Profil
CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH

CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH

Maria Trost 25
56070 Koblenz

Karte
Website: http://www.cgm-dentalsysteme.de

CGM Z1.PRO Perio Prevention und aMMP-8-Biomarker-Diagnostik

Die Bedeutung parodontaler Gesundheit in Zeiten von Covid-19

Parodontitis ist mit einer Prävalenz von mehr als 43 bis 64 Prozent global die häufigste aller chronischen Entzündungskrankheiten 1 und wird mit verschiedenen anderen chronischen Erkrankungen assoziiert. Neue Studiendaten zeigen jetzt auch einen möglichen Zusammenhang zwischen Parodontitis und schweren COVID-19-Infektionsverläufen.2 Eine zentrale Rolle scheint hier die aktive Matrix-Metallo-proteinase-8 (aMMP-8) einzunehmen. Vor diesem Hintergrund gewinnt die parodontale Präventionsdiagnostik noch mehr an Bedeutung. Dafür haben die Software-Experten der CGM die optimale Lösung: Das Modul CGM Z1.PRO PERIO PREVENTION verknüpft erstmals die hochsensitive aMMP8-Chairside-Biomarker-Diagnostik (Dentognostics, Solingen) direkt mit Patientendaten und generiert binnen Sekunden einen personalisierten Präventionsplan. Das zahlt sich für die dentale Praxis aus: mit einer hochsignifikanten Steigerung der Patienten-Adhärenz für sekundäre Präventionstherapien.

Permanente Entzündungen wie die Parodontitis aktivieren die Produktion des Enzyms aMMP-8, das Einfluss auf die Tight Junctions nimmt und damit die Immunbarriere angreifbar für (Corona-)Viren macht.3,4,5 Ein erhöhter aMMP-8-Spiegel ist demnach ein Indikator für Abbauvorgänge sowie eine angegriffene Immunbarriere – und damit ein Marker für (beginnende) parodontale Erkrankungen.

Früherkennung und Prävention

Bislang konnten die parodontalen und periimplantären Progressionen bei Patienten nicht sicher diagnostiziert werden, da der zugrundeliegende Kollagenabbau nicht mess- oder quantifizierbar war. So besitzt der bekannte Parameter BOP nur eine Sensitivität von 29 Prozent – zu wenig für eine aussagekräftige Progressionsanalyse. Das änderte sich mit der Biomarker-Diagnostik: Die hochsensitive Speichelanalytik aMMP8 PerioSafe erkennt und quantifiziert chairside in 300 Sekunden den parodontalen und periimplantären Kollagenabbau im Frühstadium. Dieser wird mit Hilfe des Lateral Flow Readers (aLF Reader) von QIAGEN analysiert und direkt an das CGM Z1.PRO Perio Prevention Modul weitergeleitet, wo es als personalisierter Präventionsplan binnen Sekunden ausgegeben wird. Kombiniert mit zielgerichteter Sekundär-Prävention kann dadurch die PA- bzw. PI-Progression um bis zu 90 Prozent reduziert werden.6 

Entscheidender Vorteil: Verdoppelung der Präventionstherapien

Ein echter Mehrwert macht sich auch in der dentalen Praxis bemerkbar: Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie7 konnte eine hochsignifikante Steigerung der Patienten-Adhärenz für sekundäre Präventionstherapien gemessen werden. Durchschnittlich war nach der aMMP-8 Biomarkertestung und Erhalt der immunologischen Analyse eine Verdopplung der Therapiefrequenz zu verzeichnen (von 1.4 auf 2.8 Intervalle pro Jahr). Die Investitionsbereitschaft der Präventionspatienten erhöhte sich durch den Einsatz der Biomarkerdiagnostik auf durchschnittlich mehr als 350 Euro jährlich. Und auch die Patienten profitieren: Im Ergebnis zeigte sich eine deutliche Verbesserung der oralen Gesundheit.

Ohne die neue Technologie bleiben mehr als 43 Prozent der Patienten mit zusätzlichem Präventionsbedarf meist unerkannt, wodurch den Praxen ein wesentlicher Anteil der möglichen Präventionsumsätze verloren geht. Mit hochsensitiver aMMP8-Speicheldiagnostik können dagegen etwa 43 bis 64 Prozentder Praxisdurchläufer als PAR-Progressions-Patienten diagnostiziert und zielgerichtet in ein personalisiertes Präventionsprogramm (2-6 PZRs p.a. plus Re-Instruktion gem. Axelsson / Lindhe) integriert werden. Darüber hinaus erleichtern aMMP-8 und das neue CGM Z1.PRO Perio Prevention Modul die parodontale GRADING Bestimmung gemäß der neuen Parodontitis-Klassifizierung (EFP, Tonetti9) wesentlich. Die Identifizierung von Risikopatienten für parodontale Erkrankungen mittels aMMP-8-Biomarker-Diagnostik kann darüber hinaus von Vorteil sein, um die Sekundärprävention zu verbessern, insbesondere wenn sie auf COVID-19-Risikogruppen ausgerichtet sind – ein möglicher Gamechanger in Zeiten der Virus-Pandemie.10

Klinische Relevanz

Bestätigt wird die hohe Sensitivität und Vorhersagegenauigkeit der aMMP-8 Speichel-Diagnostik durch Studien der Universität Helsinki, des renommierten Karolinska Institut Schweden und der Uni Zürich. aMMP-8 übersteigt die Präzision mit einer Sensitivität von 83 bis 95 Prozent11 des bisherigen Golden Standards BOP (Blutung auf Sondieren) um 250-300 Prozent12.

 

[1] DMS 5, www.bzaek.de
[2] Marouf N et al. Association between periodontitis and severity of COVID-19 infection: a case-control study. J Clin Periodontol. 2021
[3] Schubert-Unkmeir A et al. Neisseria meningitidis induces brain microvascular endothelial cell detachment from the matrix and cleavage of occludin: a role for MMP-8. PLoS Pathog. 2010; 29; 6:e1000874
[4] Chen Y et al. Microcystin-leucine-arginine causes blood-testis barrier disruption and degradation of occludin mediated by matrix metalloproteinase-8. Cell Mol Life Sci. 2018;75:1117–1132
[5] Frankenberger R et al. Oral Immunocompetence in the Corona Pandemic vs. System Relevance of Dentistry. Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 256–263
[6] Journal of Clinical Periodontology, P.Axelsson, B.Nyström und J Lindhe
[7] van der Schoor, P. The Dutch PerioPrevention Concept. Oral presentation at Schloss Bensberg Symposium Nov 3, 2018
[8] DMS 5, www.bzaek.de
[9] Tonetti MS et al. Staging and grading of periodontitis: Framework and proposal of a new classification and case definition. J of clin periodontology 2018; 45: 149–161
[10] Ismo T et al. Periodontal disease and targeted prevention using aMMP-8 point-of-care oral fluid analytics in the COVID-19 era, Medical Hypotheses 2020; 144: 110276
[11] Al-Majid A et al. Matrix Metalloproteinase-8 as an Inflammatory and Prevention Biomarker in Periodontal and Peri-Implant Diseases. Int J Dent 2018; 7891323
[12] Universität Helsinki / Prof.Sorca

2021 führt kein Weg an der digitalen Zahnarztpraxis vorbei

Corona hat die Welt noch im Griff – und gleichzeitig schon heute weitreichende Folgen. Finanzielle Einbußen machten sich bereits im Frühjahr 2020 auch in Zahnarztpraxen bemerkbar, denn Behandlungen waren streckenweise nur bei akuten Schmerzen möglich. Ob Patienten aus Verunsicherung auch im zweiten Lockdown der Praxis fernbleiben werden, bleibt abzuwarten. Sich auf den wichtigsten Teil der Arbeit – die Behandlung der Patienten – konzentrieren zu können und gleichzeitig rentabel zu arbeiten, wird in der Krise somit wichtiger denn je. Digitale Tools zur optimierten Praxisorganisation und dadurch Zeit- und Ressourceneffizienz bei gleichzeitig größtmöglichem Service für den Patienten können hier helfen – und eine echte Chance für 2021 bieten. Doch obwohl die Digitalisierung schon lange in aller Munde ist, ist sie im dentalen Praxisalltag noch nicht in Gänze angekommen: Viele Praxen sind nach wie vor analog unterwegs.

Digitalisierung der Zahnarztpraxis: Heute investieren – morgen profitieren

Die gute Nachricht: Es wird auch eine Zeit nach Corona geben – und damit wieder steigende Terminbuchungen von Bestands- oder Neupatienten. Wer jetzt in die Digitalisierung der Zahnarztpraxis investiert, ist dafür optimal gewappnet. Denn mit der Erfahrung von Corona findet ein Umdenken statt: Ob Online-Banking, -Lieferservice oder -Terminvergaben – die Menschen gewöhnen sich schnell an digitale Angebote aller Branchen und fordern diese neue digitale Normalität ein, auch in der medizinischen Versorgung. Mit der Software CGM Z1.PRO der CGM Dentalsysteme kann die Zahnarztpraxis unter Nutzung verschiedener modularer Features die komplette Customer Journey des Patienten überwachen und steuern – von dem Auffinden der Praxis im Netz, über den Erstkontakt und die Behandlung bis hin zur Dokumentation, Nachverfolgung und Recall-Planung – und damit gleichzeitig Effizienz, Gewinn und Service steigern. Übrigens: Praxen, die bereits digitalisiert sind, haben sich als eindeutige Gewinner der Corona-Krise erwiesen.

Mehr erfahren

Fortbildung ganz flexibel – mit Online-Seminaren von CGM

Nicht erst seit der Corona-Krise setzt die CGM Dentalsysteme auf Online-Seminare zur Fortbildung von dentalen Praxisteams. Doch in Zeiten wie diesen wird die Bedeutung der Fortbildung „to go“ besonders deutlich – denn sie ermöglicht, die freie Zeit auch in Zeiten von Lockdown und Kontaktbeschränkungen effizient zu nutzen. Und damit sind die Software-Experten am Puls der Zeit – denn Corona und die damit verbundenen Einschränkungen haben die Welt sicher auch Anfang 2021 noch fest im Griff. Nach diversen Online-Seminaren in 2020 mit bereits hunderten Teilnehmern und damit regem Interesse an den Themen, wird dieses Konzept – unter anderem mit der kostenlosen Online-Seminarreihe zum Thema Hygiene – auch in 2021 fortgesetzt. Ziel ist, Dentalteams mit jenen Informationen zu versorgen, die sie bei ihren täglichen Aufgaben unterstützen – so etwa zu Hygiene, Praxisabgabe oder zur Optimierung der Praxisabläufe. Die Teilnahme ist kinderleicht: Einfach registrieren und schon kann man bequem von überall teilnehmen – ohne zusätzlichen Fahrt-, Zeit- und/oder Kostenaufwand.

Mehr erfahren

Schwierige Zeiten – wie schütze ich mich als Zahnarzt?

Die Corona-Krise hat uns fest im Griff. Tatsache ist: Die Infizierungsrate ist enorm; täglich erreichen uns neue Zahlen, die schockieren. Längst hat die WHO das Virus offiziell zur Pandemie erklärt. Auch für die dentale Praxis sind die Auswirkungen hoch, denn alle – ob Zahnärztin, Zahnarzt oder Praxisteam – sehen sich durch den direkten Patienten-Kontakt dem erhöhten Risiko einer Ansteckung gegenübergestellt. Kein Wunder also, dass immer mehr Praxen auf digitale Helfer setzen und damit verstärkt die Möglichkeiten der modernen Technik nutzen, um das Ansteckungsrisiko soweit wie möglich zu minimieren. Die Koblenzer Software-Experten von der CGM Dentalsysteme haben dafür schon Lösungen parat.

Praxismanagement „to Go“: Homeoffice für Verwaltungsangestellte und Praxisinhaber

Eigentlich perfekt: Verwaltungsangestellte und Praxisinhaber konnten schon vor Corona aus dem Homeoffice auf die Praxis-Daten zugreifen und z. B. die Abrechnungsarbeiten erledigen. Technisch ist das kein Hexenwerk, sondern schon seit Jahren gelebte Praxis. Trotzdem: Die Möglichkeiten wurden lange nicht so häufig genutzt, wie man dies eigentlich vermuten würde. Dabei könnte das Arbeiten aus dem Homeoffice in vielen Praxen auch das Problem der Teilzeitkräfte in der Verwaltung deutlich entschärfen – gerade bei ihnen sind erkrankte Kinder häufig der Grund, warum sie auch in Nicht-Krisenzeiten in der Praxis ausfallen.

Dabei gilt: Selbst von unterwegs aus oder im Urlaub ist der Datenzugriff jederzeit möglich. So kann beispielsweise mit dem TELEMED Mobilen Praxis Center von jedem Rechner der Welt aus auf den heimischen Praxiscomputer zugegriffen werden – bei maximaler Sicherheit, DSGVO-konform und zugleich mit aktuellster Verschlüsselungstechnologie gesichert. Selbstverständlich ist diese Lösung auch für die Telematikinfrastruktur kompatibel und hier völlig nahtlos integrierbar. Benötigt werden lediglich der TELEMED-USB-Stick und ein Internetanschluss an einem beliebigen Rechner.

Durch Elektronische Zahlung das Infektionsrisiko senken

Ein hohes Infektionsrisiko besteht überall dort, wo Bargeld zum Einsatz kommt – darauf weist auch die WHO immer wieder hin. Daher sollte jede Zahnarztpraxis soweit wie möglich auf bargeldlosen Zahlungsverkehr setzen. Denn auf Geldscheinen und Münzen bleiben Viren lange aktiv und können so unbemerkt in die Praxis gelangen. Doch es gibt auch hier Abhilfe: Mit dem CGM-Softwaremodul Elektronische Zahlung kann das Ansteckungsrisiko sofort um ein Vielfaches minimiert werden. Das schützt alle – vom Zahnarzt über das Praxisteam bis hin zu den Patienten.  

Egal, ob ZE‐Eigenanteil, die Anzahlung für Laborkosten, ob Zusatzbehandlungen oder Zahnpflegeartikel, Privatleistungen oder Ratenzahlung – alles lässt sich heute bequem und sicher mit der Elektronischen Zahlung von CGM Z1.PRO und CGM Z1 in der Praxis begleichen. Positiver Nebeneffekt: Neben einer reduzierten Ansteckungsgefahr und erhöhtem Komfort für den Patienten, spart man auch noch Zeit und lästige Verwaltungskosten, da die Zahlung direkt mit der Rechnung verbucht wird!

Die sichere Nummer: Hygieneverwaltung für krisensichere Dokumentation

Auch die rechtliche Sicherheit der Praxis spielt heute eine immer entscheidendere Rolle. Gerade in der aktuellen Corona-Krise ist die rechtssichere und patientenbezogene Dokumentation der Hygienemaßnahmen von enormer Wichtigkeit. Hier sorgt die CGM Hygieneverwaltung sofort für klare Verhältnisse. Angeschlossen an die Thermodesinfektionen und Sterilisationsgeräte werden ausführliche Protokolle der Sterilisationsvorgänge mit nur wenigen Klicks revisionssicher dokumentiert. So kann man sich nicht nur sicher sein, dass alle Instrumente 100% virenfrei sind – man kann es sogar lückenlos beweisen. Das beruhigt: Denn die CGM Hygieneverwaltung verschafft Praxisinhabern auch bei möglichen rechtlichen Auseinandersetzungen eine sehr komfortable und vor allem sichere Position.

Freie Zeiten effizient Nutzen - Webinare bieten Fortbildungen am Wunsch-Ort

Bereits vor der Corona-Krise hat die CGM Dentalsysteme Webinare in ihr Schulungsportfolio aufgenommen. Aber gerade jetzt bieten sie eine erstklassige Alternative zu den klassischen Schulungen. Einfach Termin aussuchen, per Knopfdruck registrieren und schon kann man von überall aus am CGM Z1/CGM Z1.PRO Webinar teilnehmen (mehr dazu unter https://www.cgm-dentalsysteme.de/seminare/webinare/). Auch nach der Krise wird diese Art der „Fortbildung to Go“ mehr und mehr an Bedeutung gewinnen, da sind sich führende Ökonomen sicher.

Vier Module für den perfekten Praxisschutz

Keine Frage: In Zeiten wie diesen sind wir alle gefordert, mit hohen Sicherheitsstandards die Viren in Schach zu halten – privat wie beruflich. Doch zum Glück sind wir nicht alleine, sondern können uns auch in der dentalen Praxis auf leistungsstarke Partner verlassen. Mit ihren durchdachten und aufeinander abgestimmten Angeboten bietet die CGM dem Anwender u.a. vier Module, die wesentlich zum Schutz der Praxis beitragen:

  • CGM TELEMED Mobile Praxis Center: Ermöglicht Homeoffice für Zahnärzt/Innen und Verwaltungspersonal
  • CGM Z1 / Z1.PRO Elektronische Zahlung: Minimiert durch Kartenzahlung das Infektionsrisiko deutlich
  • CGM Hygieneverwaltung: Garantiert rechtssichere, lückenlose und patientenbezogene Hygienedokumentation
  • CGM Webinare Z1/CGM Z1.PRO: Fortbildung am Wunschort, per Klick buchbar

Weitere Infos zu allen Modulen unter: www.cgm-dentalsysteme.de/index.php

OZONOS – und die Praxisluft ist clean!

Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde: Aerosole. Gerade in der derzeitigen Krise sind sie aber auch schwer in Verruf geraten – denn die kleinen umherschwebenden Tröpfchen gelten als Hauptüberträger von Viren und Krankheitserregern. Doch es gibt Abhilfe: Mit dem neuen OZONOS Aircleaner steht jetzt auch in der dentalen Praxis eine Lösung zur Verfügung, die Viren, Sporen und Bakterien effektiv beseitigt und dort nicht nur für saubere, sondern vor allem auch gesunde Luft sorgt!

Aerosole – die unsichtbare Gefahr!

Tatsache ist: Aerosole sind ebenso unsichtbar wie unvermeidbar – und gerade in der Zahnbehandlung allgegenwärtig. Dabei würde jede Praxis nicht erst seit Covid-19 sicherlich liebend gern auf sie verzichten. Denn die kleinen Tröpfchen schweben als infektiöse Gefahr permanent durch die Praxisräume und können dort eine Vielzahl bedrohlicher Krankheiten übertragen.

Mit dem OZONOS Aircleaner gibt es nun eine wirksame Waffe im Kampf um maximal gesunde Praxisluft. Denn der neue Luftreiniger eliminiert ebenso gründlich wie effektiv Aerosolfette, Viren, Bakterien und Keime. Untersuchungen bestätigen: Der OZONOS beseitigt nicht nur Coronaviren, auch für Allergiker ist er ein Mittel der Wahl!

zum vollständigen Artikel

Online-Schaltzentrale – Mehr Patienten und mehr Praxisumsatz

Das Thema Patienten-Akquise durch Online-Suche ist trotz seiner hohen Relevanz für viele Zahnarzt-Praxen noch immer ein Buch mit 7 Siegeln. Zu kleinteilig und zeitaufwändig sind viele der Werbe-Lösungen. Zu wenig Transparenz gibt es bei der Berechnung des Ertrags für die Praxismanagerinnen und -manager. CGM Dentalsysteme präsentiert jetzt gemeinsam mit der WinLocal GmbH – einem der erfolgreichsten Dienstleister für lokales Online Marketing in Deutschland – das Ergebnis einer Kooperation, welches gekonnt die Brücke zwischen Online-Werbung und Umsatz in der Praxis vor Ort schlägt: Die Online-Schaltzentrale für CGM Z1.PRO.

Diese ist seit 2019 für CGM Z1.PRO-Praxen und seit Juli diesen Jahres auch für alle CGM Z1-Praxen erhältlich. Erforderlich ist dafür ein zusätzlicher Vertrag über Online-Marketing Dienstleistungen mit der WinLocal GmbH. Mehr zur Online-Schaltzentrale auch unter www.winlocal.de/online-schaltzentrale – hier lässt sich zudem eine Demoversion testen.

zum vollständigen Artikel

Über die CGM Dentalsysteme

Die CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH ist der Innovationsführer auf dem Sektor der Dentalinformationssysteme und der Anbieter, dem die meisten Zahnarztpraxen in Deutschland vertrauen. Dieses Vertrauen entspringt nicht nur den innovativen Software-Lösungen für jeden Praxistyp und Fachbereich, sondern auch einem einzigartigen "Alle-aus-einer-Hand"-Konzept, das eben praxisvalidierter, hochwertiger Hardware auch Schulungs- und Serviceleistungen beinhaltet. CGM Dentalsysteme bieten der Praxis maximale Zukunftssicherheit – auch durch die Einbindung in das Netzwerk der börsennotierten CompuGroup Medical SE & Co. KGaA. Um eine schnelle und persönliche Betreuung der Praxis vor Ort zu gewährleisten, verfügt die CGM Dentalsysteme über ein Servicenetz aus eigenen Fachkräften sowie autorisierter Fachhändler in ganz Deutschland: Etwa 250 zertifizierte Spezialisten garantieren Kundennähe, eine optimale Betreuung an jedem Standort und einen schnellen Service vor Ort. Als Partner der Zahnarztpraxen und Kieferorthopäden bietet CGM Dentalsysteme Sicherheit in allen Bereichen der Praxisverwaltung unter Berücksichtigung der neuesten gesetzlichen Bestimmungen sowie der neusten technischen Marktbedürfnisse.

Fokus

CGM Z1.PRO ENDODONTIE Modul

Das CGM Z1.PRO ENDODONTIE Modul gewährleistet die lückenlose und rechtssichere Dokumentation sämtlicher Behandlungsschritte einer Endodontologie-Therapie. Hier können alle erhobenen Anamnese-Daten und alle zum Zahn erfassten konservierend-chirurgischen Leistungen sowie hinterlegte Röntgenaufnahmen dargestellt werden.

mehr zum Produkt

CGM MATERIAL- UND HYGIENEVERWALTUNG

Als automatisierte praxiserprobte Lösung unterstützt diese Software Anwender optimal bei der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften – einfach in den Praxisablauf zu integrieren und eine deutliche Entlastung! Die Software ist bereits an die CGM Praxisverwaltungssysteme angebunden, kann aber auch an andere Systeme gekoppelt oder als Stand-Alone-Programm eingesetzt werden.

mehr zum Produkt
Produkte

ePaper