Anzeige
Branchenmeldungen 14.09.2017

Jahrestagung des VDDH: Parodontologie – Chancen & Grenzen

Jahrestagung des VDDH: Parodontologie – Chancen & Grenzen

In diesem Jahr findet bereits die dritte Jahrestagung des Verbands Deutscher Dentalhygieniker (VDDH) in Köln statt. Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm mit namhaften Referenten warten auf die Teilnehmer auch die Mitgliederversammlung und eine Dentalausstellung.

Am 28. Oktober findet in der praxisHochschule in Köln die 3. Jahrestagung des Verbands Deutscher Dentalhygieniker statt. Unter dem Motto „Parodontologie – Chancen & Grenzen!“ möchte sich der Verband nicht nur selbst präsentieren, sondern mit seinem Programm umfassend über das Zusammenspiel der Parodontologie mit anderen Bereichen der Zahnmedizin informieren. In den rund 40-minütigen Vorträgen wird unter anderem auf die Implantologie, neue Behandlungskonzepte in der parodontalen Nachsorge oder die Relevanz von Bisphosphonaten in der Dentalhygiene eingegangen. Der Verband konnte dafür eine Reihe namhafter Referenten gewinnen, wie Prof. Dr. Georg Gaßmann, Prof. Dr. Peter Hahner, Dr. Julia Blank und Dr. Rudolf Raßhofer.

Im Anschluss an das Vortragsprogramm findet am Nachmittag die Mittgliederversammlung des VDDH statt. In Ergänzung zu den Vorträgen können sich die Teilnehmer in den Pausen in der angrenzenden Dentalausstellung über aktuelle Produkte und Neuheiten informieren.

Der VDDH ist ein noch recht junger Verband. Er gründete sich 2014 als politischer kammerunabhängiger Berufsverband für alle ausgebildeten und fortgebildeten Dentalhygieniker. Der konkrete Grund für die Bildung des Vereins war die bislang nicht stattgefundene Listung im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR), der die Zuordnung im Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) auslöst. Damit sind Kenntnisse und Ausbildungsinhalte europaweit vergleichbar, sodass Dentalhygieniker auch international einfacher tätig sein können. Weiterhin hat sich der VDDH die Ziele gesetzt, ein einheitliches Berufsbild zu schaffen sowie die Anerkennung als paramedizinischen Beruf und die Anerkennung der kammerfortgebildeten Dentalhygieniker auf Bachelorniveau umzusetzen.

Nähere Information finden Sie unter: www.verband-deutscher-dentalhygieniker.de 

Foto: Catalin Pop – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige