Anzeige
Branchenmeldungen 13.03.2013

3M Espe auf der IDS 2013 und wieder einen Schritt voraus

Antje Isbaner
E-Mail:
3M Espe auf der IDS 2013 und wieder einen Schritt voraus

Das Unternehmen 3M Espe, 2012 zum 8. Mal in Folge zum innovativsten Unternehmen gekürt, präsentiert auf der IDS zehn neue und innovative Produkte. Auf der Pressekonferenz  standen das neue analoge Abformmaterial Imprint 4 Vinyl Polysiloxan und das digitale Abformsystem 3M True Definition Scanner im Fokus.

Frank Scheffler, General Business Manager 3M Deutschland GmbH, Bereich Dentalprodukte, stellte zu Beginn der Pressekonferenz am Mittwochnachmittag in Köln das neue schnelle A-Silikon Imprint 4 Vinyl Polysiloxan Abformmaterial vor. Das A-Silikon zeichnet sich durch einzigartige Produkteigenschaften aus und bietet verschiedene Viskositäten sowie unterschiedliche Verarbeitungs- und Abbindezeiten. Die aktive Selbsterwärmung von Imprint 4  führt zu einem beschleunigten Abbindevorgang und ermöglicht dadurch eine extrem kurze Mundverweildauer, was zu effizienteren Arbeitsabläufen in der Praxis beitragen kann. Für optimales Anfließverhalten im Mund und feinste Detailwiedergabe sorgt die Super-Hydrophilie des Abformmaterials. Weitere erwähnenswerte Eigenschaften von Imprint 4 sind die neuen, strahlenden Materialfarben für bessere Lesbarkeit und ein angenehm frischer Pfefferminzgeschmack. Eigenschaften, Farbe und Geruch konnten die Medienvertreter im Selbsttest ausprobieren.

Als Zweites zeigte Frank Scheffler den Intraoralscanner der nächsten Generation: 3M True Definition Scanner. Dieser neue und zukunftsorientierte Intraoralscanner, wurde in den USA bereits Ende 2012 eingeführt und  verfügt über offene Schnittstellen mit Zugang zu einer cloud-basierten Webplattform, die Zahnärzten und Zahntechnikern unterschiedlichste Möglichkeiten des Datentransfers und der Kommunikation bietet. Der Scanner ist mit einem kleinen, ergonomischen Handstück ausgestattet, welches das Scannen mit nur einer Hand ermöglicht. Zudem bietet das Gerät höchste Präzision, was in einer Studie jüngst belegt wurde. Der Intraoralscanner wird in der zweiten Jahreshälfte 2013 auch in Deutschland eingeführt.

Zum Schluss lud Frank Scheffler noch die Teilnehmer ein, sich die Produktneuheiten direkt am Stand von 3M Espe Halle 4.2, G90/91 anzuschauen: Von einer neuen Restraktionspaste für präzise Abformungen, zukunftsorientierte Intraoralscanner, innovative CAD/CAM –Restaurationsmaterialien bis hin zu  individuellen und vielseitigen Adhäsiven und Befestigungskompositen .

 

.

Foto: © OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige