Anzeige
Branchenmeldungen 12.02.2016

Auch die 15. Unnaer Implantologietage waren ein großer Erfolg

Auch die 15. Unnaer Implantologietage waren ein großer Erfolg

Foto: © OEMUS MEDIA AG

Zahnerhaltung oder lieber doch ein Implantat? – Das war die Fragestellung, unter der die Zahnklinik Unna bereits zum 15. Mal Kollegen zum fachlichen Gedankenaustausch eingeladen hatte. 160 Teilnehmer konnten begrüßt werden. Mit der sehr komplexen und praxisorientierten Themenstellung lieferten die Unnaer Implantologietage erneut ein hochkarätiges Fortbildungsereignis. 

Die Unnaer Implantologietage sind seit vielen Jahren fest im Fortbildungskalender der Region verankert. Interessante Themenstellungen und Vorträge sowie ein vielschichtiges begleitendes Seminarprogramm zeichnen die Veranstaltung aus. In diesem Jahr lautete das Thema „Implantologie interdisziplinär – Das Implantat vs. Zahnerhalt“ und war somit sowohl für Implantologen als auch Allgemeinzahnärzte spannend.

Die meisten Zahnärzte kennen sicherlich den alten Implantologen-Gag, wonach jeder natürliche Zahn einem Implantat im Wege stünde. Jetzt kann man allgemein davon ausgehen, dass dies in der Praxis sicher nicht so gehandhabt wird, jedoch kommen hier ganz zentrale Problematiken innerhalb der Implantologie zum Ausdruck – nämlich die Fragen, ob und wie lange es sinnvoll ist, einen natürlichen Zahn zu erhalten, wann im Interesse des Knochenerhalts und der optimalen implantologischen Versorgung der richtige Zeitpunkt für die Zahnextraktion ist oder auch die letztlich entscheidende Frage des Patienten „Was würden Sie tun, Herr Doktor, wenn es Ihr Zahn wäre?“. Da es sich hierbei um Fragestellungen aus dem Alltag einer jeden Zahnarztpraxis handelte, war das spannende und „spannungsreiche“ Programm der 15. Unnaer Implantologietage nicht nur für den Implantologen, sondern für de facto jeden Zahnarzt von Interesse. In den Vorträgen ging es dann z. B. auch um Entscheidungshilfen Implantat vs. Zahnerhalt (Priv.-Doz. Dr. Dr. Adrian Kasaj), die Frage: Parodontalbehandlung oder Implantat? (Prof. Dr. Astrid Brauner), Implantat versus Transplantat (Prof. Dr. Michael Bornstein) oder Endodontie versus Implantologie (Dr. Thomas Lang) sowie diverse Ansatzpunkte zur Optimierung der implantologischen Versorgung (Prof. Dr. Frank Liebaug, Prof. Dr. Gregor-Georg Zafiropoulos, Dr. Kai Fischer, Dr. Hubert Stieve).  

Impressionen

 

Mit der sehr komplexen und praxisorientierten Themenstellung boten die Unnaer Implantologietage erneut ein hochkarätiges Fortbildungsereignis. Die spannenden Vorträge und Diskussionen im Hauptpodium wurden abgerundet durch ein begleitendes Kursprogramm zu den Themen Endodontie und QM sowie einem neuen zweitägigen Hygieneseminar.

Die 16. Unnaer Implantologietage finden am 10. und 11. Februar 2017 wieder im Mercure Hotel Kamen Unna statt.  

Infos unter:

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstr. 29
04229 Leipzig
Tel.: 0341 - 484 74-308
Fax: 0341 - 484 74-290
E-Mail: event@oemus-media.de
www.oemus.com
www.unnaer-implantologietage.de

Hauptsponsor

Harf Medical

Ausstellerverzeichnis

 

Dentsply Implants Dreve
Dr. Ihde Dental mednaht GmbH Anthogyr
DIOS jameda GmbH
METASYS Schneider Dental
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige