Anzeige
Branchenmeldungen 10.11.2014

Ceram•X Fallstudien-Wettbewerb: Zahnmedizin-Nachwuchs zeigt großes Talent

Ceram•X Fallstudien-Wettbewerb: Zahnmedizin-Nachwuchs zeigt großes Talent

Der Höhepunkt des internationalen Ceram•X Case Contest 2013/2014 für Zahnmedizin-Stu­dent(inn)en ereignete sich im Rahmen der IADR in Dubrovnik. Das Finale fand am 12. September statt. Eingereicht hatten dazu ihre Fallberichte etwa 230 Studenten aus 100 Universitäten und 30 Ländern.

Allen Teilnehmern gemeinsam ist eine exzellente fachliche Begabung, mit der sie zeigen konnten, wie junge, angehende Zahnärzte mit dem Ceram•X Duo System anspruchsvolle Fälle versorgen konnten. Sozusagen die Krone des Global Ceram•X Case Contest – den Publikumspreis – erhielt diesmal die Studentin Halimah Binti Mohd Nasarruddin von der Technischen Universität Mara, Malaysia, für die überzeugende Darstellung eines multiplen Diastemaverschlusses.

Auch in diesem Jahr hat der internationale Ceram•X Fallstudien-Wettbewerb bewiesen, dass unter den Zahnmedizinstudenten weltweit viele Talente sind, die bereits vor Ablegen des Examens komplizierte Fälle souverän versorgen können. Im aktuellen Global Case Contest haben als Finalistinnen drei Studentinnen aus Malaysia, Italien und Spanien mit ihren herausragenden Arbeiten gesiegt.

Ungewöhnlich viele Bewerber kamen diesmal von der Iberischen Halbinsel: 45 Teilnehmer von 14 Universitäten aus Spanien und Portugal reichten ihre Fälle ein. Noch größer mit 59 Wettbewerbern war die Beteiligung aus asiatischen Ländern. Aus diesem Gebiet stammt auch die Erstplazierte des Contests: Halimah Binti Mohd Nasarruddin, Zahnmedizin-Studentin an der Technischen Universität Mara, Malaysia, wurde am 12. September in Dubrovnik von den IADR-Teilnehmern mit dem begehrten Publikumspreis gekürt. Sie erhielt 62 der abgegebenen 113 Stimmen.

Erneut haben die vielen interessanten Fallberichte des internationalen Ceram•X Fallstudien-Wettbewerb gezeigt, welches restaurative Potenzial das nanokeramische Füllungsmaterial Ceram•X Studenten der Zahnmedizin bietet. Das natürliche Schichtkonzept im Ein- oder Zwei-Transluzenzen-System ist einfach anzuwenden und deckt mit nur sieben Farben das gesamte VITA-Spektrum ab. Das Material setzt im Vergleich zu anderen Füllungswerkstoffen nur sehr geringe Mengen von Monomeren frei. Mit seiner exzellenten Ästhetik erlaubt Ceram•X in praktisch jedem klinischen Fall die exakte optische und anatomische Nachbildung der natürlichen Zahnsubstanz.

Sämtliche frühere Posterdokumentationen der Contest-Sieger seit 2004 sind jetzt auch in der Ceram•X Case Gallery zusammengefasst, die bei DENTSPLY DeTrey angefordert werden kann. Weitere Informationen zu Ceram•X sind unter der gebührenfreien DENTSPLY Service-Line für Deutschland 08000-735000 sowie im Internet unter www.dentsply.de/ceramx abrufbar.

Quelle: DENSPLY DeTrey

Foto: © DENTSPLY DeTrey
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige