Anzeige
Branchenmeldungen 16.02.2016

Aphthen: Wie man gegen die kleinen Bläschen im Mund vorgehen kann

Aphthen: Wie man gegen die kleinen Bläschen im Mund vorgehen kann

Aphthen sind weitverbreitete Geschwüre, die im inneren des Mundes auftreten. Die kleinen weißen bis gelblichen Bläschen können sehr unangenehm sein und besonders beim Essen oder der Mundhygiene zu verstärkten Schmerzen führen. Im Regelfall klingen die Symptome nach zwei Wochen von alleine wieder ab. 

Diese kleinen Infektionen sind eines der Hauptbeschwerden im Bereich des Mundes und können jeden ereilen, besonders verstärkt aber Frauen und junge Heranwachsende. Zwar gibt es keine wissenschaftlich nachgewiesenen Ursachen, allerdings können hormonelle Veränderungen, Drogen, der Mangel an gewissen Nährstoffen wie Eisen oder Vitamin B12 sowie Stress die Entstehung von Aphthen begünstigen. Hat sich ein solches Geschwür im Mund erst einmal gebildet, gibt es nicht viel, was dagegen hilft. Die meisten Therapieformen sind darauf bedacht, die Symptome, wie Schmerzen beim Essen, zu lindern und weitere Komplikationen im Heilungsprozess zu verhindern. So könnte das vermehrte Auftreten von Bakterien in der Mundregion das Abklingen der Entzündung verlangsamen. Für eine schnelle Heilung hilft das Spülen mit Mund- und Salzwasser oder das Auftragen einer Mischung aus Wasserstoffperoxid und reinem Wasser auf die Bläschen. Auch einfache Hausmittel, wie eine Mundspülung aus Kamille oder Karotten- und Selleriesaft, wurden bereits als hilfreich eingestuft. Leichte Schmerztabletten verschaffen ebenfalls kurzzeitige Linderung.

In den meisten Fällen klingt der Infekt innerhalb weniger Wochen von selbst ab und die Bläschen verschwinden. Stellt sich allerdings auch nach einem längeren Zeitraum keine Besserung ein oder die Beschwerden verstärken sich, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Auch wenn die Aphthen zusammen mit anderen Symptomen, wie Kopfschmerzen, Durchfall oder Fieber, und häufiger als drei Mal im Jahr auftreten, ist ärztlicher Rat empfehlenswert. Ein Pauschalrezept, um von der Entzündung gänzlich verschont zu bleiben, gibt es leider nicht. Bei schon ausgebrochener Infektion kann aber durch die Vermeidung von heißem, scharfem oder rauem Essen einer zusätzlichen Verschlimmerung entgegengewirkt werden. Auch harte Borsten können die kleinen Bläschen verletzen und zu weiteren Schmerzen führen. In einem solchen Fall ist also vorsichtige Mundhygiene angesagt.

Foto: © eyetronic – Fotolia
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige