Anzeige
Top

Webinar zu Mundgesundheit und Allgemeinerkrankungen

Vita

Vita anzeigen

  • Oktober 1998-Juli 2003 Studium der Zahnmedizin an der Georg-August-Universität, Göttingen
  • November 2003 Approbation als Zahnarzt an der Georg-August-Universität, Göttingen
  • Dezember 2003-März 2008 Truppenzahnarzt bei der Bundeswehr
  • Januar 2004-März 2008 externer wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie, Göttingen (Direktor: Prof. Dr. T. Attin, komm. Direktor: Prof. Dr. R.F. Mausberg)
  • Februar 2005 Promotion mit Abschluss der Dissertationsschrift
  • April 2006-März 2008 Gastzahnarzt in der Abteilung Kieferorthopädie, Medizinische Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. Rainer Schwestka-Polly)
  • seit März 2008 Prüfarzt für klinische Studien (IZKS und KKS Mainz)
  • seit April 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Poliklinik für Präventive Zahnmedizin, Parodontologie und Kariologie, Göttingen, Universitätsmedizin Göttingen
  • September 2009 Abschluss des postgraduierten Masterstudiengangs: „Master of Science für Parodontologie“ (DGP)
  • Januar 2011-März 2014 Qualitätsmanagementbeauftragter der Poliklinik für Präventive Zahnmedizin, Parodontologie und Kariologie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Mai 2011 erweiterter Abschluss des postgraduierten Masterstudiengangs: „Master of Science für Parodontologie und Implantattherapie“ (DGP)
  • Juli 2011-August 2014 Oberarzt der Poliklinik für Präventive Zahnmedizin, Parodontologie und Kariologie, Universitätsmedizin Göttingen (Direktorin: Prof. Dr. A. Wiegand); Schwerpunkt: Parodontologie
  • Juni 2012 Habilitation und Venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Georg-August-Universität Göttingen
  • seit 01. September 2014 Oberarzt der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Universitätsmedizin Leipzig (Direktorin: Prof. Dr. R. Haak); Schwerpunkt: Interdisziplinäre Zahnerhaltung und Versorgungsforschung
  • März 2018 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Universität Leipzig

Info

Die Ätiologie und Pathogenese oraler Erkrankungen ist multifaktoriell. Insbesondere systemische Erkrankungen können orale Symptome aufweisen bzw. deren Therapie kann den Mundgesundheitszustand sowie den Verlauf einer Parodontitis nachhaltig negativ beeinflussen. Aufgrund allgemeinmedizinischer Erkrankungen und begleitender Medikamenteneinnahme bedürfen einige Patienten besonderer Fürsorge und Anpassung der Behandlung. Wissenschaftliche Erkenntnisse deuten zudem darauf hin, dass sich orale Mikroorganismen (Biofilme) über die Mundhöhle hinaus, im Sinne einer („chronisch-rezidivierenden“) Bakteriämie und abhängig vom oralen Gesundheitszustand im Körper befinden und ausbreiten sowie eine entsprechende körpereigene Abwehrreaktion hervorrufen. Bislang konnte noch nicht eindeutig geklärt werden, ob das gemeinsame Auftreten oraler und allgemeiner Erkrankungen kausal oder koinzidenziell ist.

 

Das Webinar soll einen Überblick über die Zusammenhänge der Mundgesundheit mit verschiedenen Allgemeinerkrankungen anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse aufzeigen und Konsequenzen in der präventionsorientierten Betreuung betroffener Patienten diskutieren.

 

Das vollständige Webinar ist über die Seite des DT Study Clubs abrufbar.

ePaper

Anzeige