Branchenmeldungen 05.05.2021

CGM und ARZ Haan kooperieren bei Telematikinfrastruktur

CGM und ARZ Haan kooperieren bei Telematikinfrastruktur

Foto: stock.adobe.com - metamorworks

Die Telematikinfrastruktur (TI) nimmt weiter Fahrt auf – und mit ihr die Vernetzung der Gesundheitseinrichtungen entlang der Versorgungskette. Nach den Arzt- und Zahnarztpraxen, Apotheken und Kliniken werden in diesem Jahr nun auch Pflegeeinrichtungen, Physiotherapeuten, Rehaeinrichtungen und Hebammen an das wichtige Kommunikationsnetz angeschlossen. Damit steht einem sicheren und hürdenlosen Austausch medizinischer Informationen zwischen den einzelnen Gesundheitsprofis nichts mehr im Wege – zum großen Nutzen für die Patienten. Denn mehr Informationsaustausch heißt weniger Doppeluntersuchungen und weniger Behandlungsfehler. Die Kooperation zwischen der ARZ Haan AG, einem der führenden Dienstleister im Bereich Abrechnung, Finanzdienstleistungen und Softwarelösungen für rund 30 verschiedene Berufsgruppen innerhalb des Gesundheitssystems, und der CompuGroup Medical (CGM) als Technologiepartner für die TI wird einen wesentlichen Beitrag zu diesem Patientennutzen leisten.

Die ARZ Haan AG ist einer der führenden Dienstleister im Bereich Digitallösungen und Abrechnungsdienstleistungen für Leistungserbringer im Gesundheitswesen, darunter viele Pflegeeinrichtungen und -dienste, Hebammen sowie Heil- und Hilfsmittelerbringer. Die Kooperation mit CGM ermöglicht es dem Unternehmen nun, seinen Kunden zusätzlich einen sicheren Anschluss an die TI anzubieten. Als Experte für die TI bietet die CGM bewährte, hochentwickelte und durch die gematik GmbH zugelassene Komponenten für den Zugang zu der Infrastruktur an. Über 60.000 Institutionen vertrauen bereits den Komponenten der CGM für einen sicheren und einfachen Anschluss an die TI. Mit CGM KIM (Kommunikation im Medizinwesen) bietet die CGM daneben eine der elementarsten Anwendungen innerhalb der TI an: den sicheren und schnellen Datenaustausch per E-Mail über die TI. Alle Teilnehmer an der TI können via KIM rechtssicher und schnell Dokumente und Nachrichten sowohl innerhalb des eigenen Sektors als auch sektorübergreifend austauschen.

Zwei starke Partner für das Gesundheitswesen von morgen

Wenn zwei gewichtige Marktteilnehmer wie die ARZ Haan AG und die CGM ihre Stärken bündeln, entstehen spürbare Synergien und Mehrwerte für Leistungserbringer und -empfänger. Denn die Digitalisierung und Vernetzung des Gesundheitswesens ist umso wirkungsvoller, je mehr Institutionen sich daran beteiligen.

Darum hat die Anbindung an die TI als sichere Plattform für digitale Gesundheitsdienste eine so große Bedeutung: Sie ermöglicht einen hürden- und lückenlosen Austausch medizinischer Informationen über Einrichtungsgrenzen hinweg und bietet damit die Basis für effektive Therapieentscheidungen der Leistungserbringer. Und natürlich schafft sie die technologische Basis für die Erfüllung der kommenden gesetzlichen Vorgaben.

Gut gerüstet für die Zukunft

Das Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) sowie das Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) sehen vor, dass die weiteren Leistungserbringergruppen ab 2021 Teil der TI werden, um die Vorzüge der Kommunikation via KIM und den Zugriff auf relevante Daten via elektronischer Patientenakte (ePA) zu nutzen. Der Anschluss und der Betrieb des TI-Anschlusses werden refinanziert.

„Durch die Kooperation mit der ARZ Haan AG leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag, nun auch Physiotherapeuten, Pflegeeinrichtungen und -dienste sowie Hebammen den Zugang zur TI zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und darauf, gemeinsam die Digitalisierung des Gesundheitswesens voranzutreiben. Die vielfältigen Kunden der ARZ Haan AG können ihren TI-Zugang zukünftig ganz bequem und einfach über ihren gewohnten Ansprechpartner beziehen“, so Dr. Tino Großmann, Senior Vice President Connectivity der CGM. „Die frühzeitige Erweiterung unseres Angebots um den Zugang zur Telematikinfrastruktur ist uns wichtig, um unsere Kunden zukunftsfähig auszustatten“, ergänzt Christof Greife, Senior Advisor Telematikinfrastruktur in der ARZ Unternehmensgruppe.

Die Bestellung der TI-Zugänge für Physiotherapeuten, Hebammen und Pflegeeinrichtungen ist in Kürze über das jeweilige für die entsprechende Kundengruppe zuständige ARZ-Tochterunternehmen möglich: Für Pflegeeinrichtungen zeichnet die DM EDV GmbH in Garrel verantwortlich, Physiotherapeuten und weitere Sonstige Leistungserbringer betreut die RZH GmbH in Wesel, Partner für Hebammen ist die AZH GmbH in Lauingen.

Quelle: CGM

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper