtige Kontakte und Geschäftsverbindungen für das weltweit tätige Dentalunternehmen. Schon damals charakterisierten den Jungunternehmer Aufgeschlossenheit, Durchsetzungskraft, Optimismus und seine mutige, zukunftsorientierte Denkweise, die ihn dazu führten neue, fortschrittliche Wege zu gehen. Zahlreiche Meilensteine der Dentaurum-Geschichte, wie u. a. die Einführung der Laser-Schweißtechnik bei der Herstellung von kieferorthopädischen Produkten, die Produktion von Einbettmassen und edelmetallfreien Aufbrennlegierungen, sowie die Herstellung von Keramik-Brackets, wurden durch sein innovatives Handeln gesetzt.

Aber es galt auch schwere Zeiten durchzustehen. Zwei Großbrände in den Jahren 1986 und 1987 zerstörten vor allem die Lagergebäude der Ispringer Dentaurum-Gruppe. In monatelanger Aufräumarbeit mit der eifrigen Unterstützung der gesamten Belegschaft, gelang es der Familie Winkelstroeter die Spuren dieses Flammeninfernos zu beseitigen.

Das gute Betriebsklima, auf das Jochen-Peter Winkelstroeter immer sehr viel Wert gelegt hatte, spiegelte sich damals wie heute im guten Zusammenhalt der Dentaurum-Mannschaft wider.

Foto: © DENTAURUM

Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige