Anzeige
Businessnews 27.04.2011

Straumann steigert Nettoumsatz im ersten Quartal

Straumann steigert Nettoumsatz im ersten Quartal

Während die Dentalmärkte weiterhin auf einen substanziellen Aufschwung warten, gab Straumann für das erste Quartal einen Anstieg des Nettoumsatzes um 4% in Lokalwährungen (LW) bekannt. Eine weitere Stärkung des Schweizer Frankens gegenüber den für Straumann wichtigsten Fremdwährungen führte zum höchsten negativen Währungseffekt (9 Prozentpunkte), den die Gruppe bislang verzeichnet hat. In der Folge blieb der Nettoumsatz von CHF 188 Mio. um 5% hinter dem Ergebnis des Vorjahresquartals zurück. Das Wachstum der Gruppe wurde durch Volumensteigerungen – insbesondere im Implantatgeschäft – und Verkäufe von Scannerausrüstungen getragen. Die Gruppe geht weiterhin davon aus, 2011 den Markt erneut zu übertreffen.
 
Beat Spalinger, President & CEO von Straumann, erläuterte: „Wir haben im ersten Quartal gute Fortschritte erzielt und generieren im für uns zentralen Implantatgeschäft weiterhin Volumenwachstum. Wir sind wichtige Partnerschaften eingegangen, welche die Breite und Leistungsfähigkeit unserer Digital Solutions-Plattform stärken, und sind in der regenerativen Zahnheilkunde in neue Segmente vorgestossen. Unsere starke und erfolgreiche Präsenz an kürzlich veranstalteten Dentalfachmessen – insbesondere der IDS – unterstreichen die Attraktivität unserer Produkte, Lösungen und Dienstleistungen sowie unsere Innovationskraft und die Stärke unserer Marke.“

Hier finden Sie den vollständigen Geschäftsbericht.

Quelle: Straumann

Foto: © Shutterstock.com
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige