Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

Anästhesie oder Hypothermie: Warnung für Alzheimer Patienten

Anästhesie oder Hypothermie: Warnung für Alzheimer Patienten

Hinweise für Fachpersonal des Gesundheitswesen: Neue Untersuchung zeigt, dass eine leichte Senkung der Gehirntemperatur die Ansammlung von unnormalen Tau-Proteinen begründet.

Jeder weiß, dass es wichtig ist einen kühlen Kopf zu behalten, doch eine neue Studie, die das Online Journal FASEB veröffentlichte (http://www.fasebj.org), zeigt, dass für Alzheimer Patienten ein kühler Kopf eine Verschlimmerung der Krankheit auslösen könnte.

In dem Forschungsbericht zeigen Wissenschaftler, dass sich ein mit Alzheimer in Verbindung stehendes Protein („Tau“ genannt) in den Gehirnzellen in erhöhter Menge ansammelt, wenn die Temperaturen sinken, wie zum Beispiel bei einer Anästhesie oder einer Unterkühlung.

Diese Ergebnisse sollten von unmittelbarem Interesse für Chirurgen, Zahnärzte und andere in der Gesundheitsbranche Tätige sein, die Patienten anästhesieren, welche Alzheimer haben oder unter einem erhöhten Risiko für diese Erkrankung leiden.

„Wir hoffen, dass diese Untersuchung die Beteiligten veranlasst vorbeugende Maßnahmen zu treffen, um die Auswirkungen der Anästhesie bei dieser Krankheit zu begrenzen“, sagte Emmanuel Planel des „Columbia University Medical Center“ als einer der Wissenschaftler, der in dieser Untersuchung integriert war.

Für diese Untersuchung, wurden zwei Gruppen von Mäusen verwendet, die das unnormale Tau Protein produzierten, welches sich bei Alzheimer Patienten ansammelt. Eine der Gruppen wurde anästhesiert und die andere Gruppe nicht. Eine Woche nach der Anästhesie wurden die beiden Gruppen nach der Menge der verklumpten Tau Proteine in ihren Gehirnzellen verglichen.

Die anästhesierte Gruppe hatte mehr dieser Klumpen als die Gruppe, die nicht anästhesiert wurde. Des Weiteren erfolgte die Ansammlung der Tau Proteine schneller bei Mäusen mit fortgeschrittenen Anzeichen einer Alzheimer-Erkrankung als bei solchen in frühen Krankheitsstadien. Die Ansammlung der Tau Proteine schritt schneller fort, als bei denen im früheren Stadium.

„Jeder Patient will einen Chirurg mit einem kühlen Kopf,“ sagte Gerald Weissman, M.D., Chefredakteur des FASEB Journals. „Doch Chirurgen möchten nicht das Selbe für ihre Patienten. Menschen werden aus allen möglichen Gründen anästhesiert, auch bei der zahnmedizinischen Arbeit, doch diese Studie sollte Patienten und Ärzte wirklich anregen darüber nachzudenken, ob das wirklich notwendig ist.“

Quelle: Federation of American Societies for Experimental Biology/eurekalert, 17.03.2009

Foto: © Shutterstock.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige